Dennis Foggia fixiert 30. GP-Sieg für Leopard Racing

Von Mario Furli
Dennis Foggia: Zum dritten Mal in seiner Moto3-Karriere auf dem höchsten Treppchen

Dennis Foggia: Zum dritten Mal in seiner Moto3-Karriere auf dem höchsten Treppchen

Nach einem tristen Start in die Moto3-WM 2021 lieferte Honda-Pilot Dennis Foggia vor der Sommerpause noch zwei Siege ab. Damit erreichte er für Leopard die Marke von 30 GP-Siegen, in der WM ist der Rückstand aber groß.

Das Leopard Racing Team des ehemaligen Maurers Flavio Becca, der in Luxemburg zum Immobilien-Tycoon aufstieg, hat die Moto3-Weltmeisterschaft 2015 mit Danny Kent, 2017 mit Joan Mir und 2019 mit Lorenzo Dalla Porta jeweils auf Honda gewonnen.

Um diese weltmeisterliche Serie 2021 auszubauen, setzten die Leoparden vor allem auf Dennis Foggia. Denn Xavier Artigas stand zwar 2019 in Valencia als Wildcard-Fahrer schon sensationell als Dritter auf dem Podest, der 18-Jährige aus Barcelona bestreitet allerdings erst seine erste volle WM-Saison.

Foggia legte in der ersten Saisonhälfte aber wenig Konstanz an den Tag und schrieb in neun Rennen nur vier Mal an. Das Kuriose dabei: Es waren gleich vier Podestplätze, darunter zwei Siege. Sein Triumph in Assen am vergangenen Wochenende markierte zudem den insgesamt 30. GP-Sieg für Leopard Racing.

«Es war ein hartes Rennen und der Sieg fühlt sich großartig an. Glückwunsch an Romano Fenati, mit einem doppelten Long-Lap-Penalty noch Dritter zu werden, war so stark», zollte der 20-Jährige aus Rom seinem drittplatzierten Landsmann Respekt. «Ich meinerseits bin wirklich glücklich. Das Motorrad war perfekt, das Feeling einfach unglaublich. Ich war das ganze Wochenende über konstant und unsere Arbeit wurde belohnt.»

In der WM-Tabelle rückte Foggia auf Rang 3 vor, der Rückstand auf Sensations-Rookie Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) beträgt allerdings schon 72 Punkte.

«Ich bin jetzt Dritter in der WM, es war wichtig zu punkten, weil viele Fahrer einen Penalty bekommen hatten. Mein Ziel war der Sieg und ich bin so glücklich darüber, am Ende gewonnen zu haben. Ich wollte entspannt in die Ferien starten», betonte der Italiener, der bisher drei GP-Siege zur Erfolgsbilanz seines Teams beitrug. «Ich kann die zweite Saisonhälfte kaum erwarten!»

Die mit Abstand meisten Siege für Leopard – nämlich elf – fixierte übrigens der letztjährige MotoGP-Weltmeister Joan Mir.

Die 30 Moto3-Siege von Leopard Racing

2015: Austin, Las Termas, Jerez, Montmeló, Sachsenring, Silverstone (alle Danny Kent)

2016: Spielberg (Joan Mir)

2017: Doha, Las Termas, Le Mans, Montmeló, Sachsenring, Brünn, Spielberg, Aragón, Phillip Island Sepang (alle Joan Mir)

2018: Montmeló (Enea Bastianini); Misano (Lorenzo Dalla Porta)

2019: Montmeló, Siverstone (Marcos Ramirez); Sachsenring, Motegi, Phillip Island, Sepang (Lorenzo Dalla Porta)

2020: Brünn (Dennis Foggia); Aragón-1, Aragón-2 (Jaume Masia)

2021: Mugello, Assen (Dennis Foggia)

Stand Fahrer-WM (nach 9 von 19 Rennen):

1. Acosta 158 Punkte. 2. Garcia 110. 3. Foggia 86. 4. Fenati 80. 5. Masia 72. 6. Binder 69. 7. Antonelli 67. 8. Rodrigo 59. 9. Alcoba 58. 10. Migno 58. 11. Sasaki 57. 12. Toba 52. 13. McPhee 37. 14. Suzuki 37. 15. Guevara 36. 16. Salac 35. 17. Artigas 30. 18. Yamanaka 28. 19. Dupasquier 27. 20. Öncü 25. 21. Nepa 19. 22. Riccardo Rossi 16. 23. Tatay 14. 24. Adrian Fernandez 10. 25. Bartolini 7. 26. 26. Kunii 7. 27. Kofler 3. 28. Izdihar 2. 29. Holgado 1.

Marken-WM:
1. KTM 190 Punkte. 2. Honda 178. 3. GASGAS 122. 4. Husqvarna 84.

Stand Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 230 Punkte. 2. Gaviota GASGAS Aspar Team 146. 3. Indonesian Racing Gresini 117. 4. Leopard Racing 116. 5. Petronas Sprinta Racing 106. 6. Rivacold Snipers Team 93. 7. Sterilgarda Max Racing Team 90. 8. Avintia Esponsorama 88. 9. Red Bull KTM Tech3 82. 10. CIP Green Power 56. 11. CarXpert PrüstelGP 55. 12. SIC58 Squadra Corse 37. 13. BOE Owlride 35. 14. Honda Team Asia 9.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 22.02., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 23:10, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
5