Marc Márquez: Nach Überstunden jetzt bei 100 Prozent?

Von Johannes Orasche
MotoGP-Superstar Marc Márquez schuftet weiter hart um den Anschluss und drehte in seiner Heimat privat eifrig Runden auf einer 600-ccm-Honda. Es ist ein Training mit System.

Die MotoGP-Weltmeisterschaft geht nach der Sommerpause von 6. bis 8. August in Spielberg in der Steiermark weiter, es folgt der Doppel-Event auf dem Red Bull-Ring-Ring. Für viele Fahrer und Teams sind es wichtige Rennen, was die Ausrichtung für die Zukunft betrifft.

Auch Marc Márquez (28) kämpft im Moment verbissen darum, wieder konstant den Anschluss an die Spitze der MotoGP-WM zu finden. Für den einstigen Strahlemann zählt nach dem Desaster mit dem Oberarm jede Minute unter Volllast auf dem Bike. Zu Beginn der Sommerpause legte er schon in Barcelona Extraschichten ein. Damals gemeinsam mit MotoGP-Kollegen wie Suzuki-Star Alex Rins auf einer Honda Fireblade.

Zuletzt übte Márquez privat eifrig mit der kleineren und handlicheren 600er-Honda. Vor einer Woche fuhr Márquez auf einer kleinen Bahn in Vendrell im Hinterland von Tarragona; in dieser Woche trainierte er auf dem Gelände des MotorLand Aragón. Dort fuhr Márquez jedoch nicht auf der GP-Piste, sondern auf dem winkeligen Kart-Kurs in unmittelbarer Nähe des Paddocks.

Aber auch dort quetschte der achtfache Weltmeister mit vollem Körpereinsatz und typischer Körpersprache das Letzte aus sich und der Serien-Honda CBR 600RR heraus.

Der private Sonder-Trainingsplan macht durchaus Sinn: Márquez betrachtet die Sessions auf engen Kursen mit der handlichen 600er als wichtige und gezielte Vorbereitung auf die harten Bremspunkte in Spielberg.

Márquez belegt aktuell in der WM-Tabelle mit 50 Punkten Rang 10. Zuletzt holte Márquez in Assen Rang 7, nachdem er auf dem Sachsenring sogar gewinnen konnte.

MotoGP-Ergebnis, Assen, 27. Juni:

1. Quartararo, Yamaha, 26 Runden in 40:35,031 min
2. Viñales, Yamaha, + 2,757 sec
3. Mir, Suzuki, + 5,760
4. Zarco, Ducati, + 6,130
5. Oliveira, KTM, + 8,402
6. Bagnaia, Ducati, + 10,035
7. Marc Márquez, Honda, + 10,110
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 10,346
9. Nakagami, Honda, + 12,225
10. Pol Espargaró, Honda, + 18,565
11. Rins, Suzuki, + 21,372
12. Binder, KTM, + 21,676
13. Petrucci, KTM, + 27,783
14. Alex Márquez, Honda, + 29,772
15. Bastianini, Ducati, + 32,785
16. Savadori, Aprilia, + 37,573
17. Gerloff, Yamaha, + 53,213
18. Marini, Ducati, + 1:06,791

Stand Fahrer-WM nach 9 Rennen von 19 Rennen:

1. Quartararo, 156 Punkte. 2. Zarco 122. 3. Bagnaia 109. 4. Mir 101. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Aleix Espargaró 61. 9. Binder 60. 10. Marc Márquez 50. 11. Nakagami 41. 12. Pol Espargaró 41. 13. Morbidelli 40. 14. Rins 33. 15. Alex Márquez 27. 16. Bastianini 27. 17. Petrucci 26. 18. Martin 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha, 184 Punkte. 2. Ducati 167. 3. KTM 114. 4. Suzuki 105. 5. Honda 86. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 251 Punkte. 2. Ducati Lenovo 209. 3. Pramac Racing 149. 4. Red Bull KTM Factory Racing 145. 5. Suzuki Ecstar 134. 6. Repsol Honda 98. 7. LCR Honda 68. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 41. 11. Tech3 KTM Factory Racing 39.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE