Iker Lecuona (KTM/4.): «Neues Alterslimit macht Sinn»

Von Günther Wiesinger
Iker Lecuona im Regen von Misano

Iker Lecuona im Regen von Misano

Iker Lecuona gelang am Freitag in Misano die viertbeste Zeit. Danach erklärte der KTM-Pilot, warum er das neue GP-Alterslimit von 18 Jahren klar befürwortet.

Regenspezialist Iker Lecuona aus dem KTM Tech3 Factory Team legte heute in der Gesamtwertung aus FP1 und FP2 auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli die vierbeste Zeit vor. Er hat jetzt gute Aussichten, beim «Gran Premio del Made in Italy e dell'Emilia-Romagna» auch nach dem FP3 in den Top-10 zu sein und direkt ins Q2 einzuziehen. Denn auch am Samstag wird mit Regen gerechnet.

«Ich fühle mich bei solchen Witterungsbedingungen immer wohl», schilderte der 21-jährige KTM-Werkspilot. «In der Früh habe ich noch ein kleines Problem mit der Bremse gehabt. Ich habe mich aber gut gefühlt und gespürt, dass ich bei diesen Verhältnissen hier schnell fahren kann. Am Nachmittag war das Bremsproblem behoben. Dann habe ich meine Zeiten verbessert, obwohl ich die gebrauchten Reifen aus dem FP1 verwendet habe. Als frische Reifen montiert wurden, ist die Strecke etwas trockener geworden. Aber der Belag war sehr rutschig, ich hatte nie genügend Drive. Doch der zweite Run im FP2 war wirklich gut, ich bin immer allein gefahren. Ich war sehr schnell und konstant. Ich habe mich heute gut gefühlt.»

Iker Lecuona ist beim Schweizer CGBM-Team von Fred Corminboeuf bereits mit 16 Jahren in die Moto2-WM gekommen.

Jetzt wird das Mindestalter für die Moto3 und Moto2 nach der Saison 2022 auf 18 Jahre angehoben. Was sagte Lecuona zu dieser Entscheidung? «Als mir mein altes Team die Gelegenheit gab, mit 16 Jahren in der Moto2-WM zu fahren, war mein Vater nicht sehr happy. Er hat mir das auch mitgeteilt, wenn ich ehrlich bin. Aber nach den Vorkommnissen in diesem Jahr macht es Sinn, die Vorschriften zu ändern. Das ist ein gutes Alterslimit für den Sprung in den GP-Sport.»

«Denn heute kommen schon Kinder im Alter von zehn Jahren auf eine große Rennstrecke», weiß der Spanier. «Aber mit zehn Jahren weißt du gar nichts. Du bist ein Kind und willst Spaß haben. Der Motorradsport ist wunderbar, die Medaille hat jedoch eine Kehrseite, das Rennfahren ist sehr gefährlich. Deshalb halte ich diese neue Vorschrift für sehr zielführend. Das ist eine korrekte Entscheidung, denn du musst wissen, was vor sich geht und was in diesem schönen Sport alles passieren kann. Im Alter von 16 bis 18 Jahren kannst du viel lernen, sogar sechs Monate können einen enormen Unterschied ausmachen. Du weißt mit 18 Jahren viel besser, was passieren kann. Deshalb befürworte ich das neue Reglement.»

MotoGP Misano, kombinierte Zeiten nach FP2 (22. Oktober):

1. Miller, Ducati, 1:41,305 min
2. Zarco, Ducati, + 0,927 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,986
4. Lecuona, KTM, + 1,271
5. Oliveira, KTM, + 1,286
6. Marini, Ducati, + 1,296
7. Savadori, Aprilia, + 1,310
8. Bagnaia, Ducati, + 1,364
9. Petrucci, KTM, + 1,470
10. Martin, Ducati, + 1,504
11. Mir, Suzuki, + 1,537
12. Bastianini, Ducati, + 1,537
13. Alex Márquez, Honda, + 1,574
14. Marc Márquez, Honda, + 1,578
15. Rins, Suzuki, + 1,639
16. Quartararo, Yamaha, + 1,792
17. Binder, KTM, + 1,932
18. Pirro, Ducati, + 2,108
19. Pol Espargaró, Honda, + 2,165
20. Morbidelli, Yamaha, + 2,280
21. Viñales, Aprilia, + 2,374
22. Rossi, Yamaha, + 2,484
23. Nakagami, Honda, + 2,770
24. Dovizioso, Yamaha, + 3,338

MotoGP-Ergebnis, FP1, Misano (22. Oktober):

1. Zarco, Ducati, 1:42,374 min
2. Marc Márquez, Honda, + 1,417 sec
3. Miller, Ducati, + 1,625
4. Martin, Ducati, + 1,667
5. Morbidelli, Yamaha, + 1,680
6. Bagnaia, Ducati, + 1,809
7. Oliveira, KTM, + 1,869
8. Petrucci, KTM, + 1,950
9. Lecuona, KTM, + 2,031
10. Mir, Suzuki, + 2,139
11. Marini, Ducati, + 2,201
12. Rossi, Yamaha, + 2,377
13. Pirro, Ducati, + 2,514
14. Alex Márquez, Honda, + 2,637
15. Pol Espargaró, Honda, + 2,830
16. Rins, Suzuki, + 2,847
17. Viñales, Aprilia, + 3,071
18. Quartararo, Yamaha, + 3,103
19. Bastianini, Ducati, + 3,242
20. Aleix Espargaró, Aprilia, + 3,282
21. Dovizioso, Yamaha, + 3,507
22. Nakagami, Honda, + 3,672
23. Binder, KTM, + 3,778
24. Savadori, Aprilia, + 4,592

 

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 11:25, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT