Lommel: Sieger Max Spies eröffnet das Fantic-Festival

Von Thoralf Abgarjan
Die Fantic-Armada in Lommel mit Tuani (#3), Spies (#7) und de Dycker (#9)

Die Fantic-Armada in Lommel mit Tuani (#3), Spies (#7) und de Dycker (#9)

Mit einem Doppelsieg gewann der deutsche Fantic-Werksfahrer Maximilian Spies den 2. Lauf der EMX2t in Lommel (Belgien) trotz eines Sturzes im zweiten Lauf und unterstrich damit seine Qualitäten im Sand.

2. Lauf der EMX2t-Zweitakt-Europameisterschaft im belgischen Lommel. Mit einem weiteren Doppelsieg gewann der deutsche Fantic-Werksfahrer den Tagessieg im Sand von Lommel und führt die Tabelle mit der Idealpunktzahl von 100 Punkten an. Die beste Rundenzeit von Spies im ersten Lauf war dabei sogar schneller als die des Siegers des EMX250er Rennens, Nicholas Lapucci.

Spies eröffnete mit seinem Doppelsieg das Fantic-Festival von Lommel. Das Maddii Racing Team gewann in Lommel am Ende beide EMX-Rennen souverän.

Im ersten Lauf setzte sich zunächst Federico Tuani (Fantic) an die Spitze des Feldes, bevor Spies ab der Runde 2 die Führung bis ins Ziel übernahm. «Nachdem ich am Vormittag die Pole-Position herausgefahren hatte, verspürte ich am Startgatter zum ersten Lauf etwas Druck, doch mir ist der Start trotzdem ganz gut gelungen. Ich begann das Rennen auf P3, fand meinen Rhythmus und arbeitete mich an die Spitze nach vorne.»

Im zweiten Lauf gelang Spies kein optimaler Start und der Brandenburger verlor schon in der ersten Runde in einer Linkskurve die Balance, stürzte über den Sandwall und fiel auf Rang 12 zurück. «Ich habe dort eine Menge Zeit liegen lassen. Als ich weiterfuhr, sagte ich mir, dass ich trotzdem gewinnen will.»

Sein Teamkollege Federico Tuani zog den 'holeshot' und führte das Rennen bis zur letzten Runde an. Tuani war auf Kurs in Richtung Tagessieg. Als Spies nach seiner Aufholjagd in der letzten Runde die Lücke zu Tuani schloss, landete der Italiener mit dem Vorderrad in einer Bremswelle, überschlug sich und wurde von seinem Motorrad am Boden eingeklemmt. Tuani rettete Rang 3 hinter Brad Anderson (KTM) über die Ziellinie, was für ihn aber immer noch für das Podium reichte.

Der frühere WM-Star, Gaststarter Ken de Dycker, der ebenfalls auf einer Fantic-Maschine unterwegs war, beendete beide Rennen auf Platz 4.

Ergebnis EMX2t Lommel:

1. Maximilian Spies (D), Fantic, 1-1
2. Brad Anderson (GB), KTM, 3-2
3. Federico Tuani (I), Fantic, 2-3
4. Ken de Dycker (B), Fantic, 4-4

Tabelle nach 2 von 4 Läufen:

1. Maximilian Spies (D), Fantic, 100
2. Brad Anderson (GB), KTM, 84, (-16)
3. Federico Tuani (I), Fantic, 82, (-18)

Die Highlights der Rennen:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
3DE