Santi Hernandez: «Wer wäre besser als Stefan Bradl?»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Stefan Bradl mit Santi Hernandez (rechts)

Stefan Bradl mit Santi Hernandez (rechts)

Sollte Marc Márquez auch den Beginn der MotoGP-Saison 2021 verpassen, braucht Repsol Honda einen Ersatzmann. Márquez-Crew-Chief Santi Hernandez bricht eine Lanze für HRC-Testfahrer Stefan Bradl.

Marc Márquez zeigte sich in dieser Woche zwar erstmals wieder beim Training auf einem Indoor-Bike, den rechten Oberarm, der am 3. Dezember zum dritten Mal seit Juli operiert wurde, schützt er aber immer noch mit einer Carbon-Orthese.

Knapp sechs Wochen vor dem Beginn der ersten offiziellen MotoGP-Testfahrten des Jahres (6. März) und neun Wochen vor dem geplanten Saisonauftakt in Katar (28. März) ist die Teilnahme des achtfachen Weltmeisters fraglich. Auch deshalb wird als möglicher Ersatz für die ersten Saisonrennen immer wieder der Name von Andrea Dovizioso ins Spiel gebracht, der nach der Trennung von Ducati für 2021 keine vertraglichen Verpflichtungen eingegangen ist.

Bei Honda steht mit Testfahrer Stefan Bradl bei Bedarf aber auch ein Ersatzmann in den eigenen Reihen bereit. Der 31-Jährige Deutsche hatte die RC213V und die Boxencrew von Marc Márquez schon im Vorjahr ab dem Brünn-GP übernommen und nicht zuletzt mit Platz 7 in Portimão zum Abschluss der Saison Eindruck hinterlassen.

Nun wurde Márquez-Crew-Chief Santi Hernandez im spanischen MotoGP-Podcast von motorsport.com auf das viel diskutierte Thema angesprochen. Seine Einschätzung fiel klar aus: Sollte Marc Márquez zum Beginn der Saison noch ausfallen, mache es viel mehr Sinn Stefan Bradl einzusetzen, als etwa den Ex-Ducati-Werksfahrer.

«Aus meiner Sicht wäre es nicht normal für Honda, wenn sie Dovizioso als Ersatz für Marc verpflichten würden», stellte Hernandez klar. «Wenn du während des Jahres die Option in Betracht gezogen hast, ihn als Testfahrer einzugliedern, diese Option am Ende aber ausgeschlossen hast, weil – unter anderem – Stefan einen großartigen Job gemacht hat, denn würde ich nicht verstehen, wenn du diesen Fahrer dann für drei Rennen unter Vertrag nehmen würdest.»

«Es würde viel mehr Sinn machen, wenn Bradl der Ersatz wäre, weil er der ist, der das beste Gespür für das Motorrad hat», fuhr der spanische Cheftechniker fort. «Er ist der, der Dinge verstanden hat, die in einem Rennen passieren und die man nur in einem Grand Prix verstehen kann, weil er den Speed hat und weil er als Testfahrer Dinge ausprobiert, um das Motorrad zu verbessern. Wer könnte also besser sein als er, um Marc zu ersetzen?»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 08.03., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 08.03., 08:55, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo.. 08.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 08.03., 10:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 08.03., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 08.03., 13:50, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mo.. 08.03., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 08.03., 16:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
6DE