Ayumu Sasaki (1.): Triumph trotz Handicap und Strafe

Von Sarah Göpfert
Ayumu Sasaki triumphiert am Red Bull Ring

Ayumu Sasaki triumphiert am Red Bull Ring

Nur drei Wochen nach seinem ersten Moto3-Sieg folgte für Ayumu Sasaki beim Österreich-GP der nächste Triumph. Doch auf dem Weg zum Sieg hatte der Husqvarna-Pilot vom Max Racing Team einige Hürden zu überwinden.

In seiner sechsten Moto3-Saison gelang Ayumu Sasaki in Assen sein erster Triumph in der kleinsten WM-Klasse. Dabei musste der Japaner vom Max Racing Team 93 Rennen auf seinen ersten GP-Sieg warten. Nur drei Wochen danach folgte nun beim Österreich-GP auf dem Red Bull Ring der zweite Sieg.

Doch der Weg dahin war für den 21-Jährigen ein steiniger. Beim letzten Rennen in Silverstone war er zu Boden gegangen und hatte dabei WM-Leader Sergio Garcia mit ins Aus gerissen. Für seine «unverantwortliche Fahrweise» erhielt Sasaki daraufhin eine doppelte Lon-Lap-Strafe, die er im Rennen in Spielberg absolvieren musste.

Von Startplatz 2 übernahm Sasaki in Kurve 9 die Führung. In Runde 3 absolvierte er seine erste Long-Lap, die ihn rund drei Sekunden kostete und aus den Top-20 fallen ließ. Doch der Husqvarna-Pilot brannte eine schnellste Rennrunde nach der anderen in den österreichischen Asphalt, sodass er in Runde 13 nach der zweiten Long-Lap wieder Anschluss an die Führungsgruppe hatte.

«Ich habe das ganze Wochenende nicht aufgegeben und immer an meine Chance geglaubt», gab sich der Japaner kämpferisch. Er gestand: «In Silverstone habe ich einen Fehler gemacht. Die Verletzung und die Strafe haben es im Rennen nicht leicht gemacht.»

Doch Sasaki trotzte den Schmerzen und fuhr mit 0,064 sec Vorsprung vor Landsmann Tatsuki Suzuki als Erster über den Zielstrich. «Ich kam nach Spielberg und wusste, ich muss besser sein als alle anderen. Ich hatte das ganze Wochenende über eine gute Einstellung zum Job und hatte eine unglaubliche Pace. Im Rennen habe ich zum Glück keinen Fehler gemacht. Meine letzte Runde war unglaublich.»

Dank der 25 WM-Punkte für den Sieg kletterte Sasaki auf Gesamtrang 4 vor, auf WM-Leader Sergio Garcia (GASGAS) fehlen ihm bei noch sieben ausstehenden Rennen 55 Punkte.

Moto3-Ergebnis, Spielberg (21. August):

1. Sasaki, Husqvarna, 23 Rdn in 39:03,516 min
2. Suzuki, Honda, + 0,064 sec
3. Muñoz, KTM, + 0,292
4. Öncü, KTM, + 0,344
5. Garcia, GASGAS, + 2,453
6. Moreira, KTM, + 2,636
7. Guevara, GASGAS, + 3,074
8. Holgado, KTM, + 3,109
9. McPhee, Husqvarna, + 7,474
10. Toba, KTM, + 7,713
11. Ortolá, KTM, + 7,786
12. Foggia, Honda, + 8,855
13. Yamanaka, KTM, + 8,952
14. Artigas, CFMOTO, + 9,143
15. Nepa, KTM, + 9,260

Moto3-WM-Stand (nach 13 von 20 Rennen):
1. Garcia 193 Punkte. 2. Guevara 188. 3. Foggia 144. 4. Sasaki 138. 5. Masia 127. 6. Deniz Öncü 127. 7. Suzuki 114. 8. Migno 84. 9. Tatay 70. 10. Artigas 64. 11. Toba 63. 12. Yamanaka 62. 13. Holgado 56. 14. Riccardo Rossi 54. 15. Moreira 54. 16. Munõz 48. 17. McPhee 40. 18. Ortolá 38. 19. Nepa 30. 20. Adrian Fernández 29. 21. Bartolini 23. 22. Kelso 22. 23. Ogden 20. 24. Bertelle 16. 25. Fellon 11. 26. Aji 5.

Konstrukteurs-WM:
1. GASGAS 246 Punkte. 2. Honda 226. 3. KTM 210. 4. Husqvarna 167. 5. CFMOTO 103.

Team-WM:
1. GASGAS Aspar Team 381 Punkte. 2. Leopard Racing 258. 3. Red Bull KTM Ajo 183. 4. Sterilgarda Husqvarna Max Racing 178. 5. Red Bull KTM Tech3, 156. 6. CFMOTO Racing PrüstelGP 134. 7. MT Helmets – MSI 116. 8. CIP Green Power 85. 9. Rivacold Snipers 84. 10. Angeluss MTA Team 68. 11. SIC58 Squadra Corse 65. 12. BOE Motorsports 48. 13. QJMotor Avintia Racing 39. 14. Vision Track Racing Team 20. 15. Honda Team Asia 5.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 28.11., 09:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
» zum TV-Programm
3