Hervé Poncharal: KTM plant Tech3-Deal bis Ende 2026

Von Günther Wiesinger
MotoGP
«Ich möchte mein Berufsleben mit KTM beenden», verriet Hervé Poncharal im Interview mit SPEEDWEEK.com. Firmenchef Stefan Pierer wird ihm einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag anbieten.

Die Dorna Sports S.L. hat mit den sechs Kundenteams in der MotoGP-Weltmeisterschaft jeweils Fünf-Jahres-Verträge abgeschlossen, die Ende 2021 auslaufen. Seit mehr als einem Jahr wird über neue Vereinbarungen verhandelt. Als erster Teambesitzer bestätigte Fausto Gresini gestern seinen neuen Fünf-Jahres-Deal von 2022 bis Ende 2026.

Im Exklusiv-Interview mit SPEEDWEEK.com bestätigte heute auch Tech3-KTM-Teambesitzer Hervé Poncharal die Unterzeichnung einer neuen Vereinbarung für die Fortführung seines MotoGP-Rennstalls bis Ende 2026. Der 63-jährige Franzose ist 2001 mit einem Yamaha-500-Team (Shinya Nakano, Olivier Jacque) in die Königsklasse eingestiegen und hat sich nach 18 Jahren mit den Japanern für 2019 für den Umstieg auf KTM-Motorräder entschieden. Mit dem österreichischen Werk gelangen Tech3 in dieser Saison die ersten zwei Siege in der «premier class», als der Portugiese Miguel Oliveira in Spielberg-2 und beim WM-Finale in Portimão siegte.

Künftig bis zu 22 Rennen

Hervé Poncharal fungiert im Nebenberuf seit mehr als 15 Jahren als Präsident der Teamvereinigung IRTA und saß in dieser Funktion immer am Verhandlungstisch, als die finanziellen und weiteren Details (künftig maximal 22 statt 20 Rennen pro Saison) der neuen Verträge ausgehandelt wurden.

«Carmelo Ezpeleta, Carlos Ezpeleta, IRTA-CEO Mike Trimby und ich haben uns sehr bemüht, den MotoGP-Kundenteams einen sehr interessanten Vorschlag für die nächsten fünf Jahre anzubieten», zeigt sich Poncharal zufrieden.

Während Gresini noch nicht weiß, mit welchen Bikes er 2022 antreten wird, weil das Aprilia-Werksteam zwei eigene Plätze bekommt. Der 125-ccm-Weltmeister von 1985 und 1987 hofft auf einen Vertrag mit Suzuki – als erstes MotoGP-Kundenteam der Japaner.

Auch LCR, Pramac und Petronas SRT sind sich mit der Dorna wieder einig. Ob Raúl Romero sein Esponsorama Avintia-Team (2021 mit Bastianini und Martin) weiter betreiben kann, ist noch fraglich.

Auch die sechs Werke Honda, Yamaha, Suzuki, Ducati, KTM und Aprilia haben die Vorschläge der Dorna mündlich bereits akzeptiert. Das heißt: Die Hersteller-Verträge für die sechs Werksteams werden verlängert.

«Tech3 wird also mindestens bis zum Saisonende 2026 in der MotoGP-WM antreten», stellt Hervé Poncharal klar. «Wir haben bereits unterzeichnet, wie Gresini. Ich bin sehr stolz, dass uns diese Vereinbarung gelungen ist. Und ich bin Carmelo Ezpeleta sehr, sehr dankbar. Ich habe es schon mehrmals erwähnt, aber ich wiederhole es gerne: Die Art und Weise, wie er die WM-Saison 2020 über die Bühne gebracht und wie er die Werke und Teams in dieser schwierigen Saison finanziell unterstützt hat, das ist fantastisch. Wenn wir in die reale Welt rausschauen, also einen Blick aus unserer ‘bubble‘ rauswerfen, sehen wir, dass wir uns glücklich schätzen können. Denn es gibt viele Branchen und Industriezweige, die 2020 viel mehr gelitten haben als wir. Das ist klar.»

Hervé Poncharal wird auf jeden Fall auch in den nächsten fünf MotoGP-Jahren noch 2021 mit KTM verbündet bleiben. «Denn ich habe mit KTM endlich eine Familie gefunden. Und niemand will seine Familie verlassen, wenn man sich in der Gesellschaft der Familienangehörigen glücklich fühlt. Und das ist bei mir der Fall. KTM-Firmenchef Stefan Pierer stand in der Box in Portimão einen halben Meter hinter mir, als Miguel Oliveira als Sieger über den Zielstrich gefahren ist. Er hat mich umarmt und Tränen in den Augen gehabt.»

Zu diesem Zeitpunkt war bereits ein neuer Deal zwischen KTM und Tech3 besiegelt, der erste Drei-Jahres-Vertrag läuft nämlich Ende 2021 aus. Poncharal: «Beim Abendessen in Portugal bin ich am Samstag neben Stefan Pierer gesessen. Irgendwann sagte er zu mir: ‚Wir müssen den neuen MotoGP-Vertrag vorbereiten.‘ Ich habe geantwortet: ‚Sicher, Stefan.‘ Stefan hat dann gesagt: ‚Was hältst du von einem langfristigen Vertrag?‘ Ich habe entgegnet: ‚Stefan, ich habe nichts gegen einen langfristiger Vertrag. Fünf Jahre wären großartig. Ich bin bereit dazu.‘ Er wirkte zufrieden und wandte sich dann an Pit Beirer: ‚Hast du das gehört? Lass‘ uns einen Fünf-Jahres-Vertrag vorbereiten.‘»

«Ich war emotional geschockt, auf positive Weise, als ich das gehört habe. Natürlich muss jetzt noch ein Vertragswerk ausgehandelt werden. Es muss eine rechtliche Basis für dieses Bündnis gefunden werden. Das ist normal, das wird auch passieren. Aber im Grunde reicht mir die mündliche Zusage. Wenn mir Stefan Pierer sagt, das machen wir, dann weiß ich, das hat Hand und Fuß. Das wird passieren. Es ist der Wunsch von Stefan Pierer, Hubert Trunkenpolz, Pit Beirer und aller Beteiligten. So ein Fünf-Jahres-Deal wäre wunderbar für mich! Denn ich will mein Berufsleben mit KTM beenden», verriet der beliebte Teambesitzer. «So einen Partner habe ich mein ganzes Leben lang gesucht. Deshalb möchte ich diese Chance nicht verpassen.»

Alle MotoGP-Sieger 2020

Jerez-1: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Jerez-2: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Brünn: Brad Binder (Red Bull KTM)
Spielberg-1: Andrea Dovizioso (Ducati Team)
Spielberg-2: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech 3)
Misano-1: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Misano-2: Maverick Viñales (Monster Yamaha)
Catalunya: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha)
Le Mans: Danilo Petrucci (Ducati Team)
Aragón-1: Alex Rins (Suzuki Ecstar)
Aragón-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Valencia-1: Joan Mir (Suzuki Ecstar)
Valencia-2: Franco Morbidelli (Petronas Yamaha)
Portimão: Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3)

MotoGP-Pole-Positions 2020

Jerez-1: Fabio Quartararo (Yamaha)
Jerez-2: Fabio Quartararo (Yamaha)
Brünn: Johann Zarco (Ducati)
Spielberg-1: Maverick Viñales
Spielberg-2: Pol Espargaró (KTM)
Misano-1: Maverick Viñales (Yamaha)
Misano-2: Maverick Viñales (Yamaha)
Catalunya: Franco Morbidelli (Yamaha)
Le Mans: Fabio Quartararo (Yamaha)
Aragón-1: Fabio Quartararo (Yamaha)
Aragón-2: Takaaki Nakagami (Honda)
Valencia-1: Pol Espargaró KTM)
Valencia-2: Franco Morbidelli (Yamaha)
Portimão: Miguel Oliveira (KTM)

MotoGP-Pole-Positions 2020

Yamaha 9
KTM 3
Ducati 1
Honda 1
Suzuki 0
Aprilia 0

MotoGP-Podestplätze 2020

Yamaha 12
Morbidelli 5 (3x Platz 1, 1x Platz 2, 1x Platz 3)
Quartararo 3 (3x Platz 1)
Viñales 3 (1x Platz 1, 2x Platz 2)
Rossi 2 (1x Platz 3)

Ducati 9
Miller 4 (3x Platz 20, 1x Platz 3)
Dovizioso 2 (1x Platz 1, 1x Platz 3)
Petrucci 1 (2y Platz 1)
Zarco 1 (2x Platz 3)
Bagnaia 1( 2x Platz 2)

KTM 8
Pol Espargaró 5 (5x Platz 3)
Oliveira 2 (2x Platz 1)
Brad Binder 1 (1x Platz 1)

Suzuki 11
Mir 7 (1x Platz 1, 3x Platz 2, 3x Platz 16
Rins 4 (1x Platz 1, 2x Platz 2, 1x Platz 3)

Honda 2
Alex Márquez 2 (2x Platz 2)

Aprilia 0

Endstand Fahrer-WM nach 14 Rennen:

1. Mir 171 Punkte. 2. Morbidelli 158. 3. Rins 139. 4. Dovizioso 135. 5. Pol Espargaró 135. 6. Viñales 132. 7. Miller 132. 8. Quartararo 127. 9. Oliveira 125. 10. Nakagami 116. 11. Binder 87. 12. Petrucci 78. 13. Zarco 77. 14. Alex Márquez 74. 15. Rossi 66. 16. Bagnaia 47. 17. Aleix Espargaró 42. 18. Crutchlow 32. 19. Bradl 27. 20. Lecuona 27. 21. Smith 12. 22. Rabat 10. 23. Pirro 4.

Endstand Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 221 Punkte. 2. Yamaha 204. 3. Suzuki 202, 4. KTM 200. 5. Honda 144. 6. Aprilia 51.

Team-WM nach 14 Rennen:

1. Team Suzuki Ecstar 310 Punkte. 2. Petronas Yamaha SRT 248. 3. Red Bull KTM Factory Racing 222. 4. Ducati Team 213. 5. Pramac Racing 163. 6. Monster Energy Yamaha MotoGP 178. 7. Red Bull KTM Tech3, 152. 8 LCR Honda 148. 9. Repsol Honda Team 101. 10. Esponsorama Racing 87. 11. Aprilia Racing Team Gresini 54.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 05.08., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 05.08., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 05.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 05.08., 19:35, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 05.08., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 05.08., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 05.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 05.08., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4DE