Lucio Cecchinello hofft auf Fortschritte von Nakagami

Von Maximilian Wendl
MotoGP
Lucio Cecchinello traut seinem Schützling Takaaki Nakagami eine Menge zu

Lucio Cecchinello traut seinem Schützling Takaaki Nakagami eine Menge zu

Lucio Cecchinello und Takaaki Nakagami arbeiten seit 2018 zusammen. Im vierten Jahr erwartet der Teamchef von LCR Honda den nächsten Schritt. Nakagami soll um das Podest kämpfen und Siege anvisieren.

Vor dem vierten Jahr sind die Erwartungen an Takaaki Nakagami gestiegen. LCR Honda-Teamchef Lucio Cecchinello bestätigt das gegenüber MotoGP.com. Nakagami, der eine sehr konstante Saison ablieferte und am Ende WM-Rang 10 belegte, war in Abwesenheit des achtfachen Weltmeister Marc Márquez der beste Honda-Pilot.

Zur Belohnung erhält der 29-Jährige eine RC213V in Werksspezifikation. Zuletzt saß er noch auf einer Vorjahresmaschine. Nun erwartet sein Boss aber auch eine Leistungssteigerung, die sich auf der Ergebnisliste ausdrückt. Der Italiener sagt: «Schon im Vorjahr hat er sein unglaubliches Potenzial immer wieder zeigen können. Eine Hilfe war da sicher der HRC-Support. Aber er hat sich auch selbst gesteigert.»

Für 2021 erwartet Cecchinello den nächsten Schritt: «Er hat nun noch mehr Erfahrung und ich bin mir sicher, dass er um Podiumsplätze und Siege kämpfen kann.»

2020 startete Nakagami beim Teruel-GP von der Pole-Position. Es war eines von zwei Rennen, das er nicht beenden konnte. In Führung liegend stürzte er in der ersten Runde. Auch in Valencia musste er vorzeitig aufgeben. Alle anderen zwölf WM-Läufe beendete er in den Top Ten.

Allerdings stand er nie auf dem Podium. Das ist sein erstes Ziel. Er liebäugelt aber auch mit dem Titelgewinn. «Ich glaube, dass wir konstanter sein können, um vorne zu kämpfen oder zumindest um das Podium. Denn mein Ziel für diese Saison ist, um den WM-Titel zu kämpfen. Dafür muss man in jedem Rennen in der Top-Gruppe sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE