Franco Morbidelli (Yamaha/2.): «Jetzt wissen wir es»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Franco Morbidelli freute sich über Platz 2

Franco Morbidelli freute sich über Platz 2

Zum ersten Mal in seiner MotoGP-Karriere stand Franco Morbidelli in Brünn auf dem Podest. Obwohl er Brad Binder den Vortritt lassen musste, überwog beim Petronas-Yamaha-Piloten die Freude und Dankbarkeit.

Beim Andalusien-GP vor war Franco Morbidelli noch in Tuchfühlung mit den Podestplätzen wegen eines Motorschadens ausgefallen. Zwei Wochen später durfte er als Zweiter in Brünn erstmals über einen Podestplatz in der Königsklasse der Motorrad-WM jubeln: «Ich bin wirklich glücklich über dieses Podium. Ich wollte es und habe das ganze Wochenende darauf hingearbeitet. Wir sind gut in das Wochenende gestartet, wir hatten von der ersten Runde an eine gute Pace. Ich habe klar gesehen, dass ich eine wirkliche Chance hatte, es zu holen.»

Im Rennen lief zunächst auch alles nach Plan: Morbidelli übernahm von der ersten Kurve weg souverän die Führung. In der 13. von 21 Runden musste er Brad Binder aber vorbei ziehen lassen. «Ich habe versucht, einen guten Start hinzulegen, und das Motorrad dann ins Ziel zu bringen», schilderte der Rossi-Schüler. «Zur Hälfte des Rennens habe ich gesehen, dass Brad sehr schnell näher kam. Ich wusste, dass er den Medium-Reifen hatte. Ich habe also einfach versucht, mich nicht zu sehr darum kümmern und einfach das Bike ins Ziel zu bringen. Am Ende wurde es dieser Podestplatz und ich bin sehr dankbar. Ich muss Yamaha danken und Petronas SRT – sie haben nicht nur an diesem Wochenende, sondern generell einen großartigen Job gemacht. Danke an meine Leute zu Hause. Jetzt können wir uns ein kleines bisschen erholen, aber dann geht es gleich nach Österreich.»

Ausgerechnet der Rookie auf der Red Bull-KTM, macht ihm den Sieg streitig. «Glückwunsch an Brad und seine Maschine. Sie haben einen großartigen Job gemacht. Seine Pace und sein Level waren wirklich gut», lobte «Franky». Der Moto2-Weltmeister von 2017 gab aber auc zu: «Ich bin deshalb auch ein bisschen niedergeschlagen, weil ich gehofft hatte, den Sieg zu holen. Aber ich muss trotzdem glücklich sein, weil es mein erstes Podium ist. Ich muss also dankbar sein und diese gute Energie in die nächsten Rennen mitnehmen.»

Verhielt sich der Soft-Reifen wir erwartet? «Ich hatte einen weiteren Drop fünf Runden vor Schluss. Es war eine Überraschung, aber wir hatten auch schon gestern gesagt, dass wir fünf Runden vor Schluss ins Ungewisse springen würden. Jetzt wissen wir es», schmunzelte der Petronas-Yamaha-Pilot. «Ich hatte einen Drop, aber ich konnte damit umgehen, weil ich in den ersten 15 Runden schon sanft mit den Reifen umgegangen war. Ich konnte das Motorrad also auf Platz 2 ins Ziel bringen, was für mich und das Team wirklich gut ist. Ich bin einfach glücklich.»

Ergebnis Brünn-GP, MotoGP, 9. August:

1. Binder, KTM, 41:38,764 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 5,266 sec
3. Zarco, Ducati, + 6,470
4. Rins, Suzuki, + 6,609
5. Rossi, Yamaha, + 7,517
6. Oliveira, KTM, + 7,969
7. Quartararo, Yamaha, + 11,827
8. Nakagami, Honda, + 12,862
9. Miller, Ducati, + 15,013
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,087
11. Dovizioso, Ducati, + 16,455
12. Petrucci, Ducati, + 18,506
13. Crutchlow, Honda, + 18,736
14. Viñales, Yamaha, + 19,720
15. Alex Márquez, Honda, + 24,597
16. Rabat, Ducati, + 29,004
17. Smith, Aprilia, + 32,290
18. Bradl, Honda, + 55,977

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 59 Punkte. 2. Viñales 42. 3. Morbidelli 31. 4. Dovizioso 31. 5. Binder 28. 6. Zarco 28. 7. Rossi 27. 8. Nakagami 27. 9. Miller 20. 10. Rins 19. 11. Pol Espargaró 19. 12. Oliveira 18. 13. Alex Márquez 13. 14. Mir 11. 15. Petrucci 11. 16. Bagnaia 9. 17. Rabat 7. 18. Aleix Espargaró 6. 19. Crutchlow 6. 20. Smith 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
7DE