Jack Miller (1.): «Vinales hätte es gleich gemacht»

Von Ivo Schützbach
Jack Miller

Jack Miller

Pramac-Ducati-Pilot Jack Miller beendete das erste und zweite freie MotoGP-Training am Freitag in Valencia als Schnellster. «Unser Motorrad funktioniert gut, wenn wir Grip haben», lobte er.

Die Wettervorhersage bringt für Valencia für Samstag in der Früh Regen, es ist gut möglich, dass FP3 auf nasser oder zumindest feuchter Strecke stattfindet. Umso wichtiger war es, sich in FP2 am Freitagnachmittag in den Top-10 zu platzieren, um so den direkten Sprung ins Qualifying 2 zu schaffen, falls in FP3 keine Verbesserung möglich ist.

Jack Miller war der Mann des Tages: Schnellster auf feuchter Strecke in FP1, Schnellster auf der schmalen trockenen Ideallinie in FP2. Winzige 0,092 sec blieb der Australier vor dem überraschend starken Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaro auf Platz 2.

«Kein schlechter Tag, auch wenn die Bedingungen nicht ideal waren, um ins Wochenende zu starten», grinste Miller. «Ich fühlte mich wohl im Nassen und am Nachmittag wurde uns klar, wo wir uns im Trockenen verbessern müssen – ich brauche mehr Gefühl für die Front. Unser Motorrad funktioniert gut, wenn wir Grip haben. Die letzten Rennen fehlte uns dieser etwas, hier sieht es so aus, als hätten wir dieses Problem nicht.»

Der WM-Neunte hatte einige knifflige Momente zu überstehen, etwa als er Maverick Vinales in einer Kurve innen überholte und es dabei fast zur Kollision kam. «Er fuhr nach außen ins Nasse, ich rechnete nicht damit, dass er nach innen auf die trockene Linie zurückkommt», schilderte Miller. «Ich war auf einer schnellen Runde und wir wollten alle auf diesen schmalen Streifen. Ich bin mir sicher, er hätte es mit mir gleich gemacht.»

Ergebnisse MotoGP Valencia, 6.11., kombinierte Zeiten nach FP2:

1. Miller, Ducati, 1:32,528 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, +0,092 sec
3. Morbidelli, Yamaha, +0,276
4. Nakagami, Honda, +0,338
5. Pol Espargaró, KTM, +0,424
6. Rins, Suzuki, +0,629
7. Binder, KTM, +0,731
8. Dovizioso, Ducati, +0,764
9. Quartararo, Yamaha, +0,809
10. Mir, Suzuki, +0,877
11. Viñales, Yamaha, +0,882
12. Crutchlow, Honda, +0,935
13. Oliveira, KTM, +0,955
14. Bradl, Honda, +0,976
15. Bagnaia, Ducati, +0,987
16. Alex Márquez, Honda, +1,042
17. Zarco, Ducati, +1,211
18. Petrucci, Ducati, +1,247
19. Gerloff, Yamaha, +1,579
20. Savadori, Aprilia +3,133
21. Rabat, Ducati, +4,162

Zum Vergleich: Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) erzielte 2019 in Valencia die Pole-Position mit 1:29,978 min.

Ergebnis MotoGP FP1 in Valencia, 6.11.

1. Miller, Ducati, 1:42,063 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,467
3. Bradl, Honda, + 0,503
4. Zarco, Ducati, + 0,576
5. Alex Márquez, Honda, + 0,591
6. Petrucci, Ducati, + 0,637
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,778
8. Oliveira, KTM, + 0,814
9. Dovizioso, Ducati, + 0,896
10. Viñales, Yamaha, + 0,946
11. Nakagami, Honda, + 1,167
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,398
13. Rins, Suzuki, + 1,458
14. Bagnaia, Ducati, + 1,509
15. Binder, KTM, + 1,521
16. Gerloff, Yamaha, + 1,582
17. Mir, Suzuki, + 1,665
18. Crutchlow, Honda, + 1,862
19. Rabat, Ducati, + 2,385
20. Savadori, Aprilia + 2,464
21. Quartararo, Yamaha, + 2,728

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE