Jerez-GP: Albert Arenas siegt auf KTM – McPhee stürzt

Von Günther Wiesinger
Moto3
Der Spanier Albert Arenas aus dem Gaviota Aspar-KTM-Moto3-Team siegte in Jerez wie schon in Katar. Der Spanier führt mit dem Punktemaximum in der WM.

Im Moto3-Qualifying hatte sich Honda-Pilot Suzuki die Pole-Position gesichert vor Andrea Migno, John McPhee, und Raul Fernandez aus dem Red Bull Ajo-KTM-Team. Im zweiten Moto3-Rennen der Saison setzte sich Tatsuki Suzuki an die Spitze vor Migno und Fernandez, Foggia stürzte hinten mit Tatay. Max Kofler konnte nur mit Mühe ausweichen.

Nach zwei Runden führte Suzuki (SIC58 Squadra Corse Honda) vor Migno (Sky VR46 KTM), Vietti (SKY VR46 KTM) und Fernandez (Red Bull Ajo KTM). Toni Arbolino erschreckte die TV-Zuseher mit einem wilden Slide in den Sand neben der Piste und einem wilden Slide auf der Geraden.

4. Runde: Vietti geht in Führung vor Migno und Fernandez. 26. Dupasquier. 27. Kofler. 28. Baltus.

5. Runde: Nur 1,8 Sekunden trennen die ersten 15 Fahrer. Vietti auf Platz 1 vor Arbolino, Migno, Katar-Sieger Albert Arenas (Gaviota Aspar KTM) und Fernandez, Dann Suzuki vor Rodrigo und Alcoba. 9. McPhee vor Garcia und Fenati auf der besten Husqvarna. Riccardo Rossi stürzt an 28. Stelle, er fährt weiter.

7. Runde: Vietti 0,058 sec vor Arbolino. Darryn Binder hat auf Platz 9 aufgeholt und befindet sich auf dem Vormarsch. Er liegt noch 1,1 sec hinter dem führenden Vietti.

10. Runde: Vietti führt vor Arbolino, Alcoba, Arenas, McPhee. Binder, Rodrigo, Migno, Suzuki, Fernandez, Garcia, Ogura, Antonelli, Fenati. 23. Baltus. 24. Kofler. 25. Dupasquier.

12. Runde: Sergio Garcia muss nach Platz 11 einen Long Lap-Penalty wegen «exceeding the track limit» erledigen. Er fällt auf Platz 20 zurück.

13. Runde: Arenas jetzt auf Platz 1 vor Arbolino und McPhee. 4. Darryn Binder.

15. Runde: Albert Arenas hat Arbolino nur um 0,137 sec distanziert. Dahinter Binder, McPhee, Vietti, Ogura, Suzuki. Und die beiden Red Bull-Tech3-Fahrer Öncü und Ogura holen mt den harten Reifen auf: Der Türke ist 13. und der Japaner liegt an 6. Stelle.

18. Runde: McPhee (Petronas-Honda) jetzt an 1. Stelle vor Arbolino, Vietti, Binder, Arenas, Ogura, Suzuki. Öncü stürzt übers Vorderrad.

19. Runde: Der 26-jährige McPhee 0,131 vor Arbolino. 3. Vietti vor Arenas. 21. Kofler. 22. Dupasquier. 25. Baltus.

20. Runde: McPhee weiter auf Platz 1 vor Arbolino, Arenas, Vietti und Ogura. Dann Suzuki, Migno und Fernandez. Nur 1 Sekunde trenne die Top-10.

21. Runde: Binder stürzt über das Vorderrad in Turn 9. McPhee führt vor Arbolino.

22. Runde: Arbolino geht auf Platz 1. McPhee will in Turn 8 kontern. Heftiger Gefecht in der letzten Kurve, McPhee stürzt in der letzten Kurve. Arenas siegt vor Ogura, Arbolino, Migno, Vietti, Fernandez, Rodrigo, Suzuki, Antonelli, Masia. 11. Sasaki. 12. Nepa, 13. Fenati. 14. Lopez. 15. Alcoba. – ferner: 20. Kofler. 21. Dupasquier. 24. Baltus. Nur 0,9 sec trennen die Top-9 -Fahrer.

Sieger Albert Arenas ist ein außergewöhnlicher Rennfahrer mit einem traumhaften Instinkt für die letzte Rennrunde. Er hat in der Moto3-WM bisher sieben Podestplätze erreicht – darunter aber fünf Siege! Erstmals gewann der KTM-Star aus dem Gaviota Aspar-Team zwei WM-Läufe hintereinander.

«Unglaublich. Dieses Rennen war erstaunlich, auch wegen der Hitze», seufzte er. «Hinten habe ich einen Soft-Reifen genommen, er ist am Ende stark gerutscht. Aber ich wusste aus dem Training, ich habe mit den gebrauchten Reifen ein gutes Gefühl. Ich konnte in den Kurven weiter schnell fahren, obwohl das Hinterrad oft etwas durchgedreht hat. Ich bin happy für das Team. Wir haben im Warm-up noch eine kleine Änderung vorgenommen. Am Vormittag haben wir nur für das Renn-Set-uop gearbeitet, deshalb war ich dort nur 24.»

Wie erlebte Sieger Arenas die spannende letzte Runde? «Ich dachte mir, gut, ein Podestplatz ist ein anständiges Resultat. Aber ich wusste auch, dass ich gewinnen kann, wenn ich zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Dinge tun würde. Und das ist mir gelungen. Tony Arbolino hat zwar die Tür überall gut zugemacht. Aber ich habe schon vorher öfter in der Zielkurve außen herum einige Überholmanöver probiert. Deshalb wusste ich, dass ich dort noch angreifen kann. Ich sah dann, dass McPhee dort zu schnell eingebogen ist. Also habe ich etwas abgewartet und dann attackiert. Und es hat geklappt! Unfassbar, Mann! Ich bin wirklich happy.»

Ergebnis Jerez-GP Moto3:

1. Arenas, KTM, 22 Runden, 39,26,256
2. Ogura, Honda, + 0,340 sec
3. Arbolino, Honda, + 0,369
4. Migno, KTM, + 0,546
5. Vietti, KTM, + 0,634
6. Fernandez, KTM, + 0,682
7. Rodrigo, Honda, + 0,753
8. Suzuki, Honda, + 0,881
9. Antonelli, Honda, + 0,986
10. Masia, Honda, + 3,646
11. Sasaki, KTM, 3,751
12. Nepa, KTM, + 3,936
13. Fenati, Husqvarna, + 4,157
14. Lopez, Husqvarna, + 6,086
15. Alcoba, Honda, + 5,608
Ferner:
18. Darryn Binder, KTM
20. Kofler, KTM, + 28,406
21. Dupasquier, KTM, + 28,640

WM-Stand (nach 2 von 14 Rennen)

1. Arenas 50 Punkte. 2. Ogura 36. 3. McPhee 20. 4. Masia 19. 5. Suzuki 19. 6. Rodrigo 19. 7. Arbolino. 8. Fernandez 16. 9. Migno 13. 10. Vietti 11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE