Mission 1 für Petronas-Yamaha: Bestes Satelliten-Team

Von Nora Lantschner
MotoGP
Das neue Petronas Yamaha Sepang Racing Team stellte sich am Montag in Kuala Lumpur offiziell vor: Franco Morbidelli und Fabio Quartararo sind in der MotoGP-WM auf einer Mission, betonte Teammanager Wilco Zeelenberg.

«Ich musste nicht lange nachdenken, bis ich zustimmte, an diesem neuen Projekt mitzuarbeiten. Am Sonntag sprach ich dann mit den Leuten von Petronas, die mir gesagt haben, was ihr Logo bedeute: 'Verfolge deine Träume'. Das passt, das machen wir auch: Wir verfolgen unseren Traum. Und M1 bedeutet für Yamaha 'Mission 1' – das ist eine gute Kombination», unterstrich Wilco Zeelenberg, Teammanager im neuen Petronas Yamaha Sepang Racing Team, das mit Franco Morbidelli und Fabio Quartararo in der MotoGP-WM antritt. «Wir haben zunächst mit 25 Leute gearbeitet, jetzt sind wir schon 50. Wir arbeiten sehr hart für den Traum», ergänzte er.

Der 52-jährige Niederländer stieß zum ersten malaysischen MotoGP-Team, nachdem er schon 20 Jahre lang für Yamaha-Europe und im MotoGP-Werksteam des japanischen Herstellers tätig war. «Die M1 ist, glaube ich, das fahrerfreundlichste Bike im Paddock. Unser Stärke ist die Leistungsentfaltung und die Stabilität», erklärte er bei der offiziellen Teamvorstellung am Montag. In der kommenden Woche stehen dann die nächsten Testfahrten an.

«Es war ein echtes Privileg, unser Team hier in den unglaublichen Petronas Twin Towers zu präsentieren und unsere Bikes mit der endgültigen Lackierung für die Saison 2019 zu zeigen. Ich bin sehr stolz auf den Look und die Arbeit, die wir in den letzten zwei Monaten geleistet haben. Das Team ist unglaublich und wir freuen uns alle sehr auf den ersten Test in Malaysia. Unser Ziel ist, dort weiterzumachen, wo wir in Jerez aufgehört haben – wir haben neue Motorräder für die Fahrer und wir hoffen, dass sie auf dem Wissen, das sie im November gesammelt haben, aufbauen können. Nach der Winterpause wird es zunächst darum gehen, sich wieder an die Yamaha und den Speed zu gewöhnen, und das Feeling mit dem Bike weiter zu verbessern. Wir werden auch viele technische Regulierungen vornehmen müssen, wenn man bedenkt, dass es drei harte Tage werden – bei der Hitze und den acht Stunden, die einem auf der Strecke zur Verfügung stehen. Wir freuen uns sehr darauf, loszulegen und mit den Vorbereitungen für das erste Rennen der neuen Saison in Katar zu beginnen.»

Die Zielsetzung für den noch jungen Rennstall ist klar: «Unsere Mission ist, das beste und stärkste Satelliten-Team in der MotoGP-WM aufzubauen», unterstrich Zeelenberg.

«Es ist ein großartiges Gefühl, allen unsere neue Lackierung zu zeigen. Es macht mich stolz, dass die Fahrer in allen drei Kategorien denselben Look haben, das war unsere Ziel – dass uns alle als eine geeinte Struktur sehen», betonte Team Director Johan Stigefelt, der weiter die Leitung der Petronas-Sprinta-Teams in der Moto2- und Moto3-WM inne hat.

«Wir werden schon bald wieder auf der Strecke arbeiten, auf dem Sepang International Circuit, unserer Hausstrecke. Wir fangen mit den MotoGP-Fahrern an, die ihre neuen Bikes und neues Material von Yamaha bekommen. Wir haben ein umfangreiches Testprogramm vor uns, auch wenn die Fahrer schon etwas Erfahrung auf der Yamaha sammeln konnten. Die Bedingungen in Sepang werden anspruchsvoll sein und es gibt viel Arbeit zu tun, es wird eine große Herausforderung für Franco und Fabio», blickte Stigefelt auf den Sepang-Test vom 6. bis 8. Februar voraus.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE