Aragón: Masia (Honda) setzt sich im Moto3-Krimi durch

Von Mario Furli
Moto3
Jaume Masia kam als Erster aus der letzten Kurve

Jaume Masia kam als Erster aus der letzten Kurve

Das Moto3-Rennen im MotorLand Aragón entschied sich einmal mehr erst in der letzten Runde: Leopard-Fahrer Jaume Masia setzte sich gegen die KTM-Piloten Darryn Binder und Raul Fernandez durch.

Raul Fernandez auf der Pole-Position ist ein gewohntes Bild in der Moto3-Saison 2020: Zum vierten Mal sicherte sich der Red Bull-KTM-Ajo-Pilot am Samstag die beste Ausgangslage, bisher münzte er diese aber noch in kein Podium um. Ebenfalls in der ersten Startreihe standen im MotorLand Aragón Le Mans-Sieger Celestino Vietti und WM-Leader Albert Arenas. Startplatz 21 bedeutete eine persönliche Bestleistung des Österreicher Maximilian Kofler.

Der WM-Fünfte John McPhee (Startplatz 10) startete mit einer Hypothek in den Gran Premio Michelin de Aragón: Wegen Langsamfahrens auf der Ideallinie in den letzten Quali-1-Runden muss der Petronas-Sprinta-Fahrer einen Long Lap-Penalty absolvieren. Dasselbe blühte Alonso Lopez, allerdings aus einem anderen Grund: Er hatte beim Frankreich-GP vor einer Woche seinen Teamkollegen Romano Fenati torpediert, was zum Doppelausfall der Husqvarna-Piloten führte.

So lief das Rennen:

Start: Arenas setzt sich an die Spitze, gefolgt von Fernandez, Vietti, Suzuki und Fenati.

Runde 1: Fernandez übernimmt nach wenigen Kurven die Führung – gefolgt von Suzuki. Gabriel Rodrigo fliegt per Highsider in Kurve 13 ab.

Runde 2: Fernandez führt vor Suzuki, Arenas, Fenati, Vietti, Darryn Binder, Lopez und Tatay. Max Kofler liegt auf Platz 22.

Runde 3: McPhee (8.) ist der schnellste Mann auf der Strecke, aber er muss den Penalty ausführen – dadurch fällt er auf Platz 18 zurück.

Runde 4: Fenati hängt am Hinterrad des drittplatzierten Arenas. Vietti wird nach hinten durchgereicht. Lopez fällt durch den Long-Lap-Penalty von Platz 6 auf 17 zurück.

Runde 5: Die Top-5 (Fernandez, Suzuki, Arenas, Fenati und Binder) haben eine Lücke von mehr als zwei Sekunden auf die Verfolger, angeführt von Masia, aufgefahren. Binder schnappt sich Fenati.

Runde 6: Binder geht auch an Arenas vorbei und liegt nun auf Rang 3. Der WM-Zweite Ai Ogura wird unterdessen aus den Top-10 verdrängt. Suzuki fällt am Ende der Runde hinter Binder und Arenas auf Platz 4 zurück.

Runde 7: Binder übernimmt erstmals die Führung! McPhee ist unterdessen zurück in den Top-10, Kofler liegt auf Platz 23.

Runde 8: Fernandez holt sich Platz 1 zurück, Suzuki schiebt sich an Arenas vorbei. Masia (6.) nähert sich der Spitzengruppe, ihm fehlen nur noch 0,8 sec. Der Spanier hat McPhee und Alcoba im Schlepptau.

Runde 9: Migno (17.) stürzt in Kurve 7. Arenas kämpft sich auf Platz 2 nach vorne.

Runde 10: McPhee führt jetzt die Verfolgergruppe an – und sie schließen die Lücke!

Runde 11: McPhee geht an Suzuki vorbei und ist neuer Fünfter. Sergio Garcia muss einen Long-Lap-Penalty verbüßen.

Runde 12: Suzuki fällt auch hinter Alcoba und Masia zurück. Ogura ist unterdessen nur noch auf Platz 16 zu finden – und damit außerhalb der Punkteränge.

Runde 13: Fernandez führt, Binder und Arenas wechseln sich auf Platz 2 ab. Dahinter lauern Fenati, McPhee, Masia, Alcoba und Suzuki, der ein Track-Limits-Warning erhält.

Runde 14: Fenati ist kurzzeitigDritter, fällt dann aber auch hinter Masia auf Rang 5 zurück. Der Leopard-Honda-Pilot schnappt sich dann auch den dritten Platz von Areans. Binder übernimmt die Führung!

Runde 15: Jede Menge Positionskämpfe fünf Runden vor Schluss: Fernandez fällt bis auf Platz 5 zurück, aber er kämpft sich gleich wieder an Masia und Fenati vorbei. Arenas ist neuer Führender – und Binder verliert auch Platz 2 an Fernandez.

Runde 16: Nach Start-Ziel holt sich Fernandez die Führung zurück. Dann nimmt sich Masia Arenas vor.

Runde 17: Suzuki kämpft als Achter um den Anschluss um die Spitzengruppe (Fernandez, Masia, Arenas, Binder, McPhee, Alcoba, Fenati). Masia übernimmt Platz 1!

Runde 18: Fernandez schlägt auf der Bremse in Turn 1 zurück. Alcoba schiebt sich an Arenas vorbei – und an Binder. Damit ist der Gresini-Fahrer neuer Dritter. Suzuki reißt ab. Masia zurück an der Spitze! Kofler stürzt.

Letzte Runde: Fernandez erneut stark auf der Bremse nach Start-Ziel, er liegt wieder vorne! Masia riskiert, die Track-Limits zu überfahren.

Der enscheidende Moment: Masia geht auf der Gegengerade an Fernandez vorbei. Übrigens: Der Honda-Pilot kam nur von Startplatz 17.

Fernandez verliert dann auch noch den zweiten Platz an Binder, aber der Ajo-Fahrer freut sich über seinen ersten Podestplatz. Arenas ist der große Verlierer in der letzten Kurve, er fällt auf P7 zurück. Seine WM-Führung baut er aber trotzdem aus.

Ergebnis, Moto3-Rennen, Aragón (18.10.)

1. Masia, Honda, 31:45,009 min
2. Binder, KTM, + 0,091 sec
3. Fernandez, KTM, + 0,196
4. Fenati, Husqvarna, + 0,327
5. McPhee, Honda, + 0,368
6. Alcoba, Honda, + 0,385
7. Arenas, KTM, + 0,396
8. Suzuki, Honda, + 1,933
9. Vietti, KTM, + 2,389
10. Foggia, Honda, + 2,461
11. Toba, KTM, + 2,966
12. Tatay, KTM, + 3,020
13. Sasaki, KTM, + 4,872
14. Ogura, Honda, + 10,949
15. Öncü, KTM, + 10,979

Ferner:
22. Dupasquier, KTM, + 21,440

Moto3-WM-Stand nach 11 von 15 Rennen:

1. Arenas, 144 Punkte. 2. Ogura, 131. 3. Vietti, 126. 4. Arbolino 115. 5. McPhee, 109. 6. Masia, 108. 7. Fernandez, 89. 8. Suzuki, 83. 9. Binder, 82. 10. Rodrigo, 77.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE