Izan Guevara (GASGAS): «Weitere Siege werden folgen»

Von Leon Schüler
Izan Guevara war am SaRi nicht zu schlagen

Izan Guevara war am SaRi nicht zu schlagen

Das Aspar-Team von Jorge Martinez kommt aus dem Jubel nicht mehr heraus. Beim Moto3-Rennen auf dem Sachsenring triumphierte zum sechsten Mal in diesem Jahr einer seiner GASGAS-Fahrer – Izan Guevara dominierte.

Nur noch sieben Punkte fehlen Izan Guevara auf seinen GASGAS-Teamkollegen Sergio Garcia an der Moto3-Tabellenspitze. Der 17-Jährige holte sich am Sachsenring die Pole-Position, anschließend gewann er am Sonntag die Hitzeschlacht auf dem 3,6 km kurzen Kurs in Hohenstein-Ernstthal. Guevara überquerte die Ziellinie nach 27 Runden mit fast fünf Sekunden Vorsprung auf Dennis Foggia (Honda). Garcia komplettierte für das Aspar-Team mit Platz 3 das Podium beim Deutschland-GP.

«Das war ein großartiger Erfolg», strahlte Guevara nach dem Rennen. «Wir wussten, dass wir die Pace haben, aber ich hätte nicht erwartet, dass ich dem Feld enteilen kann und mit vier Sekunden Vorsprung gewinne. Wir waren sehr konstant. Es war sehr heiß, aber ich wollte nicht darüber nachdenken, wie viele Runden noch zu fahren waren. Ich habe einfach weiter Druck gemacht.»

Der Spanier gewann das zehnte Saisonrennen mit dem bisher größten Vorsprung in 2022. «Als ich etwas Luft hatte, habe ich meinen Vorsprung kontrolliert, bis zum Ende des Rennens. Wir sind zum fünften Mal hintereinander auf dem Podium gelandet. Außerdem war es der zweite Sieg in Serie, wenn wir so weiter machen, werden viele weitere folgen», betonte der Moto3-Pilot selbstbewusst.

Guevara hat 2022 neben drei Rennsiegen auch zwei weitere Podien erreicht. Die beiden GASGAS-Stars Garcia und Guevara liegen mit sehr komfortablem Vorsprung auf den ersten beiden Plätzen der Gesamtwertung. Dennis Foggia fehlen bereits 44 Zähler auf Platz 2.

Moto3-Ergebnis, Sachsenring (19. Juni):

1. Guevara, GASGAS, 27 Rdn in 39:14,946 min
2. Foggia, Honda, + 4,853 sec
3. Garcia, GASGAS, + 4,964
4. Sasaki, Husqvarna, + 5,941
5. Suzuki, Honda, + 9,081
6. Holgado, KTM, + 12,826
7. Öncü, KTM, + 13,426
8. Fernández, KTM, + 14,664
9. Munoz, KTM, + 21,055
10. Ortolá, KTM, + 21,272
11. Migno, Honda, + 21,452
12. Masia, KTM, + 21,529
13. Artigas, CFMoto, + 31870
14. Bartolini, KTM, + 31,792*
15. Nepa, KTM, + 31,949

* = 1 Position nach hinten versetzt (Track Limits letzte Runde)

Moto3-Fahrer-WM nach 10 von 20 Grand Prix:

1.Garcia 166 Punkte. 2. Guevara 159. 3. Foggia 115. 4. Masia 107. 5. Deniz Öncü 91. 6. Sasaki 88. 7. Suzuki 81. 8. Migno 76. 9. Tatay 62. 10. Riccardo Rossi 47. 11. Artigas 46. 12. Yamanaka 43. 13. Toba 38. 14. Holgado 38. 15. Moreira 34. 16. Muñoz 32. 17. Ortolá 29. 18. Adrian Fernández 28. 19. McPhee 24. 20. Bartolini 23. 21. Kelso 22. 22. Bertelle 16. 23. Odgen 16. 24. Nepa 9. 25. Aji 5. 26. Fellon 5.

Konstrukteurs-WM:
1. GASGAS 215 Punkte. 2. Honda 168. 3. KTM 164. 4. Husqvarna 108. 5. CFMOTO 84.

Team-WM:
1. GASGAS Aspar Team 325 Punkte. 2. Leopard Racing 196. 3. Red Bull KTM Ajo 145. 4. Red Bull KTM Tech3, 119. 5. Sterilgarda Husqvarna Max Racing 112. 6. CFMOTO Racing PrüstelGP 108. 7. MT Helmets – MSI 77. 8. Rivacold Snipers 76. 9. CIP Green Power 60. 10. SIC58 Squadra Corse 52. 11. QJMotor Avintia Racing 39. 12. Angeluss MTA Team 38. 13. BOE Motorsports 32. 14. Vision Track Racing Team 16. 15. Honda Team Asia 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.06., 13:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.06., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 27.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mo.. 27.06., 15:20, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mo.. 27.06., 15:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mo.. 27.06., 16:45, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 27.06., 17:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 27.06., 19:05, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 27.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT