Jorge Martin: Positiver Corona-Test – Aus für Misano?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Jorge Martin in Spielberg

Jorge Martin in Spielberg

Der aktuelle Moto2-WM-Dritte Jorge Martin konnte vor dem Misano-GP keinen negativen Corona-Test vorzeigen. Er musste sich isolieren und bangt um die Teilnahme am San-Marino-GP.

Der Spanier Jorge Martin hat beim GP von Österreich am 16. August seinen ersten Moto2-WM-Laufsieg errungen, eine Woche später fuhr er beim Steiermark-GP wieder als Erster über den Zielstrich. Aber wegen Überfahrens des «track limits» in der Zielkurve beim Kampf gegen Marco Bezzecchi wurde der Moto3-Weltmeister von 2018 auf Platz 2 strafversetzt. Trotzdem liegt der Red Bull-KTM-Pilot aus dem Team von Aki Ajo in der WM nur acht Punkte hinter Leader Luca Marini.

Doch heute kam beim Misano-GP ans Tageslicht: Jorge Martin hat einen positiven Corona-Test abgeliefert, seine Teilnahme am Misano-GP ist fraglich. Er könnte sich bei seiner Freundin angesteckt haben. Er musste sich vom Ajo-Team isolieren und hofft jetzt, dass er am Donnerstag oder Freitag noch einen negativen Test abliefern kann und der erste PCR-Test ein falsch-positives Resultat geliefert hat. Sonst droht im schlimmsten Fall eine 14-tägige Quarantäne – und damit der Verzicht auf beide Misano-Rennen.

Bei den ersten sechs Grand Prix seit dem Lockdown wurde kein Fahrer positiv getestet. Aber beim Cross-WM-Lauf in Faenza am 6. September durfte Brian Bogers aus dem Marchetti-Team wegen das erste MXGP-Rennen nicht fahren. Erst nachher stellte sich heraus: Das erste positive Testergebnis stimmte nicht. 

Moto2-WM-Stand nach 6 von 15 Rennen:

1. Marini, 87 Punkte. 2. Bastianini, 79. 3. Martin, 79. 4. Nagashima, 68. 5. Bezzecchi, 65. 6. Lowes, 59. 7. Vierge, 46. 8. Canet, 43. 9. Gardner, 41. 10. Roberts, 39. 11. Schrötter, 37. 12. Lüthi, 35. Ferner: 22. Aegerter, 4.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE