Erschreckend: Tom Booth-Amos von Mechaniker getreten

Von Nora Lantschner
Tom Booth-Amos auf einem Archivbild in der CIP-Box

Tom Booth-Amos auf einem Archivbild in der CIP-Box

Auf den sozialen Netzwerken ist ein Video aus der Moto3-Saison 2019 aufgetaucht, auf dem Tom Booth-Amos von einem CIP-Teammitglied nicht nur verbal, sondern auch körperlich attackiert wird.

Seit einigen Stunden zirkuliert auf den sozialen Netzwerken ein Video, das erschreckende Szenen zeigt: Tom Booth-Amos wird von einem Mechaniker seines damaligen CIP-Teams bei der Rückkehr an die Box aggressiv attackiert, am Nacken gepackt und sogar getreten.

Die Bilder sorgten für Aufruhr, daraufhin äußerte sich der inzwischen 26-jährige Brite auf Twitter zu den Aufnahmen: «Das Video, das aufgetaucht ist, stammt vom Thailand-GP 2019. Es gab viele Probleme mit dem Team in dem Jahr, worüber nie gesprochen wurde, und ich sagte nichts, weil ich versuchen wollte, meinen Platz für die Saison 2020 zu behalten, weil es mein Traum war, in dem Fahrerlager zu bleiben.»

«Das ist nach dem Rennen passiert, als mein Motorrad wegen eines Fehlers eines Mechanikers kaputtgegangen war. Mir wurde gesagt, ich sollte nichts sagen und still sein. Ich habe nie jemanden davon erzählt, auch nicht der Dorna und meinem Management», betonte Booth-Amos. «Das ist nur eines der Dinge, die in dem Jahr passiert sind. Die Leute wissen nicht, was hinter dem TV-Bildschirm passiert.»

Sicher ist: Solche Szenen haben in- und außerhalb des GP-Fahrerlagers nichts zu suchen. So kommentierte etwa der sechsfache Superbike-Weltmeister Jonathan Rea: «Niemand sollte jemals so ein Verhalten erleiden müssen. Es macht mich so wütend, das zu sehen, zumal das Team einfach weitergemacht hat.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3