Valencia-GP: Nach 2022 nur noch alle zwei Jahre

Von Oliver Feldtweg
MotoGP

Die Betreiber des Valencia-Circuits haben einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben. Aber eventuell wird dann in den fünf Jahren bis 2026 nur dreimal ein Grand Prix gefahren.

Seit 1999 findet der Valencia-GP statt, es war der dritte Grand Prux nach Jerez und Catalunya auf spanischem Boden. 2010 kam als vierter Schauplatz in Spanien noch das MotorLand Aragón dazu. Heute hat die Dorna bekanntgegeben, dass der MotoGP-Vertrag mit der Stadtregierung von 2022 bis inklusive 2026 für fünf weitere Jahre verlängert wurde.

Der Circuit Ricardo Tormo wird aber nicht unbedingt in jedem Jahr GP-Schauplatz sein, sondern in den fünf Jahren zumindest drei Grand Prix austragen. Die Dorna will nämlich eines Tages eventuell zwei der spansichen WM-Läufe nur noch abwechselnd alle zwei Jahre austragen, wenn zu viele neue Rennstrecken auf den Kalender drängen. Nach Finnland (erstmals 2020) sind auch noch Rio, Indonesien und weitere Länder interessiert.

Dorna Sports hat dem Promoter in Valencia aber zugesagt, dass ihr Grand Prix immer das WM-Finale darstellen wird.

Der Valencia-GP ist jetzt für 2020, 2021 und 2022 fix. Danach könnte er abwechselnd mit anderen Rennen auf der Iberischen Halbinsel alle zwei Jahre stattfinden. 

Das neue Agreement wurde heute von Ximo Puig unterschrieben, Präsident der Regierung von Valencia, und von Carmelo Ezpeleta, CEO von Dorna Sports.

«Wir werden drei Grand Prix bis 2022 austragen», stellte Ximo Puig fest. «Danach werden in fünf Jahren jeweils mindestens drei Grand Prix in Valencia stattfinden. Diese Vereinbarung beweist, dass unsere Circuit-Betreiber gute Arbeit leisten. Die Dorna als GP-Organisation und die Regierung von Valencia haben wieder einmal das gegenseitige Vertrauen unter Beweise gestellt. Der Grand Prix hat fundamentale Auswirkungen auf unsere Wirtschaft und unsere Tourismus-Entwicklung. Ausserdem haben wir 100.000 GP-Fans in Valencia, die beim Rennen auf ihre Kosten kommen. Deshalb haben wir den neuen Vertrag unterschrieben.»

Carmelo Ezpeleta, CEO bei Dorna Sports: «Die Dorna garantiert der Regierung von Valencia, dass in den fünf Jahren von 2022 bis 2026 wieder mindestens drei Grand Prix stattfinden. Valencia ist der erste Partner, der so einem Vertrag zugestimmt hat. Die Rotation beginnt für Valencia dann nach 2022. Valencia behält weiter das Recht, der letzte Grand Prix der Saison zu sein.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm