Offiziell: Crutchlow ersetzt Morbidelli drei Mal

Von Maximilian Wendl
Es galt als offenes Geheimnis, nun ist es offiziell: Cal Crutchlow wird den verletzten Franco Morbidelli in Österreich und Großbritannien ersetzen. Es war für Petronas Yamaha SRT-Prinzipal Razlan Razali die beste Option.

Jetzt ist es offiziell: Petronas Yamaha SRT hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass Cal Crutchlow den weiterhin verletzt ausfallenden Franco Morbidelli bei den beiden Rennen in Österreich sowie in Silverstone ersetzen wird. SPEEDWEEK.com hatte darüber schon vor knapp zwei Wochen berichtet.

Der Brite, der sein MotoGP-Debüt 2011 mit Yamaha feierte, war in der Saison 2021 bislang ausschließlich als Test- und Entwicklungsfahrer im Einsatz. Vor der Sommerpause war Superbike-Pilot Garrett Gerloff für den am Knie verletzten Morbidelli eingesprungen.

Prinzipal Razlan Razali sagt: «Nachdem wir alle Optionen geprüft hatten, war es eine gemeinsame Entscheidung von Yamaha und uns, Cal Crutchlow zu bitten, für Franco einzuspringen. Cal ist ein glaubwürdiger und erfahrener Fahrer. Als unabhängiges Team können wir hier wirklich einen Schritt nach vorne machen und Yamaha helfen. Cal wird auf unserer M1 einige Kilometer sammeln können, was ihm bei seiner Test- und Entwicklungsarbeit für Yamaha helfen sollte. Wir haben keine wirklichen Ziele, was die Ergebnisse angeht. Er ist bereits mit einigen der Schlüsselpersonen im Team vertraut, was hilfreich ist, und ich bin mir sicher, dass er sich der Herausforderung stellen wird.»

Crutchlow, der seine Karriere als Rennfahrer 2020 bei LCR Honda eigentlich beendet hatte, ergänzt: «Natürlich sind die Umstände nicht die besten. Ich wünsche Franco eine gute Genesung, und ich hoffe, dass er nach der Knieoperation stark zurückkommt. Ich denke, es ist schwierig, sich für diese drei Rennen Ziele zu setzen, und es wird mehr darum gehen, das Motorrad zu verstehen, da ich in diesem Jahr nur wenige Fahrtage hatte. Das Gute wird sein, dass ich die Motorräder vergleichen kann und ich sollte in der Lage sein, eine Menge Daten für Yamaha zu sammeln. Es ist ein bisschen so, als ob man ins kalte Wasser geworfen wird, denn die MotoGP-Klasse ist sehr umkämpft. Aber ich freue mich wirklich darauf und es wird gut sein, wieder in der Startaufstellung zu stehen.»

Bislang hat Crutchlow 157 Starts vorzuweisen. Er sammelte in der Königsklasse drei Siege, vier Pole-Positions und vier schnellste Runden. Neben Honda und Yamaha fuhr er 2014 auch ein Jahr lang für Ducati.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE