Massimo Meregalli: Quartararo-Lob, Sorgen um Viñales

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli spricht offen über die Gründe des Crew-Chief-Wechsels bei Maverick Viñales und zeigt sich von der Performance von Fabio Quartararo begeistert.

Das Yamaha-Werk hat zwar in Vorjahr mit Fabio Quartararo (3), Franco Morbidelli (3) und Maverick Viñales (1) sieben der 14 MotoGP-Rennen gewonnen. Aber wegen der illegalen Ventile von Jerez wurden Yamaha in der Marken-WM zur Strafe 50 Punkte aberkannt, deshalb ging die Konstrukteurs-WM 2021 an Ducati. Und in der Fahrer-WM triumphierte Joan Mir auf Suzuki – mit nur einem Saisonsieg.

In der Saison 2021 hat WM-Leader Quartararo (17 Punkte vor Zarco) zuletzt mit fünf Trainingsbestzeiten geglänzt; der Franzose hat in sieben Wettkämpfen in diesem Jahr schon drei Siege (Doha-2, Portimão und Mugello) errungen, in Montmeló fuhr er als Dritter durchs Ziel, bekam aber zweimal einen 3-sec-Penalty (Verlassen der Fahrbahn sowie fehlender Chest Protector) und fiel auf Platz 6 zurück.

Viñales hat für Yamaha in Doha-1 überzeugend gewonnen, seither ist er über einen fünften und einen sechsten Platz nicht hinaus gekommen, er liegt in der WM an sechster Position, 44 Punkte hinter seinem Teamkollegen Quartararo.

Franco Morbidelli hingegen hat mit seiner Gebraucht-Yamaha mit Komponenten aus der Saison 2019 immerhin schon Platz 3 in Jerez erkämpft.

Sein Petronas-Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi spielt in der Meisterschaft momentan keine Rolle mehr: Er hat in sieben Rennen nur 15 Punkte und vier Nuller eingesammelt. Zweimal ist Rossi außerhalb der Top-15 angekommen, zweimal ist er gestürzt.

Das Monster Energy-Yamaha-Team hofft jetzt, dass Viñales in seiner fünften Saison auf der M1 (bisher erst acht Siege auf Yamaha) nach dem Crew-Chief-Wechsel von Esteban Garcia zu Silvano Galbusera möglichst bald wieder in Schwung kommt.

«Eine Änderung auf der Position des Crew-Chiefs mitten in der Saison ist keine einfache Angelegenheit», erklärte Yamaha-Teamdirektor Massimo «Maio» Meregalli. «Ein Topfahrer wie Maverick stellt für uns eine große Investition dar. In den Wochen vor dem Catalunya-GP hat seine Performance nicht dem Wert entsprochen, den wir erwartet haben. Wir haben dann intern eine Diskussion geführt und uns gemeinsam darauf geeinigt, dass wir den Crew-Chief austauschen, denn wir alle wissen, dass Maverick ein hohes Potenzial hat. Es geht um die Frage, wie man es bei ihm besser abrufen kann. Die Wahl fiel auf Silvano, weil er viel Erfahrung hat und weil er bereits zu unserem engsten Mitarbeiterstab gehört. Er war bisher Technischer Leiter des MotoGP-Test-Teams mit Cal Crutchlow. Wir sind überzeugt, dass wir eine gute Wahl getroffen haben und Silvano die richtige Person ist, die Maverick helfen kann.»

Was sagte Meregalli über Esteban Garcia? «Jeder Crew-Chief hat seine eigene Arbeitsmethode. Wir haben mit Esteban und Maverick einige gute Resultate erzielt. Aber in den letzten 18 Monaten sind die Resultate nicht so ausgefallen, wie wir sie uns vorgestellt haben. Deshalb war der Moment gekommen, etwas anderes zu probieren.»

Immerhin übertrifft Fabio Quartararo (22) auch in seiner dritten Yamaha-Saison, der ersten im Factory-Team, alle Erwartungen. «Fabio leistet großartige Arbeit», freut sich Meregalli. «Man kann das nur immer wieder betonen. Sein ganzes Team arbeitet erstklassig; es versteht ausgezeichnet, das Bike mit dem Engine Mapping, den Settings und den passenden Reifen perfekt auf seine  Anforderungen abzustimmen. Das gelingt von Wochenende zu Wochenende immer tadellos. Das ist eine erstklassige Einheit.»

MotoGP-Ergebnis, Montmeló, 6. Juni:

1. Oliveira, KTM, 24 Runden in 40:21,749 min
2. Zarco, Ducati, + 0,175 sec
3. Miller, Ducati, + 1,990
4. Quartararo, Yamaha, + 4,815*
5. Mir, Suzuki, + 5,325
6. Viñales, Yamaha, + 6,281
7. Bagnaia, Ducati + 8,175
8. Binder, KTM, + 8,378
9. Morbidelli, Yamaha, + 15,652
10. Bastianini, Ducati, + 19,297
11. Alex Márquez, Honda, + 21,650
12. Marini, Ducati, + 22,533
13. Nakagami, Honda, + 27,833
14. Martin, Ducati, + 29,075
15. Savadori, Aprilia, + 40,291

*Drei-Sekunden-Penalty

Stand Fahrer-WM nach 7 Rennen von 19 Rennen

1. Quartararo 118 Punkte. 2. Zarco 101. 3. Miller 90. 4. Bagnaia 88. 5. Mir 76. 6. Viñales 74. 7. Oliveira 54. 8. Aleix Espargaró 44. 9. Binder 43. 10. Morbidelli 40. 11. Nakagami 31. 12. Pol Espargaró 29. 13. Bastianini 26. 14. Alex Márquez 25. 15. Rins 23. 16. Petrucci 23. 17. 17. Martin 19. 18. Marc Márquez 16. 19. Rossi 15. 20. Lecuona 13. 21. Marini 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 145 Punkte. 2. Ducati 143. 3. KTM 83. 4. Suzuki 80. 5. Honda 52. 6. Aprilia 45.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha 192 Punkte. 2. Ducati Lenovo 178. 3. Pramac Racing 124. 4. Suzuki Ecstar 99. 5. Red Bull KTM Factory Racing 97. 6. LCR-Honda 56. 7. Petronas Yamaha SRT 55. 8. Repsol Honda 52. 9. Aprilia Racing Team Gresini 48. 10. Esponsorama Racing Ducati 39. 11. Tech3 KTM Factory Racing 36.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 09:30, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • So.. 01.08., 10:15, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 10:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 11:00, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
» zum TV-Programm
4DE