Überraschung: Rossi wechselt 2022 zu Honda

Von Günther Wiesinger
Riccardo Rossi

Riccardo Rossi

Bei den Fahreraufgeboten in der Moto3-WM kommt es zu einigen «last minute»-Verschiebungen.

Spätestens am kommenden Montag werden FIM, IRTA und Dorna die neuen Teilnehmerlisten für die GP-Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP für die Saison 2022 veröffentlichen. In der Moto3-Klasse kommt es jetzt noch in letzter Minute zu einer Rochade.

Denn der Italiener Riccardo Rossi steht jetzt bei SIC58-Squadra-Corse-Teambesitzer Paolo Simoncelli statt Josito Garcia auf der Wunschliste. Er wird aller Voraussicht nach neben dem Franzosen Lorenzo Fellon eine Honda NSR 250RW fahren, obwohl er bisher für das spanische BOE Owlride KTM-Team vorgesehen war.

Simoncelli wird bekanntlich von der Teamvereinigung IRTA und vom Selektions-Komitee immer wieder angehalten, möglichst italienische Fahrer zu unterstützen. 

Das Team RBA BOE Owlride wollte mit David Munóz und Riccardo Rossi antreten. Teamchef Jose Gutiérrez Boé muss sich aber jetzt wieder auf Fahrersuche begeben, bevorzugt wird ein Fahrer mit einer Mitgift bis zu 300.000 Euro, ist zu hören.

RBA-Teamteilhaber Jose Gutiérrez Boé trat 2018 noch mit Hauptsponsor «Skull Rider» auf. Diese spanische Sonnenbrillen- und Bekleidungsmarke gehört zu gleichen Teilen Sito Herrera, CEO der CNC Group, und MotoGP-Fahrer Jorge Lorenzo. Sie ist beim BOE-Team immer noch als Co-Sponsor an Bord.

Boé betreibt das Moto3-Team gemeinsam mit Ricardo Rodrigo, dem Präsident der RBA Group (eine Druckerei) und Vater von GP-Pilot Gabriel Rodrigo. Das Team bestreitet 2021 die siebte Saison in der Moto3-WM.

Auch der zweite Fahrer bei BOE Owlride macht dem Team bisher Kopfzerbrechen. Denn der Rookies-Cup-Zweite David Munoz wird erst am 5. Mai 2022 das Mindestalter von 16 Jahren erreichen, bis dahin werden sechs Grands Prix verstrichen sein. Ursprünglich sollte Adrián Fernández bis Le Mans bei BOE Owlride einspringen, aber der Bruder von Raúl wurde inzwischen als Stammfahrer bei Red Bull KTM Tech3 neben Jaume Masia bestätigt.

Munoz kann aber trotzdem noch ein Kandidat für die komplette Saison werden: Dazu müsste er allerdings am kommenden Wochenende in Valencia beim Finale der Moto3-Junioren-WM noch Daniel Holgado von Platz 1 der Meisterschaft verdrängen. Vor den letzten zwei Rennen beträgt sein Rückstand jedoch 26 Punkte!

Für den Junioren-Weltmeister gilt das Moto3-WM-Alterslimit von 15 Jahren nicht!

Falls CEV-Leader Holgado die WM nicht für das GASGAS Junior-Team gewinnt, muss sich Aki Ajo einen neuen Fahrer für das Frühjahr suchen. Denn Holgado wird erst am 27. April 16 Jahre alt. Falls er nicht Junioren-Weltmeister wird, kann er erst in Jerez am ersten Mai-Weekend in der WM fahren. Er würde also fünf Rennen versäumen. 

Der Österreicher Max Kofler befindet sich zwar noch auf der Suche nach einem Moto3-Platz, aber er wird eher in die Supersport-WM (300 oder 600 ccm) wechseln, denn das Interesse an ihm ist nach zwei nicht gerade überragenden Jahren überschaubar.

Die Moto3-GP-Teams für 2022

Red Bull KTM Ajo
Jaume Masia, Daniel Holgado

Red Bull KTM Tech3
Deniz Öncü, Adrián Fernández

BOE Owlride KTM
???, David Muñoz

CIP Green Power KTM
Kaito Toba, Joel Kelso

Avintia VR46 Riders Academy KTM
Matteo Bertelle, Elia Bartolini

MTA Tonucci Racing KTM
Stefano Nepa, Ivan Ortola

MT Helmets-MSI KTM
Ryusei Yamanaka, Diogo Moreira

Snipers Honda Team
Alberto Surra, Andrea Migno

CFMOTO Racing PrüstelGP
Xavier Artigas, Carlos Tatay

VisionTrack Honda
Scott Odgen, Joshua Whatley

Leopard Honda Racing
Dennis Foggia, Tatsuki Suzuki

GASGAS Aspar Team
Sergio Garcia, Izan Guevara

SIC58 Squadra Corse Honda

Riccardo Rossi? Lorenzo Fellon

Sterilgarda Max Racing Team Husqvarna

Ayumu Sasaki, John McPhee

Idemitsu Honda Team Asia
Mario Suryo Aji, Taiyo Furusato

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 21.05., 23:30, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 21.05., 23:55, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • So.. 22.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4AT