Le Mans: Erste Pole in Dennis Foggias Moto3-Karriere

Von Mario Furli
Die beste Ausgangslage für das siebte Moto3-Rennen der Saison 2022 sicherte sich am Samstag in Le Mans Dennis Foggia. Tatsuki Suzuki bescherte Leopard-Honda eine Doppelspitze im Qualifying.

Der WM-Fünfte Deniz Öncü klagte nach seinem heftigen FP3-Crash über Schmerzen am Fuß, wurde nach einer Kontrolle im Medical Center aber für fit erklärt. Der 18-jährige Türke zog anschließend mit Q1-Bestzeit in 1:42,475 min in die entscheidende zweite Qualifying-Session des Tech3-Heimrennens ein. Lokalmatador Lorenzo Fellon (SIC58 Squadra Corse) nahm die Q1-Hürde ebenso, außerdem gesellten sich Matteo Bertelle und Riccardo Rossi zu den Top-14 nach FP3.

Die erste Richtzeit im Q2 setzte in 1:42,260 min gleich wieder Öncü, in der nächsten Runde übernahm aber Dennis Foggia das Zepter. Der WM-Zweite hatte alle Trainings-Sessions dominiert und übernahm mit einer 1:41,719 min auch im Qualifying die Spitzenposition. Sein Leopard-Honda-Teamkollege Tatsuki Suzuki kam dann bis auf 0,053 sec an Foggia heran.

In letzter Minute fuhr Red Bull-KTM-Ajo-Ass Jaume Masia noch in die erste Reihe. Rookie Diogo Moreira (MT Helmets – MSI) sicherte sich Startplatz 4 vor CFMOTO-Pilot Carlos Tatay. Foggia schraubte die Pole-Zeit noch einmal nach unten – und WM-Leader Sergio Garcia musste sich trotz Steigerung im Finish mit Startplatz 7 abfinden.

Nach einem enttäuschenden Jerez-GP (Platz 18) meldete sich Foggia mit seiner ersten Pole-Position überhaupt an der Spitze zurück. 79 Grand Prix musste sich der 21-jährige Italiener gedulden. Erst zum siebten Mal startet der siebenfache GP-Sieger aus der ersten Reihe.

Moto3-Ergebnis, Le Mans, Q2 (14. Mai):

1. Foggia, Honda, 1:41,621 min
2. Suzuki, Honda, + 0,151 sec
3. Masia, KTM, + 0,157
4. Moreira, KTM, + 0,258
5. Tatay, CFMOTO, + 0,340
6. Migno, Honda, + 0,368
7. Garcia, GASGAS, + 0,378
8. Guevara, GASGS, + 0,403
9. Riccardo Rossi, Honda, + 0,405
10. Deniz Öncü, KTM, + 0,425
11. Kelso, KTM, + 0,478
12. Sasaki, Husqvarna, + 0,631
13. Yamanaka, KTM, + 0,655
14. Holgado, KTM, + 0,818
15. Artigas, CFMOTO, + 0,858
16. Fellon, Honda, + 0,912
17. McPhee, Husqvarna, + 0,960
18. Bertelle, KTM, + 1,036

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Sa.. 28.05., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 28.05., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT