Remy Gardner sichert sich Titel in der Moto2-Klasse

Von Maximilian Wendl
Remy Gardner hat es geschafft. Der Australier krönte sich in Valencia zum Moto2-Weltmeister. Herausforderer Raul Fernandez holte sich den GP-Sieg. Dieser reichte aber nicht mehr, um Gardner abzufangen.

Die Ausgangslage vor dem Saisonfinale war klar, denn in der Moto2-Klasse stand die Titelentscheidung noch aus. Sollte WM-Spitzenreiter Remy Gardner mindestens 13. werden, ist ihm die Krone nicht mehr zu nehmen. Selbst ein Sieg würde Herausforderer Raúl Fernandez schon nicht mehr reichen.

Der Circuit Ricardo Tormo scheint MV Agusta zu liegen - zumindest in der Qualifikation. Nachdem im Vorjahr Stefano Manzi in Valencia von der Pole-Position gestartet war, durfte diesmal Simone Corsi von Platz 1 loslegen. Es war seine erste Pole-Position seit 2012 in Aragón.

Start: Thomas Lüthi startete in das 25-Runden-Rennen von P6. Er kam gut durch. Noch besser begann es für Corsi, der P1 halten konnte. Unfälle ereilten dagegen Lorenzo Baldassarri, Marco Bezzecchi und Xavi Vierge. Das Rennen wurde nach dem Zwischenfall in Kurve 2 aufgrund einer Ölspur abgebrochen. 

Vor dem Re-Start: Die Renndistanz wird auf 16 Umläufe reduziert. Die Startaufstellung basiert auf dem ursprünglichen Ergebnis. Nicht mit dabei ist Marco Bezzecchi, dessen Kalex nicht rechtzeitig repariert werden konnte. Der Italiener kommt aus der Boxengasse.

Start: Simone Corsi fehlt beim Neustart. Er fuhr mit einem technischen Problem in die Box zurück. Nach der ersten Runde führt Augusto Fernandez vor Raul Fernandez. Remy Gardner liegt auf dem neunten Platz. Thomas Lüthi hält sich auf einem starken fünften Rang, Marcel Schrötter liegt auf P8 in Lauerstellung.

Runde 2: Raul Fernandez übernimmt die Führung und erfüllt damit seine Aufgabe. Allerdings hält sich Gardner auf P9, er liegt weiter auf Kurs.

Runde 3: Wildcard-Pilot Dimas Ekky Pratama scheidet aus, kann den Highsider aber verhindern.

Runde 4: Fabio Di Giannantonio verdrängt Raul Fernandez von P1. Thomas Lüthi liegt hinter Celestino Vietti auf P6.

Runde 6: Remy Gardner fällt auf P11 zurück. Da aber auch Fabio Di Giannantonio P1 hält, ist Raul Fernandez unter Zugzwang.

Runde 9: Marcel Schrötter nur noch Neunter, liegt aber vor Thomas Lüthi und auch im Kampf um die WM-Krone gibt es keine Neuigkeiten. Raul Fernandez ist weiter Zweiter, Gardner auf P12.

Runde 11: Remy Gardner nimmt sein Schicksal selbst in die Hand. Er zieht an Tetsuta Nagashima und Thomas Lüthi vorbei und ist jetzt Zehnter.

Runde 12: Das Rennen für Hector Garzo ist vorbei. Er scheidet nach einem Sturz aus. An der Spitze weiter Fabio Di Giannantonio vor Raul Fernandez, der sich den Italiener sich zurechtlegt.

Runde 13: Attacke von Raul Fernandez. Der Angriff glückt, er ist Erster. Da aber Gardner weiter auf P10 liegt, kann der Spanier machen, was er will.

Runde 15: Raul Fernandez erfüllt seine Vorgabe, aber es scheint nicht zu reichen. Gardner löst sich von seinen Verfolgern und ist weiter Zehnter. In der virtuellen Wertung hat er vier Punkte Vorsprung.

Rennende: Es bleibt dabei. Raul Fernandez sichert sich den GP-Sieg, Remy Gardner als Zehnter den WM-Titel. Das Treppchen komplettieren Fabio Di Giannantonio und Augusto Fernandez. Marcel Schrötter wird Neunter und Thomas Lüthi verabschiedet sich aus dem Rennzirkus als Zwölfter.

Moto2-Ergebnis, Valencia (14. November):

1. Raúl Fernández, Kalex, 16 Runden in 25:38,612 min
2. Fabio Di Giannantonio, Kalex, 0,517 sec
3. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,786
4. Celestino Vietti, Kalex, + 2,393
5. Aron Canet, Boscoscuro, 4,978
6. Xavi Vierge, Kalex, 5,091
7. Sam Lowes, Kalex, + 5,415
8. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 5,808
9. Marcel Schrötter, Kalex, + 7,941
10. Remy Gardner, Kalex, + 9,112
11. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 9,420
12. Thomas Lüthi, Kalex, + 10,355
13. Stefano Manzi, Kalex, + 11,898
14. Marcos Ramirez, Kalex, + 12,088
15. Hafizh Syahrin, NTS, + 12,361

Moto2-Endstand Fahrer-WM (nach 18 Rennen):

1. Gardner 311 Punkte. 2. Raúl Fernandez 307. 3. Bezzecchi 214. 4. Lowes 190. 5. Augusto Fernandez 174. 6. Canet 164. 7. Di Giannantonio 161. 8. Ogura 120. 9. Navarro 106. 10. Schrötter 98. 11. Vierge 93. 12. Vietti 89. 13. Roberts 59. 14. Arbolino 41. 15. Beaubier 50. 16. Bendsneyder 46. 17. Ramirez 39. 18. Chantra 37. 19. Manzi 36. 20. Dixon 30. 21. Arenas 28. 22. Lüthi 27. 23. Garzo 16. 24. Corsi 16. 25. Alduguer 13. 26. Bulega 12. 27. Dalla Porta 10. 28. Syahrin 9. 29. Nagashima 5. 30. Lopez 4. 31. Baldassarri 3. 32. Baltus 2.

Marken-WM Endstand:

1. Kalex 450 Punkte. 2. Boscoscuro 199. 3. MV Agusta 19. 4. NTS 11.

Team-WM Endstand

1. Red Bull KTM Ajo 618 Punkte. 2. Elf Marc VDS Racing Team 364. 3. Sky Racing Team VR46, 303. 4. Inde Aspar Team 192. 5. Federal Oil Gresini 173. 6. Idemitsu Honda Team Asia 157. 7. Liqui Moly Intact GP 149. 8. Petronas Sprinta Racing 123. 9. Speed Up 119. 10. American Racing 89. 11. Italtrans Racing Team 74. 12. Pertamina Mandalika SAG Team 73. 13. Flexbox HP40, 56. 14. MV Agusta Forward Racing 19. 15. NTS RW Racing GP 11.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 21.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 21.01., 09:00, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 10:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE