Marc Márquez: Glückwünsche von Rafael Nadal & Co.

Von Otto Zuber
Für Marc Márquez gibt es vom Repsol Honda Team einen ganz besonderen Video-Gruss zum 28. Geburtstag. Eine ganze Reihe von Top-Athleten gratuliert dem Spanier und schickt ihm viele Genesungsgrüsse.

Auch nach dem jüngsten Statement des Repsol Honda Teams zum Gesundheitszustand des früheren Dauersiegers Marc Márquez ist noch nicht klar, wann der Spanier wieder auf seine RC213V steigen und in der WM mitmischen kann. «In den nächsten paar Wochen wird Márquez mit dem Prozess der funktionellen Wiederherstellung des operierten Arms stetig fortschreiten können», heisst es im entsprechenden Schreiben vage.

Márquez selbst trainiert zuhause in Cervera, um nach dem dritten Eingriff am rechten Oberarm wieder zu Kräften zu kommen. Dabei macht er gute Fortschritte, wie er anhand von Fotos, die ihn beim Training zeigen, beweist. Doch wann er wieder loslegen kann, steht noch in den Sternen. Klar ist, dass es keine übereilte Rückkehr mehr geben wird wie beim Saisonauftakt 2020 in Jerez. Das hat der achtfache Weltmeister selbst betont.

Bis er wieder auf die Strecke kann, muss sich Marc Márquez noch gedulden. Zum Zeitvertreib gibt es für den 82-fache GP-Sieger zum heutigen 28. Geburtstag eine ganz besondere Video-Botschaft, in der fast 30 Spitzenathleten ihre Genesungswünsche zum Ausdruck bringen und dem Honda-Star gratulieren.

Neben Tennis-Star Rafael Nadal, Basketball-Profi Pau Gasol, Rad-Legende Alberto Contador oder Fussball-Ass David Villa sind mit Trial-Star Toni Bou, Alex Crivillé und Mick Doohan auch grosse Namen aus der Motorradsport-Szene dabei. Nicht fehlen darf natürlich auch Marcs neuer Repsol-Honda-Teamkollege Pol Espargaró. Den Glück- und Genesungswünschen schliessen wir uns natürlich an: Happy birthday, Marc!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 09.12., 00:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 09.12., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 09.12., 03:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3