Valencia: Erster Sieg für Artigas, Sturz von Acosta

Von Nora Lantschner
Das letzte Moto3-Rennen der Saison 2021 sorgte noch einmal für Hochspannung bis zum Schluss. In Valencia jubelte nach einem umstrittenen Manöver von Dennis Foggia am Ende dessen Leopard-Honda-Kollege Xavier Artigas.

Zum Abschluss seiner Moto3-Karriere fuhr Pedro Acosta in Valencia erstmals von der Pole-Position los. Der Weltmeister mischte in einem umkämpften Rennen auch bis zur letzten Runde im Kampf um den Sieg mit, dann aber kam es in Kurve 2 zu einem optimistischen Manöver von Dennis Foggia, das den Red Bull-KTM-Ajo-Star zu Sturz brachte. Die FIM MotoGP Stewards belegten den Italiener dafür nachträglich mit einer 3-Sekunden-Strafe.

Den Sieg machten sich somit der zweite Leopard-Honda-Pilot Xavier Artigas und GASGAS-Werksfahrer Sergio Garcia aus. Jaume Masia krönte seine Aufholjagd von Startplatz 23 mit dem dritten Rang. Artigas fuhr übrigens auch nur von Platz 17 los.

So lief das letzte Moto3-Rennen der Saison

Start: Pedro Acosta geht von der Pole in Führung, dahinter reihen sich Suzuki und Guevara ein.

1. Runde: Schreckmoment in Kurve 4, Lorenzo Fellon und Darryn Binder steigen unabhängig voneinander per Highsider ab, Yamanaka wird in den Sturz verwickelt.

2. Runde: Acosta unterläuft in Kurve 3 ein Fehler, er bleibt zwar auf seiner Ajo-KTM sitzen, muss aber die Führung abgeben.

3. Runde: Acosta ist nach Start-Ziel wieder zurück auf P1, Suzuki geht weit und fällt aus den Top-3.

4. Runde: Guevara nutzt den Windschatten und geht in Führung, aber schon in der zweiten Kurve kommt Acosta wieder vorbei am GASGAS-Piloten. PrüstelGP-Fahrer Filip Salac mischt sich ebenfalls in den Kampf an der Spitze ein. Öncü, Suzuki, Garcia und Co. lauern dahinter.

5. Runde: Die Ersatzfahrer Kelso (CIP) und Rueda (Gresini) stürzen in Kurve 2.

6. Runde: Weltmeister Acosta führt vor dem GASGAS-Duo Guevara und Garcia. Dahinter komplettieren Salac, Suzuki, Öncü, Artigas, Migno, Foggia, Masia, Nepa und Fenati die zwölfköpfige Spitzengruppe.

8. Runde: Guevara nimmt Acosta einmal mehr Platz 1 ab, aber der kann auf der Bremse in Kurve 6 kontern. Öncü und Salac schnappen sich Guevara ebenfalls.

9. Runde: Öncü und Acosta wechseln sich an der Spitze ab.

10. Runde: Kunii stürzt in Kurve 14.

11. Runde: Jaume Masia ist auf dem Vormarsch und schnappt sich auch Platz 2 von Acosta.

12. Runde: Masia geht dann sogar in Führung.

13. Runde: Garcia nutzt den Windschatten und übernimmt kurzzeitig die Spitze, aber dann fällt er bis auf Platz 6 zurück. Artigas übernimmt die Führung. In der Spitzengruppe wird heftig um die Positionen gekämpft.

15. Runde: Wegen mehrfachen Überfahrens der «track limits» bekommt Öncü einen Long-Lap-Penalty aufgebrummt, ein heftiger Dämpfer für seine Siegchancen!

16. Runde: Acosta führt vor Artigas, Öncü, Masia, Garcia, Salac, Migno, Foggia, Nepa, Suzuki, Guevara und Fenati. Mit Salac muss ein weiterer Fahrer aus den Top-6 einen Long-Lap-Penalty ausführen. Öncü und der PrüstelGP-Fahrer fallen dadurch auf die Plätze 11 und 12 zurück.

18. Runde: Suzuki (10.) stürzt in Kurve 1.

19. Runde: Öncü wäre schon wieder Sechster, aber dann kann er in Kurve 4 gerade noch einen Sturz verhindern und muss sich wieder auf Platz 10 einreihen. An der Spitze geht es in typischer Moto3-Manier eng zu, Masia führt vor Acosta, Artigas, Foggia und Garcia.

