Joan Mir (Suzuki/3.): «Es tut mir leid für Valentino»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Podest: Bagnaia, Morbidelli und Mir

Podest: Bagnaia, Morbidelli und Mir

Suzuki-Jungspund Joan Mir zeigte in Misano eine unglaubliche Aufholjagd und luchste Ikone Valentino Rossi in der letzten Runde den Podiumsplatz ab.

Der erst 22-jährige Suzuki-Ecstar-Werkspilot Joan Mir sicherte sich in Misano das zweite Podium nach Platz 2 in Spielberg-1 in dieser Saison und in seiner MotoGP-Laufbahn. Der Spanier zeigte keinen Respekt vor Valentino Rossi, dem er das Podium noch in der letzten Runde entreißen konnte: «Es tut mir leid für Vale. Aber das ist der Rennsport. Ich war stark im letzten Teil des Rennens. Valentino hätte das Podium verdient, aber diesmal war es nicht möglich.»

Mir räumt ein: Mit dem neuen Reifen hatte ich Probleme mit der Stabilität, ich konnte den Reifen nicht so nutzen wie gewollt. Als die Reifen dann abgefahren waren, wurde ich immer schneller. Ich habe dann 1:32-min-Runden auf dem Dashboard gesehen. Ich dachte es wäre was für das Podium, aber ich war noch sehr weit hinten. Dann habe ich die Jungs eingeholt, war aber schon sehr müde.

«Es war sehr schön, hier in Misano mein erstes Podium zu schaffen. Alex Rins war stark zu Beginn. Am Ende war ich stärker als er. Er kam nicht an Vale vorbei, ich weiß nicht warum. Als ich an Rins vorbei war, hatte ich Vale vor mir. Ich konnte ihn sauber überholen. Ich habe auch Zeit auf Bagnaia aufgeholt, ich habe gesehen, dass er im letzten Sektor Probleme hatte.»

Ergebnis, MotoGP, San Marino-GP

1. Morbidelli, Yamaha, 27 Runden in 42:02,,272 (= 162,8 km/h)
2. Bagnaia, Pramac Ducati, + 2,217 sec
3. Mir, Suzuki, + 2,290
4. Rossi, Yamaha, + 2,643
5. Rins, Suzuki, + 4,044
6. Viñales, Yamaha, + 5,383
7. Dovizioso, Ducati, + 10,358
8. Miller, Pramac Ducati, + 11,155
9. Nakagami, Honda, + 10,839 (eine Position zurückversetzt)
10. Pol Espargaró, KTM, +12,030
11. Oliveira, KTM, + 12,376
12. Binder, KTM, + 12,405
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,142
14. Lecuona, KTM, + 19,914
15. Zarco, Ducati, + 20,152
16. Petrucci, Ducati, + 22,094
17. Alex Márquez, Honda, + 22,473
18. Bradl, Honda, + 37,856
19. Smith, Aprilia, + 1:18,831 min

Fahrer-WM nach 6 von 14 Rennen

1. Dovizioso 76 Punkte. 2. Quartararo 70. 3. Miller 64. 4. Mir 60. 5. Viñales 58. 6. Rossi 58. 7. Morbidelli 57. 8. Nakagami 53. 9. Binder 53. 10. Oliveira 48. 11. Pol Espargaró 41. 12. Rins 40. 13. Zarco 31. 14. Bagnaia 29. 15. Petrucci, 25.

Konstrukteurs-WM nach 6 von 14 Rennen

1.Yamaha 113 Punkte. 2. Ducati 107. 3. KTM 88. 4. Suzuki 73. 5. Honda 53. 6. Aprilia 23.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 16:55, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 30.11., 17:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE