Bradley Smith nach Platz 15: Offene Kritik an Aprilia

Von Johannes Orasche
MotoGP
Bradley Smith (re.) erwartet Verbesserungen von Aprilia

Bradley Smith (re.) erwartet Verbesserungen von Aprilia

Aprilia-Werkspilot Bradley Smith staubte im zweiten MotoGP-Rennen von Aragon für den 15. Platz einen Zähler ab. Doch der Engländer kam mit 31,8 sec Rückstand ins Ziel und wurde damit Letzter.

Bradley Smith profitierte im MotoGP-Rennen von Aragon am Sonntag von einigen Ausfällen, auch von jenem seines Teamkollegen Aleix Espargaro. Wenigstes staubte er noch einen Zähler für die Mannen aus Noale ab.

Für Smith war es der erste WM-Zähler seit Misano 2. Der 29-Jährige aus Oxford war im Warm-up starker Zehnter: «Ich war vom Speed her der zehntschnellste Fahrer. Aber ich hatte die gleichen Probleme wie in den meisten Rennen.»

Smith spart nicht mit Kritik an der Aprilia-Mannschaft: «Wir bringen kaum neue Teile und können die Probleme nicht lösen. Ich hoffe, dass 2021 diese Probleme lösen wird. Ich hoffe, die Jungs haben etwas in der Pipeline.»

Smiths Ansage: «Lasst uns hoffen, dass der Grip in Valencia etwas länger hält als in Aragon. Ich bin zu Beginn des Rennens 1:48,7 min gefahren. Das war am Ende die zehntschnellste Runde. Mit Petrucci bin ich zurück an die Gruppe und die Top-10 gekommen. Als ich dort war, hat das Bike angefangen zu rutschen, ich konnte nichts ausrichten. Es gibt ein paar Sachen zu verbessern. Das Setting des Dämpfers von Aleix können wir in Valencia versuchen.»

Smith macht sich kaum Illusionen: «Das nächste, das wir versuchen können, ist ein Re-Design des Bikes. Wir sagen immer wieder nächstes Mal, nächstes Mal.»

Ergebnisse MotoGP Teruel-GP:

1. Franco Morbidelli, Yamaha, 23 Runden in 41:47,652 min
2. Alex Rins, Suzuki, +2,205 sec
3. Joan Mir, Suzuki, +5,376
4. Pol Espargaró, KTM, +10,299
5. Johann Zarco, Ducati, +12,915
6. Miguel Oliveira, KTM, +12,953
7. Maverick Viñales, Yamaha, +14,262
8. Fabio Quartararo, Yamaha, +14,720
9. Iker Lecuona, KTM, +17,177
10. Danilo Petrucci, Ducati, +19,519
11. Cal Crutchlow, Honda, +19,708
12. Stefan Bradl, Honda, +20,591
13. Andrea Dovizioso, Ducati, +22,222
14. Tito Rabat, Ducati, +26,496
15. Bradley Smith, Aprilia, +31,816
– Aleix Espargaró, Aprilia
– Alex Márquez, Honda
– Pecco Bagnaia, Ducati
– Takaaki Nakagami, Honda
– Brad Binder, KTM
– Jack Miller, Ducati

Stand Fahrer-WM nach 11 von 14 Rennen: 1. Mir, 137 Punkte. 2. Quartararo 123. 3. Viñales 118. 4. Morbidelli 112. 5. Dovizioso 109. 6. Rins 105. 7. Nakagami 92. 8. Pol Espargaró 90. 9. Miller 82. 10. Oliveira 79. 11. Petrucci 71. 12. Binder 67. 13. Alex Márquez 67. 14. Zarco 64. 15. Rossi 58. 16. Bagnaia 42. 17. Lecuona 27. 18. Aleix Espargaró 27. 19. Crutchlow 26. 20. Bradl 12. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM: 1. Yamaha, 208 Punkte. 2. Ducati 171. 3. Suzuki 163. 4. KTM 143. 5. Honda 117. 6. Aprilia 36.

Team-WM: 1. Team Suzuki Ecstar, 242 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 235. 3. Ducati Team 180. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 176. 5. Red Bull KTM Factory Racing 157. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 118. 8. Red Bull KTM Tech3, 106. 9. Repsol Honda Team 79. 10. Esponsorama Racing 74. 11. Aprilia Racing Team Gresini 39.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7AT