Max Nagl (KTM): Ohne Kupplung auf Rang 2

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Arminas Jasikonis gewann in Kaplice vor Max Nagl und Pascal Rauchenecker

Arminas Jasikonis gewann in Kaplice vor Max Nagl und Pascal Rauchenecker

Im ersten Lauf von Kaplice wurde Max Nagl durch einen Defekt in der Kupplungshydraulik eingebremst, schaffte trotzdem noch Platz 2 hinter Husqvarna-Werksfahrer Arminas Jasikonis und baute seine Gesamtführung aus.

Zu seinen Stärken gehören zweifellos die Starts. Max Nagl (KTM) ging als Führender der offenen tschechischen Meisterschaften in die zweite Veranstaltung in Kaplice. Nach dem Start zum ersten MX1 Lauf tauchte der Weilheimer aber nur im hinteren Mittelfeld auf. «Mir ist schon in der Einführungsrunde die Kupplungshydraulik kaputtgegangen. Ich bin aber trotzdem gestartet. Der Start war dann natürlich fast unmöglich, es war bestenfalls ein Losfahren. Ich habe trotzdem nicht aufgegeben und habe mich nach vorn gekämpft, was ohne Kupplung gar nicht so einfach war. Wenn vor mir ein Fahrer die selbe Spur genommen hat, musste ich aufpassen, den Motor nicht abzuwürgen.»

Rang zwei hinter Husqvarna-Werksfahrer Arminas Jasikonis konnte sich dennoch sehen lassen. Im zweiten Lauf konnte Nagl dann wieder 'normal' starten und ging dann auch 12 Runden lang in Führung, bevor Jasikonis die Lücke schloss und am Weilheimer vorbeigehen konnte.

In der Gesamtwertung führt Nagl nach 3 von 12 Läufen mit 69 Punkten vor dem Österreicher Pascal Rauchenecker (KTM).

Gesamtergebnis Kaplice MX1:
1. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna, 1-1
2. Max Nagl (GER), KTM, 2-2
3. Pascal Rauchenecker (AUT), KTM, 3-3
4. Václav Kovář (CZ), KTM, 4-4

Meisterschaftsstand nach 3 von 12 Läufen:
1. Max Nagl, 69
2. Pascal Rauchenecker, 62
3. Václav Kovář, 56
4. Arminas Jasikonis, 50

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
18