Iker Lecuona (KTM): Daten von Binder müssen her

Von Johannes Orasche
Platz 15: Iker Lecuona (27) vor Dani Pedrosa (26) und Bastianini (23)

Platz 15: Iker Lecuona (27) vor Dani Pedrosa (26) und Bastianini (23)

Der Spanier Iker Lecuona staubte mit der Tech3-KTM beim ersten MotoGP-Rennen von Spielberg immerhin einen Punkt ab.

Iker Lecuona brachte die orange Tech3-KTM nach dem Re-Start beim MotoGP-WM-Lauf auf dem Red Bull-Ring in Spielberg auf Platz 15. Er profitierte von der Long-Lap-Strafe für Pol Espargaró (Honda), der auf Platz 15 zurückfiel. Inzwischen ist fix: Der junge Katalane wird wie sein Teamkollege Danilo Petrucci im kommenden Jahr seinen Platz verlieren.

In Spielberg konnte Lecuona vor allem auf abtrocknender Piste seine Qualitäten unter Beweis stellen, wieder einmal. «Im Warm-up habe ich mich wirklich gut gefühlt. Auf nasser Piste fühle ich mich generell stark, bin schnell, habe sehr viel Vertrauen in das Bike», berichtet Lecuona.

«Auf trockener Piste hatte ich große Probleme, des gesamte Wochenende über. Wir haben an der Basis und der Elektronik Änderungen gemacht nach Q1, hatten aber keine Zeit um es zu probieren. Es war recht schwierig, dieses Risiko zu gehen.»

«Ich hatte zu Beginn des Rennens ein gutes Gefühl, ich dachte, ich könnte an den Top-10 dranbleiben. Dann liess der Grip nach – etwa nach 15 Runden. Ich habe dann das Mapping 3 verwendet, die Elektronik verändert. Ich habe alles versucht, was ich auf dem Bike tun konnte. Ich konnte das Problem nicht lösen und konnte nicht so fahren wie ich wollte.»

Die Marschrichtung: «Wir müssen jetzt arbeiten, Dinge anschauen und die Daten von Brad Binder checken. Er hat wirklich sehr gute letzte Runden gedreht. Wir wollen in das zweite Wochenende gehen mit Verbesserungen am Motorrad.»

MotoGP-Ergebnis, Spielberg (8. August):

1. Martin, Ducati, 27 Runden
2. Mir, Suzuki, + 1,548 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 9,632
4. Binder, KTM, + 12,771
5. Nakagami, Honda, + 12,923
6. Zarco, Ducati, + 13,031
7. Rins, Suzuki, + 14,839
8. Marc Márquez, Honda, + 17,953
9. Alex Márquez, Honda, + 19,059
10. Pedrosa, KTM, + 19,389
11. Bagnaia*, Ducati, + 21,667
12. Bastianini, Ducati, + 25,267
13. Rossi, Yamaha, + 26,282
14. Marini, Ducati, + 27,492
15. Lecuona, KTM, + 31,076
16. Pol Espargaró, Honda, + 31,150
17. Crutchlow, Yamaha, + 40,408
18. Petrucci, KTM, + 48,114

*Drei-Sekunden-Strafe

Stand Fahrer-WM nach 10 Rennen:

1. Quartararo 172 Punkte. 2. Zarco 132. 3. Mir 121. 4. Bagnaia 114. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Binder 73. 9. Aleix Espargaró 61. 10. Marc Márquez 58. 11. Nakagami 52. 12. Martin 48. 13. Rins 42. 14. Pol Espargaró 41. 15. Morbidelli 40. 16. Alex Márquez 34. 17. Bastianini 31. 18. Petrucci 26. 19. Rossi 20. Marini 16. 21. Lecuona 16. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 200 Punkte. 2. Ducati 192. 3. KTM 127. 4. Suzuki 125. 5. Honda 97. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha 267 Punkte. 2. Ducati Lenovo 214. 3. Pramac Racing 184. 4. Suzuki Ecstar 163. 5. Red Bull KTM Factory Racing 158. 6. Repsol Honda 106. 7. LCR Honda 86. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 60. 10. Esponsorama Racing Ducati 47. 11. Tech3 KTM Factory Racing 40.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 18.05., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:15, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 18.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8AT