Cal Crutchlow (Honda): «Erwartung sind Siege»

Von Frank Aday
MotoGP
2016 siegte Crutchlow in Brünn

2016 siegte Crutchlow in Brünn

2016 siegte Cal Crutchlow im Regen von Brünn und auf Phillip Island. In dieser Saison war Platz 3 bisher das höchste der Gefühle. Doch der Honda-Pilot weiß, dass wieder Siege von ihm erwartet werden.

«Ich denke, die Honda ist ein sehr, sehr gutes Bike und sehr konkurrenzfähig. Die Ingenieure bei HRC arbeiten wirklich intensiv. Aber ich denke auch, dass die Honda schwer zu fahren ist. Sie ist recht sensibel. Ich glaube, dass ich helfen kann, ein Bike zu bauen, das jeder fahren kann. Das wäre viel besser», erklärte der WM-Zehnte Cal Crutchlow vor dem Brünn-GP, den er 2016 gewann.

Crutchlow konnte 2017 bisher nicht an seine Leistungen aus der zweiten Saisonhälfte 2016 anknüpfen, als er zwei Siege und zwei Mal Platz 2 einfuhr. «Manchmal bin ich nicht der schnellste Mann und erziele nicht die besten Resultate, aber ich verstehe unsere Maschine sehr gut. Wenn ich teste, kann ich ein neues Teil nach fünf Runden verstehen, wofür ein anderer Fahrer vielleicht einen ganzen Tag braucht», erläuterte der Brite gegenüber «motogp.com». «Wir müssen im Kopf behalten, dass vier der aktuellen Honda-Fahrer bisher nur eine Honda gefahren haben. Dani und Marc sind sehr, sehr schnell und auch gut beim Testen, aber sie schauen auch auf ihre eigenen Resultate und ihren eigenen Weg. Wenn ich etwas finde, das funktioniert, dann funktioniert es normalerweise für alle. Wenn sie etwas finden, dann funktioniert es speziell für sie.»

Wie sehen die Erwartungen für die zweite Saisonhälfte aus? «Ich denke, die Erwartung ist, Rennen zu gewinnen, wann immer ich es kann. Ich weiß aber, dass mehr Druck auf Marc und Dani lastet, Siege einzufahren, als auf mir. Der Druck, den HRC auf mich ausübt, ist in etwa derselbe, den ich auf mich mache, um mein Bestes zu geben und am Sonntag immer hundert Prozent herauszuholen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
6DE