Gegen Covid-19: Die Ducati-Version der Mona Lisa

Von Mario Furli
MotoGP
Jisbar mit seiner neu interpretierten Mona Lisa

Jisbar mit seiner neu interpretierten Mona Lisa

Ein ganz besonderer Anblick für alle Ducati-Fans: Pop-Art-Künstler Jisbar verpasste der Mona Lisa einen MotoGP-Anstrich. Das Werk wird im Rahmen der Spendenkampagne «Race against Covid» versteigert.

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie, in deren Zusammenhang allein in Italien mehr als 34.900 Menschen verstorben sind, rief die Ducati Motor Holding das «Race against Covid» ins Leben: Die italienische Traditionsmarke lud alle Mitarbeiter, Filialen, Partner und Fans auf der ganzen Welt dazu ein, sich an einer Spendenkampagne für das «Policlinico di Sant’Orsola» in Bologna zu beteiligen, um speziell jene genesenen Covid-19-Patienten zu unterstützen, die anschießend in der Reha betreut werden müssen.

Übrigens: Den Anfang machten im Mai die Vorstandsmitglieder sowie viele weitere Mitarbeiter, die dabei zustande gekommene Summe verdoppelte Ducati auf insgesamt 100.000 Euro.

Der französische Pop-Art-Künstler Jean-Baptiste Launay alias «Jisbar» leistete nun einen besonderen Beitrag zur Aktion: Er realisierte eine Mona Lisa im Ducati-Stil. Das Werk ist mit 141 x 106 cm um einiges größer als das Vorbild von Leonardo da Vinci aus der Hochphase der italienischen Renaissance. Aufgepeppt wurde das weltbekannte Motiv mit knalligen Schriften und Illustrationen, darunter ein Motorradhelm und die Namen von erfolgreichen Ducati-Piloten wie MotoGP-Weltmeister Casey Stoner.

Kurz bevor die MotoGP-Saison 2020 mit dem ersten Rennwochenende nach der Corona-bedingten Zwangspause fortgesetzt wird, kommt das Kunstwerkt am Donnerstag, dem 16. Juli, bei «Cambi Casa d’Asta» noch für den guten Zweck unter den Hammer.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
23