MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Honda-Zögling Ai Ogura (1.): «Der Wechsel tat gut»

Von Toni Schmidt
Barcelona-Sieger Ai Ogura

Barcelona-Sieger Ai Ogura

Das Moto2-Rennen in Barcelona konnte Ai Ogura für sich entscheiden. Mit einer reifenschonenden Strategie überraschte er in der zweiten Rennhälfte WM-Leader Sergio Garcia und eroberte seinen ersten Sieg seit 20 Monaten.

Mit einer sensationellen zweiten Rennhälfte gelang es Ai Ogura vom Team MT Helmets - MSI seinen ersten Sieg seit Motegi 2022 zu sichern. Mit fast vier Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sergio Garcia gewann er den Moto2-GP in Barcelona und sorgte für den fünften Sieg des Chassis-Herstellers Boscoscuro im sechsten Rennen der laufenden Saison.

Für Ogura endete mit dem Sieg ein langer Leidensweg. Bei der Saisonvorbereitung für 2023 stürzte er beim Motocross-Training und zog sich eine komplizierte Handverletzung zu, welche ihn über die Saison stark einschränkte. Inzwischen hat er sich vollends erholt und landete in jedem Rennen der aktuellen Saison unter den Top-7.

Von der vierten Startreihe ging der Japaner ins Rennen: «Ich hatte einen fantastischen Start und war vorne dabei. In der ersten Kurve verlor ich ein paar Positionen. Ich hatte einige Kämpfe und meine Pace war nicht hoch. Die Fahrer an der Spitze fuhren schneller. Ich dachte nur, dass sie eine andere Strategie verfolgen.»

Mit dieser Vermutung behielt er Recht. Während Ogura zur Rennmitte 2,8 Sekunden Rückstand hatte, klebte er eingangs der 17. Runde am Hinterrad des Führenden Sergio Garcia. «Am Ende hatte ich viel mehr Grip am Hinterreifen.» Nachdem er diesen überholt hatte, fuhr er in den folgenden Runden noch einen kleinen Vorsprung heraus, der ihm seinen ersten Sieg auf dem Boscoscuro-Chassis sicherte.

Ai Ogura verbrachte bis zu diesem Jahr seine gesamte GP-Karriere im Idemitsu-Team. Was half ihm zu dieser neuen Stärke? «Es ist ein Mix aus allem. Das Bike ist komplett anders, das Team auch. Für mich bringt es frischen Wind, dieser Wechsel tat mir gut. Das Team arbeitet gut. Ich meine, wir sind erneut auf den ersten beiden Plätzen gelandet», spielte er auf den Doppelsieg im vorherigen Rennen in Le Mans an, das damals Garcia für sich entschied.

Auf die Nachfrage, ob er sich als Rennfahrer im neuen Team selbstständiger sieht, gab sich der 24-Jährige wortkarg: «Ich fühle mich freier als in den vergangenen Jahren», konnte man ihm entlocken. Ogura war in den vergangenen Jahren sehr eng in die Idemitsu-Honda-Struktur eingebunden und durfte nur zu einem neutralen Team wechseln, welches keine Kooperation mit einem anderen MotoGP-Werk hat. Denn Honda will ihn für die Zukunft in der Königsklasse als Nachfolger von Takaaki Nakagami aufbauen.

Nach dem Sieg in Barcelona und dem zweiten Platz von Le Mans konnte Ogura sich auf den dritten WM-Rang verbessern und liegt mit 88 Punkten nur zwei hinter dem besten Kalex-Piloten, dem WM-Zweiten Joe Roberts. Auf seinen Teamkollegen, WM-Leader Garcia, fehlen ihm 21 Punkte.

Ergebnisse Moto2-Rennen Barcelona (26. Mai):

1. Ogura, Boscoscuro, 21 Rdn. in 36:33,540 min
2. Garcia, Boscoscuro, + 3,816 sec
3. Dixon, Kalex, + 9,186
4. Alcoba, Kalex, + 12,241
5. Agius, Kalex, + 12,593
6. Arenas, Kalex, + 13,666
7. Ramirez, Kalex, + 15,443
8. López, Boscoscuro, + 17,676
9. Roberts, Kalex, + 20,790
10. Arbolino, Kalex, + 18,885*
11. Navarro, Forward, + 21,249
12. Van den Goorbergh, Kalex, + 22.435
13. Salac, Kalex, + 23,073
14. Masia, Kalex, + 24,420
15. Binder, Kalex, + 25,397

* 1 Position strafversetzt

WM-Stand nach 6 von 21 Rennen:

1. Garcia, 109 Punkte. 2. Ogura 88. 3. Roberts 87. 4. Aldeguer 63. 5. López 62. 6. Canet 48. 7. Arenas 48. 8. Gonzalez 46. 9. Alcoba 42. 10. Ramirez 38. 11. Arbolino 32. 12. Vietti 29. 13. Chantra 28. 14. Baltus 23. 15. Dixon 16. 16. Agius 16. 17. Salac 13. 18. Foggia 13. 19. Guevara 10. 20. Van den Goorbergh 10. 21. Navarro 5. 22. Binder 4. 23. Öncü 3. 24. Bendsneyder 2. 25. Masia 2. 26. Moreira 2. 27. Ferrari 1.

Konstrukteurs-WM:
1. Boscoscuro 138 Punkte. 2 Kalex 114. 3. Forward 5.

Team-WM:
1. MT Helmets -MSI 197 Punkte. 2. Onlyfans American Racing Team 127. 3. MB Conveyors Speedup 125. 4. Gresini Moto2 94. 5 Fantic Racing 48. 6. Elf Marc VDS Racing 45. 7. Yamaha VR46 Master Camp Team 43. 8. RW Racing 33. 9. Red Bull KTM Ajo 32. 10. Idemitsu Honda Team Asia 28. 11. Inde Aspar Team 26. 12. Liqui Moly Intact GP Team 20. 13. Italtrans Racing 12. 14. Pertamina Mandalika GAS UP Team 4.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 13:50, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
» zum TV-Programm
11