Sam Lowes: Heirat mit Marc VDS-Teammanagerin Marina

Von Johannes Orasche
Das britische Moto2-Ass Sam Lowes hat in der Sommerpause seine Lebensgefährtin Marina Rossi geheiratet, die beim Marc VDS-Teams des Ex-Supersport-Weltmeisters als Teamchefin tätig ist.

Nach dem spanischen MotoGP-Suzuki-Werksfahrer Joan Mir hat auch Sam Lowes nahezu gleichzeitig den Bund fürs Leben geschlossen. Der 31-jährige Brite aus dem belgischen Moto2-WM-Team von Elf Marc VDS Racing ehelichte seine langjährige Lebensgefährtin Marina Rossi, die bei Marc VDS als Teamkoordinatorin tätig ist.

Das Paar wohnt schon seit einiger Zeit während der Rennsaison großteils in San Marino und bevorzugt diesen Wohnsitz auch meist im Winter. Lowes, der aus Lincoln stammt, und Rossi haben bereits eine gemeinsame Tochter Kathryn (4), die bei der Zeremonie der Liebling der Gesellschaft war.

«Es war ein wunderbarer Tag mit wunderbaren Menschen», jubelt Lowes. Geheiratet und gefeiert wurde in Rossis Heimat Italien. Im Zuge der ausgelassenen Party unter freiem Himmel bei herrlichem Wetter wurde am späteren Abend auch ein riesiges Feuerwerk über der Hochzeitsgesellschaft abgefeuert.

Für den Publikumsliebling Lowes geht die laufende Saison in der Moto2-WM am 7. August in Silverstone weiter. Dort will der Brite endlich wieder zu alten Leistungen anknüpfen. Der neunfache Moto2-GP-Sieger fuhr zu Beginn des Jahres in Doha als Dritter über die Ziellinie, es folgte dann noch ein vierter Rang in Mandalika. Danach lief gar nichts mehr, bis Lowes auf dem Sachsenring als Dritter ankam. Der Supersport-Weltmeister aus dem Jahr 2013 rangiert in der WM somit nur noch auf Platz 13.

Zurück zur Hochzeit: Dazu erhielten Lowes und Rossi auch über die sozialen Netzwerke unzählige Gratulationen und Botschaften von anderen Fahrern. So freuten sich zum Beispiel Loris Capirossi, Sandro Cortese, Taka Nakagami, Johann Zarco, Randy Mamola, Fabio Di Giannantonio sowie die Motocrosser Pauls Jonass und Justin Barcia mit dem jungen Ehepaar und sandten ihre Glückwünsche.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 04.10., 23:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Di.. 04.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT