Stefan Ekerold (Suzuki): Bike zu laut

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-EMX250
Stefan Ekerold hat Gesamtrang 3 noch in Reichweite

Stefan Ekerold hat Gesamtrang 3 noch in Reichweite

Nachdem EMXOpen-Starter Stefan Ekerold (Suzuki) am letzten Mittwoch auf dem EMX-Podium stand, war das letzte Kegums-Rennen auf P11 eine Enttäuschung. Ekerold stürzte und wurde wegen zu lauten Bikes strafversetzt.

Sturz im ersten Lauf von Kegums-3 und Penalty nach nicht bestandener Lautstärkemessung nach Moto-2: Beim dritten Rennen in Lettland hatte Stefan Ekerold (Castrol Power1 Moto-Base) einfach Pech. Zur Erinnerung: Der Saarländer erreichte im zweiten Rennen von Kegums das Podium und verfehlte es im ersten Rennen nur knapp.

«Im ersten Lauf hatte ich einen mäßigen Start und stürzte. Von ganz hinten musste ich mich danach durchs Feld nach vorne kämpfen.» Auf Platz 9 betrieb er Schadensbegrenzung.

Auch im zweiten Lauf erwischte der Suzuki-Pilot keinen optimalen Start: «Es lief trotzdem nicht rund und mir hat die Intensität gefehlt. Ich weiß noch nicht, woran es lag. Vielleicht lag es daran, dass wir schon eine Woche hier in Lettland sind.»

Von P20 aus kämpfte er sich auf P8 nach vorne. An seinem Motorrad wurde eine Stichprobenmessung der Lautstärke vorgenommen, die nicht bestanden wurde: Sein Bike war 0,2 dB zu laut. Er wurde um fünf Plätze zurückgesetzt.

«Wenn ich alle drei Events zusammenfasse, kann ich mit mir zufrieden sein. Zurzeit bin ich Fünfter in der Meisterschaft und ich denke, dass die dritte Position noch drin ist. Die drei Rennen haben sehr viel Spaß gemacht und es war eine wichtige Erfahrung für mich. Vielen Dank an mein Team und alle Sponsoren! Dass wir hier mit viel Aufwand am Start standen, ist schon eine Leistung für sich!»

Ekerold liegt in der Tabelle nur 8 Punkte hinter Miro Sihvonen auf Rang 3.

Gesamtergebnis EMXOPEN, Kegums-3:

1. Kim Savaste (FIN), KTM, (1-3)
2. Toms Macuks (LAT), KTM, (2-2)
3. Karel Kutsar (EST), KTM, (6-1)
...
11. Stefan Ekerold (GER), Suzuki (9-13)

Stand EMXOPEN nach 3 von 4 Läufen:

1. Karel Kutsar, 131
2. Kim Savaste, 122, (-9)
3. Miro Sihvonen, 101, (-30)
...
5. Stefan Ekerold, 93, (-38)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE