Alonso Lopez (Husqvarna): Zum Auftakt in den Punkten

Von Andreas Gemeinhardt
Moto3

Husqvarna-Pilot Alonso Lopez kassierte beim Moto3-Saisonstart auf dem Losail International Circuit in Doha drei WM-Zähler. Sein Sterilgarda Max Racing-Teamkollege Romano Fenati musste sich mit dem 17. Platz abfinden.

Der KTM-Konzern kehrte zur Saison 2020 auch mit der Zweitmarke Husqvarna in die Moto3-WM zurück, wo Alonso Lopez und der elffache Grand-Prix-Sieger Romano Fenati für das Sterilgarda Max Racing Team mit ihren Husqvarna FR250GP auf Punktejagd gehen.

Zum Grand-Prix-Saisonstart auf dem Losail International Circuit in Doha qualifizierte sich Lopez nur für den 25. Startplatz. Fenati konnte als 18. die Erwartungen ebenfalls nicht erfüllen. Im Moto3-Rennen am Sonntag kämpfte Alonso in einem Pulk von 15 Fahrern um die Punkteränge und landete auf dem 13. Platz, Fenati überquerte als 17. die Ziellinie.

«Ich bin glücklich über dieses Resultat», erklärte Lopez. «Wir sind auf einem Punkterang in die neue Saison gestartet. Es ist wichtig, einen guten ersten Lauf zu erwischen, denn das wirkt sich positiv auf das Selbstvertrauen aus. Ich hoffe, dass ich in Zukunft in den freien Trainings etwas konstanter werde, dann werde ich bald noch einen weiteren Schritt nach vorne machen. Ich danke meinem Team und allen, die mich unterstützen.»

«Das war ein schwieriges Rennen», meinte Fenati. «Ich hatte ein paar Probleme in den Anbremszonen, deshalb fiel mir auch das Überholen schwer. Ich erkannte aber auch ein paar Stärken des Bikes und das waren die positiven Aspekte dieses Wochenendes. Wir wissen, was zu tun ist, um in Zukunft bessere Resultate zu erzielen.»

Ergebnis Moto3-Rennen Losail/Katar
1. Arenas, KTM. 2. McPhee, Honda, 3. Ogura, Honda. 4. Masia, Honda. 5. Suzuki, Honda. 6. Rodrigo, Honda. 7. Alcoba, Honda. 8. Salac, Honda. 9. Foggia, Honda. 10. Raul Fernandez, KTM. 11. Sergio Garcia, Honda. 12. Deniz Öncü, KTM. 13. Lopez, Husqvarna. 14. Toba, KTM. 15. Arbolino, Honda. – Ferner: 25. Dupasquier, KTM. 27. Kofler, KTM. 29. Geiger, KTM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE