Teruel-GP bei ServusTV: So verrückt ist diese Saison

Von Mario Furli
MotoGP
ServusTV überträgt den Großen Preis von Teruel am Samstag und Sonntag live. Experte Alex Hofmann analysiert vor dem zweiten Rennen in Aragón die unglaublich spannende Ausgangslage in der MotoGP-WM.

Aragón 1 erhöhte die Zahl der Saisonsieger in der MotoGP-WM auf acht, vor dem zweiten Wochenende in Alcañiz trennen die Top-4 der WM-Tabelle schlanke 15 Punkte. ServusTV-Experte Alex Hofmann: «Ich kann mich nicht erinnern, dass zu einem so späten Zeitpunkt so viele Fahrer jemals so nahe zusammenlagen.»

Vier Rennen sind in der Motorrad-Weltmeisterschaft ausständig, 100 Punkte noch zu vergeben. Und beim nochmals dichter werdenden Gedränge an der Spitze wird sich auch am zweiten Aragón-Wochenende kein Fahrer entscheidend absetzen können. Hofmann: «Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in diesem Jahr ein Szenario erleben, indem beim Finale in Portugal noch mehrere Fahrer eine Titelchance haben.»

Leader brennt auf Premierensieg

Allein die Tatsache, dass der WM-Führende Joan Mir nicht zu den acht Saisonsiegern zählt, erstaunt. «Ich glaube, das stinkt ihm mehr als alles andere. Er ist jetzt echt überfällig», so der ServusTV-Experte. Dabei gebe es für das oberste Podest jede Menge weiterer Kandidaten, die in diesem Jahr noch nicht gewonnen haben. «Es zeigt, wie verrückt diese verkürzte Weltmeisterschaft mit all ihren Premieren- und Rookie-Siegern ist.»

Schlüsselfaktor Reifenmanagement

Eine Konstante dürfte die Inkonstanz bleiben, die Hofmann auf die enorme Komplexität in einer außergewöhnlichen MotoGP-Saison zurückführt: «Die Teams können nicht, wie in den Jahren zuvor, in ihre Daten hineingreifen und sagen, wenn wir das machen, wird es gut.» Man sei in einem sehr kleinen Bereich unterwegs, wie der bisherige Spitzenreiter Fabio Quartararo mit seinen extremen Ups and Downs am vorherigen Wochenende erfahren musste. «Der Reifen verhält sich komplett anders, wenn du im Wind fährst als in der Rennsituation, in der er im Pulk schnell überhitzt und auf einmal in die Knie geht.»

Suzuki mit Rückenwind

Die Rückschlüsse für Teil 2 des Aragón-Doppels? «Man konnte sehen, wer es geschafft hat, ein gutes Set-up und eine gute Balance zu finden. Manche starten von einer höheren Basis aus, andere sind schon bei hundert Prozent. Und auf der Suche nach mehr, können sich dann auch Fehler einschleichen.» Vor allem Suzuki werde nach dem Sieg von Álex Rins mit großer Motivation ins Wochenende gehen. «Aber vielleicht erleben wir, wie bei jedem Back-to-Back-Rennen, ein komplett neues Podium.»

Die Meteorologen sagen jedenfalls ähnliches Wetter voraus wie zuletzt, möglicherweise wird es um ein paar Grad wärmer. «Alle Fahrer waren mit ihren weichen Reifen etwas zurückhaltend. Eventuell wählen sie jetzt härtere Optionen, um zu sehen, ob sich die Dynamik des Bikes ändert.» Doch die Grunddevise bleibe unverändert, weiß Hofmann: «Keine Fehler machen, gesund bleiben, das Maximum rausholen, alles bedenken. Viele Kleinigkeiten machen den Unterschied aus.»

Álex Márquez im Exklusiv-Interview

Rund um die Rennaction analysiert ServusTV den engen WM-Fight in allen Klassen und wirft die Frage auf, ob man ohne Rennsieg den MotoGP-Titel holen kann. Neben einem Update zu Valentino Rossi gibt es ein Exklusiv-Interview mit Álex Márquez, der nicht nur über den Comeback-Fahrplan von Bruder Marc spricht, sondern auch erklärt, wie er mit einem zunächst nicht konkurrenzfähigen Bike plötzlich zweimal das Podest erklomm.

Aus der Boxengasse melden sich Andrea Schlager und Stefan Nebel, der in Aragón sein On-Set-Debüt feiert. Das Geschehen auf der Strecke kommentieren Christian Brugger und Alex Hofmann.

«Gran Premio Liqui Moly de Teruel» bei ServusTV:

Samstag (24. Oktober):
13:00 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
13:15 Uhr: Moto3 Qualifying LIVE
14:10 Uhr: MotoGP 4. Freies Training LIVE
14:50 Uhr: MotoGP Qualifying LIVE
15:50 Uhr: Moto2 Qualifying LIVE

Sonntag (25. Oktober, Achtung Zeitumstellung!):
10:40 Uhr: Beginn der Live-Übertragung
11:20 Uhr: Rennen Moto3 LIVE
13:00 Uhr: Rennen MotoGP LIVE
14:30 Uhr: Rennen Moto2 LIVE

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE