Brünn, Moto2, 2.Training: Bradl in Top-Form

Von Esther Babel
Bradl fährt allen davon

Bradl fährt allen davon

Stefan Bradl hat die Konkurrenz im Griff und ist Schnellster. Max Neukirchner wird Achter.

WM-Leader Stefan Bradl (Viessmann Kiefer) ging das zweite freie Training gelassen an und rollte als letzter Pilot auf die tschechische Piste in Brünn. Bevor es bei der Zeitenjagd zur Sache ging, rutschte der Spanier Cardus (QMMF Racing Team) bereits unsanft ins Kiesbett.

Nach sieben Trainingsminuten legte Marc Marquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) die erste 2.04er-Zeit vor und setzte sich vor Esteve Rabat (Blusens STX) und Scott Redding (MarcVDS) an die Spitze. Doch viel Spass hatte der Spanier nicht an seiner Bestzeit. Die 2.04er-Rundenzeiten purzelten und die Spitzenposition wechselte jede Runde.

Nach zehn Minuten setzte sich Bradl mit einer Zeit von 2.04,156 auf den ersten Rang, musste aber eine Runde später Platz für Alex de Angelis (JIR Moto2) machen, der zwar zeitgleich mit Bradl unterwegs war, aber wegen seiner besseren zweitschnellsten Runde auf Platz 1 gewertet wurde. Kein Problem für Bradl. Der Bayer knackte die de Angelis-Zeit und lieferte eine 2.03,994 ab und verbesserte sich eine Runde später auf 2.03,878.

Kurz vor der Halbzeit tummelte sich der Schweizer Tom Lüthi (Paddock Interwetten Moto2) auf Rang 3. Auf Platz 14 tauchte sein Landsmann Randy Krummenacher (GP Team Switzerland Kiefer) auf. Dominique Aegerter (Technomag CIP), der dritte Schweizer, holte die 20. Zeit. Noch viel Arbeit hatte Max Neukirchner (MZ Team) auf Platz 28 vor sich.

Ausruhe konnte sich Bradl auf seiner Bestzeit nicht. Zu Beginn des letzten Trainingsdrittels war es wieder de Angelis, der sich mit einer Zeit von 2.03,351 an die Spitze. Bradley Smith gönnte sich unterdessen einen harmlosen Ausritt ins Kiesbett. Flott war derweil Aegerter unterwegs, der sich an Lüthi vorbei auf Platz 4 nach vorne schob. Doch Bradl liess sich nicht lumpen und machte sich auf die Verfolgung von de Angelis Top-Zeit. Drei Minuten vor Trainingsende war es soweit. Bradl setzte sich mit einer Runde von 2.03,166 an die Spitze und keiner konnte ihm diese Runde noch streitig machen.

Zweiter wurde Andrea Iannone, Dritter de Angelis. In der letzten Runde zeigte Max Neukirchner, dass Brünn zu seinen Lieblingsstrecken zählt und holte sich Platz 8. Aegerter und Lüthi landeten auf den Plätzen 11 und 12, Krummenacher holte sich Platz 21.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Fr.. 27.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr.. 27.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 27.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 27.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7AT