MotoGP

Le Mans: Márquez dominiert, Desaster für Dovizioso

Von - 20.05.2018 14:36

Mit Andrea Dovizioso und Johann Zarco stürzten im MotoGP-Rennen von Le Mans zwei Sieganwärter. Marc Márquez nutzte diese Gelegenheit und feierte seinen dritten MotoGP-Sieg in Folge.

Nach seinem heftigen Highsider im Qualifying 1 am Samstag verbrachte Cal Crutchlow eine Nacht im Krankenhaus. Trotzdem gab ihm der Rennarzt grünes Licht für das MotoGP-Rennen am Sonntag. Der LCR-Honda-Pilot startete von Platz 13. Auf der Pole-Position stand beim Frankreich-GP Lokalmatador Johann Zarco aus dem Tech3-Yamaha-Team vor WM-Leader Marc Márquez und Pramac-Ducati-Pilot Danilo Petrucci. Altmeister Valentino Rossi fuhr von Platz 9 los.

Start: Marc Márquez startet stark, doch es ist Lorenzo, der sich die Führung schnappt. Zarco kommt schlecht weg, schiebt sich aber wieder auf Platz 2.

Runde 1: Andrea Iannone stürzt auf Platz 3 liegend in der sechsten Kurve. Lorenzo führt vor Zarco, Dovizioso, Petrucci, Márquez und Rossi.

Runde 2: Zarco klebt an Lorenzos Hinterrad und greift an. Doch sein Manöver scheitert. Die Ducati-Piloten Álvaro Bautista und Tito Rabat stürzen.

Runde 3: Lorenzo führt vor seinem Ducati-Teamkollegen Dovizioso, Zarco, Márquez, Petrucci und Rossi. Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales, der hier 2017 siegte, liegt nur auf dem 13. Platz. Der Schweizer Tom Lüthi hat Rang 21 inne.

Runde 5: Dovizioso schnappt sich Lorenzo in Kurve 3. Márquez, der Vierter ist, hat sich als einziger Pilot für den harten Hinterreifen entschieden. Dovizioso schmeißt die Führung in Kurve 6 weg. Im Kies ist der Dovizioso fassungslos.

Runde 6: Lorenzo, der sich vorne und hinten für die weiche Reifenmischung entschieden hat, führt vor Zarco und Márquez, der bereits am Hinterrad des Franzosen klebt. Ducati hat in Le Mans seit 2003 noch keinen MotoGP-Sieg gefeiert.

Runde 8: Márquez schnappt sich Lokalmatador Zarco und jagt Lorenzo. Zarco schlägt in Kurve 3 zurück. Desaster für Zarco und Tech3: Er stürzt beim seinem Heim-GP in Kurve 8.

Runde 9: Lorenzo (Ducati) führt nun vor Márquez (Honda), Petrucci (Ducati), Rossi (Yamaha), Miller (Ducati) und Pedrosa (Honda).

Runde 10: Lorenzo geht etwas weit, Márquez drängt sich aggressiv durch. Petrucci klebt an Lorenzos Hinterrad, Rossi liegt 1,1 sec dahinter.

Runde 11: Petrucci, der ebenfalls eine 2018-Ducati einsetzt, geht an Lorenzo vorbei und ist nun Zweiter. Márquez startet einen Fluchtversuch. Aprilia-Pilot Scott Redding stürzt.

Runde 13: Márquez’ mutige Entscheidung für den harten Hinterreifen zahlt sich aus. Der WM-Leader liegt bereits 0,7 sec vor Petrucci. Rossi schnappt sich Lorenzo und ist nun Dritter.

Runde 15: Auch Miller geht an Lorenzo vorbei, der nun Fünfter ist. Petrucci liegt 0,5 sec hinter Márquez. Rossi hat 1,2 sec Rückstand, legt aber die schnellste Rennrunde vor. Lüthi ist nun 16. und nur noch einen Platz von seinem ersten MotoGP-Punkt entfernt.

Runde 19: Márquez liegt 1,1 sec vor Petrucci, der wiederum noch 0,9 sec Vorsprung auf Rossi hat. Der verletzte Cal Crutchlow hält sich auf Platz 10 vor KTM-Pilot Pol Espargaró.

Runde 24: Márquez fährt seinem dritten MotoGP-Sieg in Folge mit 1,7 sec Vorsprung auf Petrucci entgegen. Rossi hält sich auf Platz 3 vor Miller, Pedrosa, Lorenzo, Viñales und Aprilia-Pilot Aleix Espargaró.

Letzte Runde: Mit 2,6 sec Vorsprung auf Petrucci fährt Marc Márquez dem Sieg entgegen.

Ziel: Honda-Ass Marc Márquez siegt in Le Mans überlegen vor Danilo Petrucci auf der Pramac-Ducati, der 2,3 sec einbüßte. Auf Platz 3 folgte Yamaha-Pilot Valentino Rossi. Es ist der 193. Podestplatz für Rossi in der Königsklasse. Der Australier Jack Miller (Ducati) sicherte sich Platz 4 vor Dani Pedrosa (Honda), Jorge Lorenzo (Ducati), Maverick Viñales (Yamaha) und Cal Crutchlow (Honda). KTM-Pilot Pol Espargaró verpasste die Top-10 knapp. Er belegte Platz 11 vor den Rookies Hafizh Syahrin und Franco Morbidelli. Tom Lüthi verpasste erneut seinen ersten Punkt in der MotoGP-Klasse und überquerte als 16. die Ziellinie.

WM-Stand: 1. Marc Márquez (Honda) 95, 2. Maverick Viñales (Yamaha) 59, 3. Johann Zarco (Yamaha) 58, 4. Valentino Rossi (Yamaha) 56, 5. Danilo Petrucci (Ducati) 54. Ferner: 9. Andrea Dovizioso (Ducati) 46.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Di. 21.01., 14:15, NDR Fernsehen
die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Di. 21.01., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 21.01., 22:15, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm