MotoGP: VR46 bleibt der Vision treu

Collin Veijer: Sein Ziel ist, bester Rookie zu werden

Von Thorsten Horn
Zwar ist die Moto3-Abteilung innerhalb des Teams Liqui Moly IntactGP neu, doch mit Teammanager Peter Öttl und Ayumu Sasaki sind zwei erfahrene Kräfte zur Stelle. Komplett neu ist hingegen Collin Veijer (17).

Der noch bis Februar 17-jährige Niederländer Collin Veijer schaffte den Sprung in die Moto3-WM sowie ins Memminger Team über viele Rennsport-Jahre in Spanien und Italien sowie in diesem Jahr mit dem Vizetitel im Red Bull MotoGP Rookies-Cup.

«Ich habe mit vier Jahren mit Mini Bikes in der Dutch Championship angefangen. Mit acht Jahren bin ich zum Rennen fahren nach Spanien gegangen und danach weiter entweder dort oder in Italien gefahren», erklärt Collin Veijer im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Und weiter: «Ich bin viele Jahre zu den Rennen gereist und dann wieder zurück nach Holland. Das waren bis zu 14 Rennen im Jahr. 2021 hatte ich viele Verletzungen, doch in diesem Jahr lief es perfekt. Ich bin nach Barcelona zu meinem Team gezogen und habe einen wirklich großen Schritt gemacht. Das war für mich der richtige Weg, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.“

Neben seinem Vizetitel im Red Bull Rookies-Cup in diesem Jahr, inklusive dreier Laufsiege, beendete Collin Veijer die JuniorGP-Moto3-WM mit zwei Laufsiegen auf Rang 6. Fühlt er sich damit für die WM gut gerüstet? «Ich werde natürlich alles geben und muss erst einmal schauen, wo ich eigentlich ungefähr stehe. Mein Ziel ist es, Punkte zu holen und bester Rookie zu werden», sagte Collin.

Zum Team Liqui Moly Husqvarna IntactGP hat ihn sein Manager gebracht, dem er voll vertraut hat, weshalb sich der Nachwuchsfahrer in die Auswahl gar nicht erst eingemischt hat. «Das Team habe ich in Misano zum ersten Mal etwas näher kennengelernt. In Aragón war dann schon alles klar.»

Mit dem WM-Vierten Ayumu Sasaki hat Collin natürlich einen sehr starken Teamkollegen und erstklassigen Lehrmeister, was ihm natürlich bewusst ist. «Von ihm will ich so viel wie möglich lernen. Ich hoffe, dass wir eine tolle Saison haben», so der erwartungsfrohe Collin Veijer.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 12.06., 23:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 00:40, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Do. 13.06., 01:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 02:35, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do. 13.06., 03:00, DMAX
    King of Trucks
  • Do. 13.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5