Miguel Oliveira (KTM/5.): Doppelter Crew-Chief-Job

Von Johannes Orasche
Miguel Oliveira mit Guy Coulon

Miguel Oliveira mit Guy Coulon

Der Portugiese Miguel Oliveira war am Samstag im MotoGP-Qualifying von Misano mit Startplatz 5 bester KTM-Fahrer und erklärt seinen klugen Griff aus dem FP4.

Als bester KTM-Fahrer wird Miguel Oliveira das MotoGP-Rennen am Sonntag von Startplatz 5 aus in Angriff nehmen. Der 26-jährige Portugiese büßte mit seiner KTM RC16 0,4 Sekunden auf die Bestzeit von Francesco «Pecco» Bagnaia (Ducati) ein.

«Sicher waren die Verhältnisse nicht perfekt, das hat alles irgendwie schwieriger gemacht», meinte Oliveira, der auch seinen Kniff verriet: «Wir haben in FP4 im Quali-Modus einige schnelle Runden gedreht. Das war der Schlüssel, um zu verstehen, was das Qualifying dann bringen würde.»

«Das Qualifying war dann gut. Ich hatte keine großen Rutscher oder Warnungen, habe Druck gemacht und hatte eine gute Pace», erklärte Oliveira, der phasenweise sogar auf P3 platziert war. «Mit P5 bin ich zufrieden. Klar bin ich auch happy, wieder in so einer soliden Position in das Rennen gehen zu können und auch, dass wir das ganze Wochenende in diesem Bereich waren.»

Oliveira hat in der Red Bull-KTM-Box übrigens Guy Coulon an seiner Seite, da sein angestammter neuseeländischer Crew-Chief Paul Trevathan nach Austin positiv auf Covid-19 getestet worden war und daher nicht in Italien sein kann. «Ich kenne Guy bereits, so war es recht normal. Paul ist zudem immer per Video zugeschaltet. Man kann sagen, es ist diesmal ein Zwei-Crew-Chief-Job. Das ganze Zusammenspiel funktioniert und macht die Truppe auch wieder happy.»

MotoGP-Ergebnis Misano, Q2 (23. Oktober):

1. Bagnaia, Ducati, 1:33,045 min
2. Miller, Ducati, 1:33,070 min, + 0,025 sec
3. Marini, Ducati, 1:33,130, + 0,085
4. Pol Espargaró, Honda, 1:33,313, + 0,268
5. Oliveira, KTM, 1:33,439, + 0,394
6. Morbidelli, Yamaha, 1:33,526, + 0,481
7. Marc Márquez, Honda, 1:33,850, + 0,805
8. Lecuona, KTM, 1:33,893, + 0,848
9. Petrucci, KTM, 1:34,140, + 1,095
10. Zarco, Ducati, 1:34,687, + 1,642
11. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:34,963, + 1,918
12. Martin, Ducati, 2:24,631, + 51,586

Die weitere Startaufstellung:
13. Rins, Suzuki, 1:34,418
14. Alex Márquez, Honda, 1;34,454
15. Quartararo, Yamaha, 1:34,476
16. Bastianini, Ducati, 1:35,236
17. Nakagami, Honda, 1:35,641
18. Mir, Suzuki, 1:35,683
19. Viñales, Aprilia, 1:35,835
20. Binder, KTM, 1:36,478
21. Dovizioso, Yamaha, 1:36,639
22. Pirro, Ducati, 1:37,880
23. Rossi, Yamaha, 1:38,261

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 08:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 11:25, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 11:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 18.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT