Misano, Warm-up: Bestzeit von Takaaki Nakagami

Von Mario Furli
MotoGP
Takaaki Nakagami war im Warm-up der Schnellste

Takaaki Nakagami war im Warm-up der Schnellste

LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami war im Warm-up zum San-Marino-GP der Schnellste. Polesetter Maverick Viñales schaffte es als Elfter nicht in die Top-10, Stefan Bradl belegte Position 18.

Am Vortag hatte sich Maverick Viñales die Pole zum San Marino-GP gesichert. Der Spanier aus dem Yamaha-Werksteam hatte sich zum elften Mal in seiner bisherigen Karriere in der MotoGP-Klasse gegen den Rest des Feldes durchgesetzt und mit 1:31,411 min auch einen neuen Rundenrekord auf der 4,226 km langen Piste von Misano aufgestellt.

Mit Franco Morbidelli, Fabio Quartararo und Valentino Rossi folgten drei weitere Yamaha-Piloten auf den nächsten Startplätzen, sodass auch im Warm-up erwartet wurde, dass ein Fahrer auf der M1 den Takt angeben würde. In den ersten Minuten führte denn auch Quartararo die Zeitenliste an. Der Franzose aus dem Petronas Yamaha Team hatte für den Vorder- und den Hinterreifen die Medium-Variante gewählt.

In der Folge setzte sich mit Pol Espargaró kurzzeitig auch ein KTM-Pilot an die Spitze, doch der Spanier, der die gleiche Reifenwahl wie Quartararo getroffen hatte, wurde bald darauf wieder auf den zweiten Platz verwiesen, weil der 21-Jährige aus Nizza mit 1:32,956 min eine neue Bestmarke setzte. Doch auch diese hielt sich nicht lange, denn Suzuki-Pilot Alex Rins, der auf den weichen Reifen unterwegs war, setzte sich mit 1:32,924 min an die Spitze.

Polesetter Viñales belegte acht Minuten vor dem Ende des Warm-ups die 14. Position, Stefan Bradl rangierte auf dem 19. Platz. An der Spitze übernahm Morbidelli die erste Position mit 1:32,852 min, während Quartararo in der achten Kurve durch das Kies bretterte und Takaaki Nakagami mit zehn Tausendsteln Rückstand auf die Bestmarke die zweite Position vor Rins und Francesco Bagnaia übernahm.

Der Japaner gab zum Schluss noch einmal Gas und setzte sich in letzter Sekunde mit 1:32,781 min auf die erste Position vor Morbidelli, Joan Mir, Rins, Bagnaia und Quartararo. Johann Zarco, Andrea Dovizioso, Alex Márquez und Miguel Oliveira belegten die weiteren Top-10-Plätze. Viñales folgte auf Platz 11, Bradl belegte Position 18.

MotoGP, Warm-up, Misano:

1. Nakagami, Honda, 1:32,781 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,071 sec
3.Mir, Suzuki, + 0,076
4. Rins, Suzuki, + 0,143
5. Bagnaia, Ducati, + 0,149
6. Quartararo, Yamaha, + 0,184
7. Zarco, Ducati, + 0,228
8. Dovizioso, Ducati, + 0,280
9. Alex Márquez, Honda, + 0,321
10. Oliveira, KTM, + 0,328
11. Viñales, Yamaha, + 0,331
12. Pol Espargaró, KTM, + 0,444
13. Lecuona, KTM, + 0,454
14. Rossi, Yamaha, + 0,466
15. Binder, KTM, + 0,557
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,639
17. Rabat, Ducati, + 0,728
18. Bradl, Honda, + 0,793
19. Miller, Ducati, + 0,849
20. Smith, Aprilia, + 0,939
21. Petrucci, Ducati, + 1,564

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q2:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,411 min
2. Morbidelli, Yamaha, 1:31,723
3. Quartararo, Yamaha, 1:31,791
4. Rossi, Yamaha, 1:31,877
5. Miller, Ducati, 1:32,052
6. Bagnaia, Ducati, 1:32,054
7. Rins, Suzuki, 1:32,090
8. Mir, Suzuki, 1:32,102
9. Dovizioso, Ducati, 1:32,184
10. Zarco, Ducati, 1:32,218
11. Pol Espargaró, KTM, 1:32,266
12. Oliveira, KTM, 1:32,323

Die weitere Startaufstellung:

13. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,295
14. Nakagami, Honda, 1:32,382
15. Petrucci, Ducati, 1:32,418
16. Binder, KTM, 1:32,534
17. Rabat, Ducati, 1:32,791
18. Lecuona, KTM, 1:32,838
19. Bradl, Honda, 1:32,915
20. Smith, Aprilia, 1:33,166
21. Alex Márquez, Honda, 1:33,333

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE