Garrett Gerloff: Petronas Yamaha machte kein Angebot

Von Ivo Schützbach
Am Donnerstagmorgen wurde die Vertragsverlängerung von Garrett Gerloff und Yamaha für die Superbike-WM 2022 verlautbart. Mit wem Petronas Yamaha 2022 MotoGP fährt, ist weiterhin unklar.

Sämtliche Experten sind sich einig, dass Garrett Gerloff eine vielversprechende Zukunft vor sich hat, wenn er sich so weiterentwickelt. Der 25-Jährige hat in seinen ersten eineinhalb Jahren in der Superbike-WM bereits fünf Podestplätze erobert, der erste Sieg scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Vor den Rennen in Assen an diesem Wochenende liegt er auf dem sechsten Gesamtrang, der Fünfte Michael Rinaldi (Aruba Ducati) hat nur einen Punkt mehr. Yamaha hat den Vertrag mit dem Mann aus Katy in Texas deshalb frühzeitig verlängert, am Donnerstagmorgen wurde er verlautbart.

Über Wochen sah es so aus, als hätte er im Team Petronas Yamaha SRT in der MotoGP-WM eine gute Chance auf den Platz von Franco Morbidelli, der 2022 im Yamaha-Werksteam starten wird. Gerloff zeigte bei seinen zwei Einsätzen als Ersatzfahrer in der MotoGP-WM am Valencia-Freitag 2020 und dem Assen-Wochenende 2021 beachtliche Leistungen und Team-Prinzipal Razlan Razali hatte über den Amerikaner wohlwollende Worte platziert.

«Ich habe bis heute kein MotoGP-Angebot bekommen», betonte Gerloff in Assen gegenüber SPEEDWEEK.com. «Das sind schwierige Entscheidungen, welche die Teams treffen müssen. Ich hatte nur das Angebot von Yamaha für die Superbike-WM und habe dieses gerne angenommen. Ich bin glücklich mit ihnen und mit GRT. Sie sind ein hervorragendes Team, ich komme mit jedem gut aus. Ich bin in einem Top-Team und hatte noch nie das Gefühl, dass mir Informationen fehlen. Oder dass es ihnen an Erfahrung fehlt. Ich sehe nicht, dass im Pata-Team für mich etwas spektakulär anders wäre. Außerdem würde ich dort mit anderen Leuten arbeiten, die ich erst kennenlernen müsste. Und ich habe das gleiche Material wie die Fahrer im Werksteam.»

Was nie öffentlich gemacht wurde: Gerloff hat eine Klausel in seinem Superbike-Vertrag, die es ihm erlauben würde, 2022 MotoGP zu fahren. Sollte Petronas den Texaner haben wollen, ist er verfügbar.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE