Stefan Bradl: «Ich bin heiß auf das erste Rennen»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Portugal-GP: Stefan Bradl wehrt sich gegen Pol Espargaró, der Dritter wurde

Portugal-GP: Stefan Bradl wehrt sich gegen Pol Espargaró, der Dritter wurde

Honda-Testfahrer Stefan Bradl geht davon aus, dass er die Wintertests in Doha statt Marc Márquez fahren wird. Und voraussichtlich auch die ersten Grand Prix. Mit einer Verpflichtung von Andrea Dovizioso rechnet er nicht.

Stefan Bradl fliegt am Montagmittag zum zweitägigen Superbike-WM-Test in Jerez, wo er als einziger MotoGP-Pilot seine Rennmaschine einsetzen wird. Maverick Viñales lenkt eine R1-Yamahga, und Johann Zarco sowie Ducati-Testfahrer Michele Pirro werden ein Panigale V4 S-Superbike einsetzen. Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti: «Michele fährt für sein persönliches Training.»

Da es bisher keinen Zeitplan für die Rückkehr von Marc Márquez gibt, der vor sechs Wochen zum dritten Mal am rechten Oberarm operiert wurde, geht Stefan Bradl davon aus, dass er bei den Losail-MotoGP-Test in Doha/Katar (10. bis 12. März) als Ersatzfahrer für den sechsfachen MotoGP-Weltmeister im Repsol-Team fahren wird. Pol Espargaró wird dann sein neuer Teamkollege sein.

Beim jetzt auf einen Tag verkürzten Shake-down-Test (mit den Testpiloten, den drei Rookies und dem Aprilia-Concession-Team) fährt er voraussichtlich in HRC-Farben. «Ich finde die neue Lösung mit Doha gut», sagt der Zahlinger. «Aber Honda wird sicher im Februar eine Beschäftigung für mich finden.»

HRC hat für 2021 wieder Jerez, Misano und Motegi als Teststrecken auserwählt. Das heißt: Dort darf Bradl auch vor dem jeweiligen Grand Prix testen, sonst ist es nur bei offiziellen IRTA-Tests erlaubt wie im März in Katar.

Aus Spanien ist zu hören, dass Marc Márquez frühestens beim Jerez-GP in die WM einsteigen wird. «Ich habe bisher von HRC persönlich keine offizielle Infos dazu», versichert der 31-jährige Bayer.

Der Moto2-Weltmeister von 2011 hat im Oktober in Le Mans mit Platz 9 überzeugt und dann beim Finale in Portimão mir Rang 7 eine bewundernswerte Leistung vollbracht. Deshalb rechnet der Honda-Pilot (bisher 51 Top-Ten-Ergebnisse in der MotoGP-Klasse) mit weiteren Renneinsätzen im ersten Saisonviertel 2021.

Bisher hat jedenfalls der arbeitslose WM-Vierte Andrea Dovizioso kein Angebot von Honda bekommen.

Bradl hat heute kurz vor 11 Uhr einen PCR-Test absolviert, den er für Flug nach Spanien braucht.

Über ein mögliches HRC-Engagement von Andrea Dovizioso als Márquez-Ersatz zerbricht er sich nicht den Kopf. «Was mit Dovi passiert, wird sich zeigen. Was ich von HRC mitbekommen habe, deutet darauf hin, dass es für mich bei Honda so weitergeht, wie es letztes Jahr aufgehört hat», sagt Bradl. «Ich bereite mich jetzt sehr gut auf die Saison vor. Körperlich bin ich in einer sehr guten Verfassung. Ich habe weiter ein sehr gutes Fitness-Level.»

Aber der Sturz im Warm-up in Portimão hatte bei Bradl Spuren hinterlassen. «Deshalb habe ich mich am 30. November einer kleinen Innenmeniskus-Operation unterziehen müssen. Den Innenmeniskus habe ich mir beim Sturz im Warm-up gerissen», schildert Stefan. «Ich habe gleich gemerkt, dass im rechten Knie etwas passiert ist. Ich habe das damals niemandem erzählt. Ein paar Tage nach meiner Heimkehr habe ich diese Diagnose bekommen. Ich konnte das Knie noch gut abbiegen, denn es war eine Teil-Ruptur. Am Sonntag im Rennen hat mich das null-komma-null beeinträchtigt. Aber ich habe gespürt, dass das Knie beim Crash entweder einen Schlag bekommen oder sich verdreht hat. Daheim habe ich dann eine Instabilität gespürt. Ich bin dann zum MRT gegangen und habe mich gleich operieren lassen. Ich habe ja nachher im Dezember noch einmal in Jerez für HRC getestet.»

Bradl weiter: «Wenn ich die Wintertests alle fahren darf, wovon ich ausgehe, dann bin ich heiß auf das erste Rennen – wenn ich es fahren darf.»

Zeitplan Wintertests 2021

Shakedown-Test in Losail/Katar: 5. März
IRTA-MotoGP-Test in Losail/Katar: 6./7. März
IRTA-MotoGP-Test in Losail Katar: 10. bis 12. März

Moto2- und Moto3-Klasse
Jerez-Test: 16. bis 18. März

Private Moto2-Tests:
Jerez: 24./25. Februar
Portimão: 2./3. März

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 08.03., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 08.03., 17:15, Motorvision TV
    Monza Rally Preview Show 2018
» zum TV-Programm
6DE