Cal Crutchlow ersetzt Morbidelli bei drei Grand Prix

Von Günther Wiesinger
Franco Morbidelli fällt bei Petronas-Yamaha vermutlich für vier weitere Grand Prix aus. Yamaha-Testfahrer Cal Crutchlow steht als Ersatzfahrer bereit.

Franco Morbidelli musste bei Petronas-Yamaha SRT wegen seiner Knie-Operation bereits in Assen durch den Yamaha-Superbike-Fahrer Garrett Gerloff ersetzt werden. Sein vorderes Kreuzband musste repariert werden. Er fällt deshalb voraussichtlich für vier weitere Rennen (2x Spielberg, Silverstone und Aragón) aus, vermutet Teamprinzipal Razlan Razali. Da Spielberg-1 terminlich mit dem Superbike-WM-Lauf am 8. August in Most/Tschechien zusammenfällt, kann Yamaha auf keinen SBK-Fahrer zurückgreifen.

Deshalb wird der neue Yamaha-Testfahrer Cal Crutchlow auf die Petronas-Yamaha steigen, der in diesem Jahr zuerst in Doha, dann in Jerez und Aragón getestet hat, aber jetzt fast drei Monate nicht mit der M1-Yamaha gefahren ist. Der dreifache MotoGP-Sieger aus England ist nach Jonas Folger und Jorge Lorenzo der dritte unterschiedliche Yamaha-Testpilot in den letzten drei Jahren.

Trotz der fünfwöchigen Sommerpause gab es bereits bei der Dutch-TT klare Zweifel, ob «Morbido» bis zu den beiden Grand Prix in der Steiermark wieder einsatzfähig sein könnte.

«Franco erholt sich gut. Aber wir wollen sicherstellen, dass er bei seiner Rückkehr zu 100 Prozent fit ist», sagt Razali über den MotoGP-Vizeweltmeister von 2020, der im Vorjahr keine echte 2020-Werksmaschine hatte, aber mit der «A-spec»-Yamaha trotzdem drei Siege feierte.

Morbidelli soll dann am 19. September in Misano erstmals wieder um Punkte fighten, wo nach dem Grand Prix am Dienstag und Mittwoch noch ein zweitägiger MotoGP-IRTA-Test stattfindet.

«Misano ist eine Piste, die Franco liebt und ausgezeichnet kennt», meint Razali. «Das wäre ein guter Schauplatz für sein Comeback.»

Cal Crutchlow wurde von Yamaha vorläufig für die nächsten drei Rennen als Morbidelli-Ersatz vorgesehen. Ob er auch in Aragón am 11. September fährt, hängt von den Genesungsfortschritten bei Morbidelli ab.

Crutchlow hat die MotoGP-WM 2011, 2012 und 2013 bei Tech3-Yamaha bestritten. Seinen letzten Grand Prix mit der M1 hat der Ex-Supersport-Weltmeister in Valencia 2013 bestritten. Dann wechselte er für ein Jahr zu Ducati Corse, ehe er sechs Jahre lang für LCR-Honda um Punkte kämpfte.

Die Auftritte von Cal Crutchlow bei Petronas-Yamaha werden auch für den Ticketverkauf für den British Motorcycle Grand Prix in Silverstone-GP (29. August) und die Einschaltquoten des britischen Pay-TV-Sender BT Sports förderlich sein. Denn nach den Abgängen von Redding, Smith und Crutchlow befindet sich kein MotoGP-Stammfahrer mehr im Feld.

Cal, ein begeisterter Rennradfahrer, hat zuletzt aufmerksam die Tour de France verfolgt, weil dort sein Freund Mark Cavendish als Sprinter mit 36 Jahren ein glänzendes Comeback gefeiert und den Rekord von 34 Etappensiegen (bisher gehalten von Eddy Merckx) eingestellt hat. 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 00:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 17.10., 00:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 17.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 01:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 03:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 17.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE