MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Emilia Romagna-GP: Vierte Pole in Folge für Bagnaia

Von Nora Lantschner
Auch der Umweg über das Q1 hielt Ducati-Werksfahrer Pecco Bagnaia nicht davon ab, das vierte MotoGP-Rennen in Folge von der Pole-Position aus in Angriff zu nehmen. Marc Márquez gehörte in Misano zu den Sturzpiloten.

In Misano regnete es am Samstagnachmittag nicht mehr. Schon seit FP4 waren die MotoGP-Asse auf Slick-Reifen unterwegs, allerdings gab es auch im Qualifying noch einige feuchte Stellen auf der Strecke. Das Q2 begann mit einem sehenswerten Save von Marc Márquez: Der Repsol-Honda-Star fing einen potentiellen Highsider in Kurve 2 gerade noch ab.

WM-Leader Fabio Quartararo war schon im ersten Teil des Qualifyings hängen geblieben. Pecco Bagnaia setzte nach Q1-Bestzeit auch im entscheidenden zweiten Qualifying die Richtzeit, eine 1:33,045 min. Sein Ducati-Markenkollege Jorge Martin stürzte dagegen schon nach fünf Minuten in Kurve 8.

Zur Halbzeit der 15-minütigen Session lag Bagnaia ganze 1,264 sec vor Lecuona und 1,676 sec vor Luca Marini auf den Plätzen 2 und 3. Danilo Petrucci schob sich dann auf Rang 2, allerdings blieb auch der 30-jährige Italiener noch 1,222 sec hinter Bagnaia zurück. Martin fabrizierte einen zweiten Sturz, dieses Mal in Kurve 16.

Marc Márquez war nach der akrobatischen Einlage wieder im Zeitenjagd-Modus und schien kurzzeitig sogar in der ersten Startreihe auf, sein Teamkollege Pol Espargaró, Red Bull-KTM-Werksfahrer Miguel Oliveira und VR46-Rookie Luca Marini verdrängten ihn aber nach hinten.

Miller bescherte dem Ducati Lenovo Team schließlich ein 1-2-Ergebnis, der Australier kam bis auf 0,025 sec an seinen Teamkollegen heran.

Drei Minuten vor Schluss sorgte Petrucci mit einem Sturz in Kurve 6 für gelbe Flaggen. Sein Tech3-Teamkollege Lecuona landete in Kurve 5 im Kiesbett, Marc Márquez stürzte in letzter Minute in Kurve 6. Zum Schluss flog noch Zarco auf seiner letzten schnellen Runde hinter Bagnaia ab.

Marini dagegen stürmte erstmals in seiner MotoGP-Karriere in die erste Reihe, die beim Emilia Romagna-GP ausschließlich von Ducati-Piloten besetzt wird.

MotoGP-Ergebnis Misano, Q2 (23. Oktober):

1. Bagnaia, Ducati, 1:33,045 min
2. Miller, Ducati, 1:33,070 min, + 0,025 sec
3. Marini, Ducati, 1:33,130, + 0,085
4. Pol Espargaró, Honda, 1:33,313, + 0,268
5. Oliveira, KTM, 1:33,439, + 0,394
6. Morbidelli, Yamaha, 1:33,526, + 0,481
7. Marc Márquez, Honda, 1:33,850, + 0,805
8. Lecuona, KTM, 1:33,893, + 0,848
9. Petrucci, KTM, 1:34,140, + 1,095
10. Zarco, Ducati, 1:34,687, + 1,642
11. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:34,963, + 1,918
12. Martin, Ducati, 2:24,631, + 51,586

Die weitere Startaufstellung:
13. Rins, Suzuki, 1:34,418
14. Alex Márquez, Honda, 1;34,454
15. Quartararo, Yamaha, 1:34,476
16. Bastianini, Ducati, 1:35,236
17. Nakagami, Honda, 1:35,641
18. Mir, Suzuki, 1:35,683
19. Viñales, Aprilia, 1:35,835
20. Binder, KTM, 1:36,478
21. Dovizioso, Yamaha, 1:36,639
22. Pirro, Ducati, 1:37,880
23. Rossi, Yamaha, 1:38,261

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
12