EMX Open: Gesamtrang 4 für Stefan Ekerold (Suzuki)

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Stefan Ekerold wurde  in Trentino Vierter der EMX Open Europameisterschaften

Stefan Ekerold wurde in Trentino Vierter der EMX Open Europameisterschaften

Stefan Ekerold (Team Castrol Power1 Moto-Base) beendete die Saison der EMX Open in Trentino auf Gesamtrang 4, nachdem er bei den ersten beiden Rennen etwas angeschlagen war.

Im italienischen Pietramurata fanden letzte Woche im Rahmen der WM-Veranstaltungen auch die Finalläufe der EMX Open Europameisterschaf statt, nachdem die ersten drei Veranstaltungen der Saison Mitte August im lettischen Kegums ausgetragen wurden. Zur Erinnerung: Ekerold stand beim zweiten Europameisterschaftslauf in Kegums auf dem dritten Podiumsrang.

Das Triple-Event von Pietramurata ging Ekerold körperlich angeschlagen an. Er haderte vor allem mit den ersten beiden Rennen: «Das erste Wochenende war etwas hektisch mit der Anreise und der Organisation unseres Vorhabens.
Die Strecke lag mir ganz gut, denn sie war tief gegrubbert und die vielen Spurrillen kamen mir entgegen. Rang 10 und 7 waren am Ende okay. Beim zweiten Rennen am Dienstag machte mir allerdings der härtere Boden zu schaffen und es fiel mir schwer, Zeit aufzuholen. Ich kann mich nicht mit dem GP-Startgatter anfreunden und startete entsprechend schlecht. Die Plätze 12 und 14 waren enttäuschend», erklärte Ekerold.

Das Saisonfinale am Samstag konnte Ekerold wieder etwas fitter angehen und mit den Plätzen 8 und 7 am Ende noch den vierten Rang in der Europameisterschaft EMX Open absichern: «Ich habe mich gut gefühlt, meine Starts waren besser und die Ränge 8 und 7 sind ein guter Abschluss der Saison. Der vierte Gesamtplatz ist passabel. Damit kann man zufrieden sein.»

Das Fazit von Teamchef Michael Peters zum Saisonausklang: «Das Podium in Kegums und der vierte Gesamtrang in einer Europameisterschaft sind natürlich Meilensteine für unser Team und damit bin ich absolut happy. Nüchtern betrachtet bin ich mit den Ergebnissen in Pietramurata nicht zufrieden, aber der vierte Gesamtrang macht es wieder gut.»

Endstand EMX Open 2020:

1. Karel Kutsar (EST), KTM, 230
2. Toms Macuks (LAT), KTM, 216
3. Kim Sevaste (FIN), KTM, 192
4. Stefan Ekerold (GER), Suzuki, 161
...
29. Paul Haberland (GER), Honda, 27


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 12:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do. 26.11., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 26.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
» zum TV-Programm
7DE