Valentino Rossi: «Haben mehr zu bieten, als Platz 10»

Von Ivo Schützbach
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Die Rückstände sind überschaubar, aber die Platzierungen entsprechen nicht den Wünschen von Yamaha-Star Valentino Rossi. Von Startplatz 10 hat er im MotoGP-Rennen am Sonntag in Le Mans viel Arbeit vor sich.

Achter war Valentino Rossi in der kombinierten Zeitenliste von FP1, FP2 und FP3 und stand damit direkt im zweiten Qualifying, in dem die Startplätze 1 bis 12 ausgefahren werden. Dass es dort auf dem Circuit Bugatti nur Platz 10 wurde, ist eine Enttäuschung. 7/10 sec trennten Polesetter Fabio Quartararo (Petronas Yamaha) vom Zwölften Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3), Rossi büßte 0,574 sec ein.

«Im Gegensatz zu anderen Herstellern bekommen wir mehr Temperatur in die Reifen», hielt Yamaha-Oldie Rossi fest. «Wenn es sehr heiß ist, ist das ein Nachteil. Wenn es aber kalt wie in Le Mans ist, dann haben wir einen Vorteil. Weshalb wir hier immer schnell sind: Ich weiß es nicht. Wobei, letztes Jahr waren wir hier nicht schnell, da haben wir gegen Honda und Ducati gelitten.»

Was traust du dir von Startplatz 10 im Rennen zu? «Wir haben mehr zu bieten, als Platz 10», ist der 41-Jährige überzeugt. «Deshalb muss ich besser sein. In der modernen MotoGP-Ära hast du aber keine Ahnung, wo du endest, wenn du von Startplatz 10 kommst. Für das Rennen haben wir noch einige Arbeit vor uns, weil das Motorrad in der Beschleunigung zu nervös ist. Davon abgesehen ist meine Pace gut, ich bin recht stark. Das Rennen ist lang, ich muss nur von Anfang an gut dabei sein.»

Ergebnisse MotoGP, Qualifying 2, Le Mans/F:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:31,315 min
2. Jack Miller, Ducati, +0,222 sec
3. Danilo Petrucci, Ducati, +0,359
4. Cal Crutchlow, Honda, +0,371
5. Maverick Vinales, Yamaha, +0,404
6. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,407
7. Francesco Bagnaia, Ducati, +0,437
8. Pol Espargaro, KTM, +0,480
9. Johann Zarco, Ducati, +0,517
10. Valentino Rossi, Yamaha, +0,574
11. Franco Morbidelli, Yamaha, +0,576
12. Miguel Oliveira, KTM, 0,694

Ab Startplatz 13:

13. Takaaki Nakagami, Honda
14. Joan Mir, Suzuki
15. Aleix Espargaro, Aprilia
16. Alex Rins, Suzuki
17. Brad Binder, KTM
18. Alex Marquez, Honda
19. Bradley Smith, Aprilia
20. Iker Lecuona, KTM
21. Stefan Bradl, Honda
22. Tito Rabat, Ducati

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3