MotoGP

Franco Morbidelli (5.): Am Sonntag kommt die Attacke

Von Johannes Orasche - 08.02.2020 17:33

Petronas-Yamaha-Pilot Franco Morbidelli stand am Samstag beim MotoGP-Test in Sepang als guter Fünfter einmal mehr im Schatten seines Teamkollegen Fabio Quartararo. Zudem verbuchte der Italiener einen Sturz.

Franco Morbidelli (25) erlebt dieser Tage ein echtes Déjà-vu. Wie schon in der vergangenen MotoGP-Saison stand der Italiener im Schatten seines jungen Teamkollegen Fabio Quartararo (20). Und das, obwohl sich Morbidelli den starken fünften Platz in der Zeitentabelle notieren durfte und am Ende nur 0,259 Sekunden auf den Franzosen verlor.

Den Testplan des Italieners beeinträchtigte auch ein Sturz in Kurve 2 kurz vor der Mittagspause nicht. «Wir haben einige Vergleiche angestellt mit Dingen, die wir schon im Jahr 2019 getestet haben, und wollten dazu wieder einige Bestätigungen bekommen. Es waren einige Sachen, das war uns für heute wichtig», verriet der VR46-Schützling Morbidelli, der diesmal knapp vor Werksfahrer Maverick Viñales blieb und um knapp drei Zehntelsekunden schneller als sein Mentor Valentino Rossi war.

Auch wenn «Franky» freundlich wirkt, so hat er bereits einen gezielten Fahrplan für den Sonntag und will sich gegenüber Quartararo wohl nicht so einfach geschlagen geben, auch wenn es sich nur um einen Test handelt: «Wir werden am Sonntag versuchen eine Attacke auf die Rundenzeiten zu machen, das wird wahrscheinlich schon am Vormittag passieren, wenn es nicht so heiß ist. Der Wetterbericht verspricht für morgen später dann Regen. Danach wollen wir wieder mit einigen neuen Sachen am Motorrad weitermachen. Es sind keine neue Teile, aber neue Ideen, die wir jetzt am Motorrad für mich ausprobieren wollen.»

MotoGP-IRTA-Test Sepang, Samstag, 8. Februar:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:58,572 min
2. Jack Miller, Ducati, 1:58,641 min, + 0,069 sec
3. Dani Pedrosa, KTM, 1:58,662, + 0,090
4. Joan Mir, Suzuki, 1:58,731, + 0,159
5. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:58,831, + 0,259
6. Maverick Viñales, Yamaha, 1:58,893, + 0,321
7. Alex Rins, Suzuki, 1:58,978, + 0,406
8. Pol Espargaró, KTM, 1:58,989, + 0,417
9. Marc Márquez, Honda, 1:59,097, + 0,525
10. Valentino Rossi, Yamaha, 1:59,116, + 0,544
11. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:59,224, + 0,652
12. Cal Crutchlow, Honda, 1:59,247, + 0,675
13. Danilo Petrucci, Ducati, 1:59,257, + 0,685
14. Francesco Bagnaia, Ducati, 1:59,313, + 0,741
15. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:59,342, + 0,770
16. Miguel Oliveira, KTM, 1:59,365, + 0,793
17. Alex Márquez, Honda, 1:59,661, + 1,089
18. Brad Binder, KTM, 1:59,780, + 1,208
19. Johann Zarco, Ducati, 1:59,825, + 1,253
20. Tito Rabat, Ducati, 2:00,189, + 1,617
21. Sylvain Guintoli, Suzuki, 2:0,286, + 1,714
22. Takaaki Nakagami, Honda, 2:00,347, + 1,775
23. Iker Lecuona, KTM, 2:00,396, + 1,824
24. Bradley Smith, Aprilia, 2:01,119, + 2,547

MotoGP-IRTA-Test Sepang, Freitag, 7. Februar:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:58,945 min
2. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:58,996 min, + 0,051 sec
3. Alex Rins, Suzuki, 1:59,195, + 0,250
4. Cal Crutchlow, Honda, 1:59,234, + 0,289
5. Jack Miller, Ducati, 1:59,236, + 0,291
6. Maverick Viñales, Yamaha, 1:59,367, + 0,422
7. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:59,427, + 0,482
8. Pol Espargaró, KTM, 1:59,536, + 0,591
9. Joan Mir, Suzuki, 1:59,568, + 0,623
10. Valentino Rossi, Yamaha, 1:59,569, + 0,624
11. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:59,666, + 0,721
12. Marc Márquez, Honda, 1:59,676, + 0,731
13. Alex Márquez, Honda, 1:59,918, + 0,973
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:59,939, + 0,944
15. Dani Pedrosa, KTM, 2:00,017, + 1,072
16. Miguel Oliveira, KTM, 2:00,131, + 1,186
17. Francesco Bagnaia, Ducati, 2:00,136, + 1,191
18. Sylvain Guintoli, Suzuki, 2:00,371, + 1,426
19. Johann Zarco, Ducati, 2:00,464, + 1,519
20. Iker Lecuona, KTM, 2:00,511, + 1,566
22. Brad Binder, KTM, 2:00,519, + 1,574
22. Tito Rabat, Ducati, 2:00,750, + 1,805
23. Takaaki Nakagami, Honda, 2:00,815, + 1,870
24. Katsuaki Nakasuga, Yamaha, 2:01,080, + 2,135
25. Kohta Nozane, Yamaha, 2:01,744, + 2,799
26. Lorenzo Savadori, Aprilia, 2:03,150, + 4,205

Den ersten Sturz seiner MotoGP-Saison überstand Morbidelli unbeschadet © Ronny Lekl Den ersten Sturz seiner MotoGP-Saison überstand Morbidelli unbeschadet Franco Morbidelli: Platz 5 am Samstag © Fitti Weisse Franco Morbidelli: Platz 5 am Samstag

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 24.02., 20:55, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 24.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 24.02., 22:15, ServusTV
World Rally Championship
Mo. 24.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 24.02., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 25.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 04:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Di. 25.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 25.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
107