Sturz von Salac: Moto3-Rennen in Austin abgebrochen

Von Mario Furli
Rote Flagge

Rote Flagge

Das Moto3-Rennen in Austin/Texas wurde nach sieben Runden abgebrochen, weil Filip Salac in Kurve 11 per Highsider abgeflogen war und behandelt werden musste.

PrüstelGP-Fahrer Filip Salac stürzte in der siebten Runde in Kurve 11, blieb unmittelbar neben der Strecke angeschlagen liegen und musste behandelt werden. Daher wurd das Rennen abgebrochen.

Der 19-jährige Tscheche wurde auf der Trage in Richtung Medical Centre abtransportiert. Eine erste Entwarnung kam von den Rennärzten: Salac ist bei Bewusstsein. Nähere Informationen zu seinem Gesundheitszustand liegen noch nicht vor.

Das Rennen wird über fünf Runden neu gestartet, die Boxengasse öffnet um 11.33 Uhr Ortszeit (18.33 Uhr MESZ).

Die Startaufstellung wird dem Stand der siebten Runde entsprechen: Zu diesem Zeitpunkt führte GASGAS-Werksfahrer Izan Guevara vor dem WM-Zweiten Dennis Foggia auf der Leopard-Honda und Petronas-Honda-Pilot John McPhee.

WM-Leader Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) wird für das Sprintrennen den achten Startplatz einnehmen, der Österreicher Maximilian Kofler war 17., als die roten Flaggen geschwenkt wurden.

So lief das Rennen bis zum Abbruch

Start: Xavier Artigas biegt aus der zweiten Startreihe als Erster in die erste Kurve ein, er kann die Linie aber nicht ganz halten und bekommt dann auch noch wegen eines Frühstarts einen doppelten Long-Lap-Penalty aufgebrummt. Sein Leopard-Teamkollege Foggia fällt bis auf Platz 6 zurück, die Führung übernimmt Pole-Setter Masia.

1. Runde: Nach der Gegengerade führt wieder Artigas, gefolgt von Guevara, Masia, Alcoba, Öncü, Foggia, Migno, Suzuki, Binder und Salac. Kofler liegt auf Rang 19.

2. Runde: Izan Guevara übernimmt die Führung, der Rookie jagt sein erstes WM-Podium. Nach dem ersten Long-Lap fällt Artigas schon bis auf Rang 13 zurück.

3. Runde: Die Top-3 – Guevara, Masia und Alcoba – haben eine gute halbe Sekunde Vorsprung auf die Verfolger, die von Foggia angeführt werden. WM-Leader Acosta ist Zwölfter, Kofler liegt auf P17.

4. Runde: Adrian Fernandez (16.) muss einen Long-Lap-Penalty verbüßen, weil er zwischen Turn 2 und 3 die Abkürzung genommen hat. Artigas nimmt zum zweiten Mal den Umweg und hat als 15. Arbeit vor sich.

5. Runde: Foggia und Öncü sind an den Top-3 dran, der Italiener schiebt sich schnell bis auf Platz 2 nach vorne. McPhee und Binder kommen ebenfalls ran – die Führungsgruppe wird größer.

6. Runde: Guevara fährt an der Spitze einen kleinen Vorsprung heraus, Acosta (8.) schließt die Lücke zu Binder.

7. Runde: Salac (15.) stürzt in Kurve 11 und wird an der Strecke behandelt.

8. Runde: Antonelli (15.) stürzt in Kurve 1. Das Rennen wird mit roter Flagge abgebrochen, damit Salac versorgt werden kann.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 09.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 09.12., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 09.12., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 09.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1988 Großer Preis von Italien
» zum TV-Programm
3DE