Husky-Teamchef Max Biaggi: «Bereit für zweiten Start»

Von Kay Hettich
Moto3
Romano Fenati ist in Jerez ein besseren Finish zuzutrauen, als in Katar

Romano Fenati ist in Jerez ein besseren Finish zuzutrauen, als in Katar

Die Moto3 absolvierte ihren Saisonauftakt Anfang März in Katar, doch das scheint eine Ewigkeit her. Max Biaggi, Teamchef vom Husqvarna-Team «Sterilgarda Max Racing» stimmt seine Piloten auf den Restart in Jerez ein.

Über vier Monate nach dem Moto3-Saisonauftakt auf dem Losail International Circuit im Wüstenstaat Katar steht nun das zweite Meeting in Jerez auf dem Programm. Das ist so lange her, dass man sich die damaligen Ergebnisse in Erinnerung rufen muss: Aspar-Ass Albert Carenas (KTM) gewann vor den Honda-Piloten John McPhee (Petronas Sprinta) und Ai Ogura (Honda Asia).

Der beste Husqvarna pilotierte Alonso Lopez als 13. in die Punkte, sein Teamkollege Romano Fenati ging als 17. leer aus. Bei Wiederaufnahme der Saison 2020 nach dem Corona-Lockdown in Jerez an diesem Wochenende soll es besser laufen.

Die beiden einzigen Husqvarna im diesjährigen Teilnehmerfeld werden von Sterilgarda Max Racing in die Startaufstellung gebracht. Das Team von Ikone Max Biaggi verspricht vollen Einsatz – auch der vierfache 250er-Weltmeister selbst.

«Das scheint die längste Pause gewesen zu sein, die es jemals im Motorradrennsport gegeben hat – umso aufgeregter sind alle, endlich wieder auf die Piste gehen zu können», sagte der Römer im Vorfeld. «Unser zweiter Saisonstart verläuft hoffentlich auf eine positive Art und Weise. Vor diesem Hintergrund sind wir sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Husqvarna. Und jetzt müssen unsere Fahrer, das Team, ich selbst und alle weiteren involvierten Personen 100 Prozent geben, um in Jerez einen guten Start zu haben.»

Jerez könnte ein guter Ort für ein erfolgreiches Husqvarna-Wochenende werden. «Ich habe hier meinen ersten GP-Sieg eingefahren», erinnert Fenati, der beim Jerez-Test am Mittwoch dieser Woche Sechster war.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
» zum TV-Programm
7DE