Marco Bezzecchi (20.): Team-Einsatz blieb unbelohnt

Von Sarah Göpfert
Für Marco Bezzecchi endete der Valencia-GP enttäuschend. Nachdem er beim Restart vom letzten Startplatz losfahren musste, wurde er am Ende nur 20. Als WM-Dritter steigt der Sky VR46-Pilot 2022 in die Königsklasse auf.

Sky VR46-Pilot Marco Bezzecchi erlebte bei seinem Moto2-Abschied am Sonntag in Valencia ein Rennen zum Vergessen. Von Startplatz 11 wurde er in der ersten Runde in eine Kollision mit Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) verwickelt, bei der der Italiener zu Sturz kam. Aufgrund einer infolge des Sturzes entstandenen Ölspur wurde das Rennen anschließend abgebrochen. Bezzecchi hob seine demolierte Kalex auf und brachte sie mit vollem Körpereinsatz zur Box zurück. Die Mechaniker setzten anschließend alle Hebel in Bewegung, um das Bike rechtzeitig bis zum Neustart zu reparieren, jedoch reichte die Zeit nicht aus, weshalb sich der 23-Jährige am Ende des Feldes einsortieren musste. Von Platz 27 arbeitete sich «The Bez» bis auf Rang 20 vor und blieb damit punktelos. Seinem dritten Rang in der Gesamtwertung tat dieses Ergebnis jedoch keinen Abbruch.

«So ein Rennen hatte ich mir für den Abschluss meines Moto2-Abenteuers natürlich nicht erhofft», ärgerte sich Bezzecchi anschließend. «Dank der großartigen Arbeit des Teams konnte ich wieder auf die Strecke gehen. Ich bin stolz, was wir gemeinsam als Mannschaft innerhalb dieser zwei Jahre erreicht haben. Wir konnten um den WM-Titel kämpfen und die Meisterschaft letztlich auf Platz 3 beenden», zollte Bezzecchi seinem Team Respekt. 2022 wird der 23-Jährige nach zwei Jahren in der mittleren Kategorie den Sprung in die Königsklasse wagen. Dort wird er an der Seite von VR46-Akademie-Kollege Luca Marini im Team Sky VR46 Racing eine Ducati pilotieren.

Bezzecchis Stallkamerad Celestino Vietti lieferte in Valencia eine starke Vorstellung ab, Platz 2 bedeutete bereits das beste Qualifying-Ergebnis für den 20-Jährigen. Im Rennen kämpfte der Italiener dann lange Zeit um einen Podestplatz, mit Platz 4 egalisierte er sein bisher bestes Moto2-Ergebnis. «Das Podium war zum Greifen nah!» Vietti ergänzte: «Ich hatte einen guten Start und habe versucht, das Tempo der Spitzenjungs zu halten. Leider habe ich ein paar Fehler gemacht, wodurch ich den Anschluss verloren habe. Dennoch freue ich mich, meine Rookie-Saison mit so einem guten Resultat und einem großartigen Gefühl zu beenden.»

Moto2-Ergebnis, Valencia (14. November):

1. Raúl Fernández, Kalex, 16 Runden in 25:38,612 min
2. Fabio Di Giannantonio, Kalex, 0,517 sec
3. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,786
4. Celestino Vietti, Kalex, + 2,393
5. Aron Canet, Boscoscuro, 4,978
6. Xavi Vierge, Kalex, 5,091
7. Sam Lowes, Kalex, + 5,415
8. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 5,808
9. Marcel Schrötter, Kalex, + 7,941
10. Remy Gardner, Kalex, + 9,112
11. Tetsuta Nagashima, Kalex, + 9,420
12. Thomas Lüthi, Kalex, + 10,355
13. Stefano Manzi, Kalex, + 11,898
14. Marcos Ramirez, Kalex, + 12,088
15. Hafizh Syahrin, NTS, + 12,361

Moto2-Endstand Fahrer-WM (nach 18 Rennen):

1. Gardner 311 Punkte. 2. Raúl Fernández 307. 3. Bezzecchi 214. 4. Lowes 190. 5. Augusto Fernandez 174. 6. Canet 164. 7. Di Giannantonio 161. 8. Ogura 120. 9. Navarro 106. 10. Schrötter 98. 11. Vierge 93. 12. Vietti 89. 13. Roberts 59. 14. Arbolino 41. 15. Beaubier 50. 16. Bendsneyder 46. 17. Ramirez 39. 18. Chantra 37. 19. Manzi 36. 20. Dixon 30. 21. Arenas 28. 22. Lüthi 27. 23. Garzo 16. 24. Corsi 16. 25. Alduguer 13. 26. Bulega 12. 27. Dalla Porta 10. 28. Syahrin 9. 29. Nagashima 5. 30. Lopez 4. 31. Baldassarri 3. 32. Baltus 2.

Marken-WM Endstand:

1. Kalex 450 Punkte. 2. Boscoscuro 199. 3. MV Agusta 19. 4. NTS 11.

Team-WM Endstand

1. Red Bull KTM Ajo 618 Punkte. 2. Elf Marc VDS Racing Team 364. 3. Sky Racing Team VR46, 303. 4. Inde Aspar Team 192. 5. Federal Oil Gresini 173. 6. Idemitsu Honda Team Asia 157. 7. Liqui Moly Intact GP 149. 8. Petronas Sprinta Racing 123. 9. Speed Up 119. 10. American Racing 89. 11. Italtrans Racing Team 74. 12. Pertamina Mandalika SAG Team 73. 13. Flexbox HP40, 56. 14. MV Agusta Forward Racing 19. 15. NTS RW Racing GP 11.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 24.05., 16:35, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 17:05, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 18:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 24.05., 19:00, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 24.05., 19:30, Deutsche Welle TV
    REV
  • Di.. 24.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 24.05., 21:20, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Di.. 24.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1 GP von Spanien 2022, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 24.05., 23:05, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
7AT