20. Runde: Artigas geht in Führung, aber er lässt die Tür offen – und Foggia ist erstmals in diesem Renne auf P1. Acosta holt sich die Spitzenposition aber zurück.

21. Runde: Drei Runden vor Schluss liegen die Top-2 der WM, Acosta und Foggia, sowie Artigas vorne. Dahinter kämpft sich Öncü heran, der schon wieder Vierter ist. Surra stürzt in Kurve 2.

22. Runde: Foggia ist zurück an der Spitze, Artigas sorgt nur kurzzeitig für ein 1-2 für Leopard, Acosta schnappt sich Platz 2 – und der Red Bull-KTM-Jungstar zeigt sich schon hinter Foggia.

Letzte Runde: Acosta biegt als Führender in die erste Kurve der letzten Runde ein. Foggia versucht in Kurve 2 ein Manöver, er kann die Linie aber nicht halten, es kommt zur Berührung und Acosta stürzt! Migno (9.) stürzt wenig später.

An der Spitze machen sich Artigas und Garcia den Sieg aus, mit dem besseren Ende für den Leopard-Honda-Piloten! Masia komplettiert das Podest.

Moto3-Ergebnis, Valencia (14. November):

1. Artigas, Honda, 23 Runden in 38:30,302 min
2. Garcia, GASGAS, + 0,043 sec
3. Masia, KTM, + 0,232
4. Salac, KTM, + 0,443
5. Öncü, KTM, + 0,540
6. Nepa, KTM, + 1,156
7. Guevara, GASGAS, + 1,209
8. Tatay, KTM, + 2,109
9. Antonelli, KTM, + 2,185
10. Sasaki, KTM, + 2,322
11. McPhee, Honda, + 2,791
12. Fenati*, Husqvarna, + 2,461
13. Foggia**, Honda, + 3,819
14. Adrian Fernandez, Husqvarna, + 13,298
15. Alcoba, Honda, + 13,348

*ein Platz nach hinten («track limits» in der letzten Runde)
** 3-Sekunden-Strafe (unverantwortliche Fahrweise)

Moto3-Endstand Fahrer-WM (nach 18 Rennen):

1. Acosta 259 Punkte. 2. Foggia 216. 3. Garcia 188. 4. Masia 171. 5. Fenati 160. 6. Antonelli 152. 7. Darryn Binder 136. 8. Guevara 125. 9. Sasaki 120. 10. Migno 110. 11. Deniz Öncü 95. 12. Alcoba 86. 13. McPhee 77. 14. Suzuki 76. 15. Artigas 72. 16. Salac 71. 17. Toba 64. 18. Nepa 63. 19. Rodrigo 60. 20. Yamanaka 47. 21. Tatay 40. 22. Adrián Fernández 30. 23. R. Rossi 30. 24. Dupasquier 27. 25. Kunii 15. 26. Kofler 10. 27. Bartolini 7. 28. Holgado 4. 29. Izdihar 4. 30. Azman 3. 31. Kelso 2. 32. Surra 1.

Marken-WM:
1. KTM 369 Punkte. 2. Honda 360. 3. GASGAS 266. 4. Husqvarna 166.

Team-WM:
1. Red Bull KTM Ajo 430 Punkte. 2. Valresa GASGAS Aspar Team 313. 3. Leopard Racing 288. 4. Red Bull KTM Tech3, 218. 5. Petronas Sprinta Racing 216. 6. Avintia Esponsorama 199. 7. Sterilgarda Max Racing Team 190. 8. Indonesian Racing Gresini 146. 9. Rivacold Snipers Team 146. 10. CarXpert PrüstelGP 110. 11. BOE Owlride 92. 12. CIP Green Power 77. 13. SIC58 Squadra Corse 76. 14. Honda Team Asia 19.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 24.05., 18:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 24.05., 19:00, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 24.05., 19:30, Deutsche Welle TV
    REV
  • Di.. 24.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 24.05., 21:20, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Di.. 24.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1 GP von Spanien 2022, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 24.05., 23:05, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 25.05., 01:00, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Mi.. 25.05., 01:20, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Qualifying
» zum TV-Programm
3AT